4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Unternehmensnews

Mutares: Deal bei Balcke Dürr perfekt

Autor: Michael Barck
16.10.2018



Die Mutares-Sparte Balcke Dürr hat einen Zukauf abgeschlossen: Die Gesellschaft hat Teile der Aktivitäten der STF S.p.A. übernommen. Ein ursprünglich geplanter Aktienkauf sei aufgrund der Insolvenz der verkaufenden Gruppe im Rahmen des offiziellen Restrukturierungsverfahrens nicht mehr möglich gewesen, meldet die Münchener Beteiligungsgesellschaft. „Wir sind sehr froh, dass wir diese Transaktion nach einem deutlich komplizierteren Prozess als ursprünglich avisiert nun endlich abschließen konnten. Andererseits haben die Komplikationen nach dem Signing uns die Möglichkeit eröffnet, den Transaktionsumfang deutlich zu optimieren und eine profitablere Ausgangslage zu erreichen als ursprünglich erwartet”, sagt Arne Amann, Geschäftsführer der Balcke Dürr.

Der so neu entstandene Unternehmensbereich STF Balcke Dürr beschäftigt aktuell 39 Personen und soll im kommenden Jahr bei einem Umsatz von 16 Millionen Euro profitabel arbeiten, kündigt Mutares am Dienstag an. „Die wertschaffenden Synergieeffekte in den Bereichen Engineering, Produktion und Marketing zeigen sich bereits im Tagesgeschäft der Gruppe”, so das Unternehmen. Das erweiterte Produktportfolio solle zusätzliches Wachstum bei Umsatz und Ertrag ermöglichen.

Am Freitag und Montag meldete Mutares zudem Aktienkäufe von Seiten des Managements. Vorstandschef Robin Laik hat Mutares Aktien im Gesamtvolumen von mehr als 0,19 Millionen Euro erworben. Sämtliche Mutares Aktien wurden durch den Manager am 11. Oktober im XETRA-Handel erworben, der Durchschnittspreis lag bei rund 9,04 Euro. Schon am Freitag gab es zwei weitere Directors Dealings Meldungen von Mutares: Zum einen gab es Mutares Aktienkäufe durch Vorstand Mark Friedrich zu 9,14 Euro im Gesamtvolumen von knapp 0,02 Millionen Euro, zum anderen durch Aufsichtsrat Volker Rofalski zu 9,52 Euro im Volumen von knapp 0,05 Millionen Euro.

Derweil arbeitet die Mutares Aktie nach dem Rutsch auf 8,74 Euro, die am 11. Oktober erreicht wurden, an einem charttechnischen Comeback. Der Bereich bei 9,06/9,16 Euro wurde wieder überschritten, bisher stockt die Kurserholung allerdings in einer Zone bei 9,68/9,78 Euro. Den Handel am Montag beendete die Scale-notierte Mutares Aktie bei 9,54 Euro mit 1,45 Prozent im Minus. Ein Ausbruch über die in der Nähe liegende Hinderismarke könnte den Fokus in Richtung weiterer Hürden zwischen 10,16/10,20 Euro und 10,40/10,50 Euro verlagern.



Zur Übersicht der Mutares - Aktie
(Werbung)
2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren






4investors Exklusiv:

Joh. Friedrich Behrens: „Der Ausblick hat sich deutlich verbessert“

Hörmann Industries: „Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt“

Terragon-Anleihe: „Sind bereit, einen attraktiven Kupon anzubieten”