4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Unternehmensnews

Steinhoff: Endlich Vollzug! Und Jooste ist nicht schuld - sagt jedenfalls Jooste

Autor: Michael Barck
06.09.2018

Bild und Copyright: Steinhoff International.




Rund einen Monat später als geplant hat Steinhoff International endlich die nächsten Sanierungsschritte für die Immobilientochter Hemisphere International unter Dach und Fach. In dieser sind vor allem österreichische Immobilien, die von kika/Leiner genutzt werden, gebündelt. Die Verhandlungen mit den Gläubigern um die Details der Neufinanzierung der Gesellschaft hatten sich in die Länge gezogen. Mittlerweile kann Steinhoff International aber Vollzug melden: Alle Vereinbarungen seien nun in Kraft, meldet der Konzern, der weiterhin unter den Folgen eines milliardenchweren Bilanzskandals leidet.

Die Eckdaten der Neuvereinbarungen waren bereits bekannt: Ein neuer Kredit wurde vereinbart, der spätestens am 31. Dezember 2021 zur Rückzahlung fällig wird. Laut Vereinbarungen muss Steinhoff International einen Zinssatz von 10 Prozent zahlen. Kann das Unternehmen die erforderlichen Mittel nicht in bar aufbringen, wären auch andere Zahlungswege möglich, so zum Beispiel über neue Schuldtitel oder Aktien in entsprechender Höhe. Das neue Darlehen für Hemisphere International hat ein Volumen von knapp 775 Millionen Euro.

Ex-Manager Jooste weist alle Verantwortung von sich


Derweil brachte eine gestrige Anhörung der früheren Steinhoff-Chefs Markus Jooste vor einem Ausschuss des südafrikanischen Parlaments wie erwartet keine großen verwertbaren Neuigkeiten. Jooste suchte die Verantwortung für den Milliardenskandal um die Steinhoff-Bilanz bei Dritten, insbesondere dem Österreicher Andreas Seifert, mit dessen Unternehmensgruppe man einige Jahre lang unter anderem bei der Möbelkette Poco zusammen arbeitete, sowie den Wirtschaftsprüfern. Eigene Fehler räumte der Ex-Steinhoff-Manager nicht ein. Derzeit laufen Untersuchungen von PWC zu dem Skandal. Steinhoff will deren Ergebnisse noch in diesem Jahr vorlegen.

Jooste war Anfang Dezember 2017 zurückgetreten, als der Bilanzskandal bei Steinhoff International aufkam, und anschließend monatelang wie vom Erdboden verschluckt. Die Aussage vor dem Parlamentsausschuss war der erste größere öffentliche Auftritt Joostes seitdem.

Zur Originalnachricht des Unternehmens - DGAP-News: Steinhoff International Holdings N.V. : HEMISPHERE RESTRUCTURING COMPLETED

Zur Übersicht der Steinhoff International - Aktie | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)

Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?!







4investors Exklusiv:

Mountain Alliance: „Unser Wachstum speist sich aus drei Quellen“
Mountain-Alliance-CEO Daniel Wild im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de über die aktuell laufende Barkapitalerhöhung zu einem Bezugspreis von 6,25 Euro.

Philion: „Eine Umsatzversechsfachung auf 300 Millionen Euro ist realistisch“
Philion-Verwaltungsratschef René Schuster spricht im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion über neue Chancen im deutschen Telekommunikationsmarkt.

Ekosem-Agrar: Große Expansionspläne in Russland – und ein Blick nach China
Ekosem-Agrar platziert eine Anleihe über 100 Millionen Euro. Im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Ekosem-Agrar-Chef Stefan Dürr, wie er das Geld aus der Anleihe nutzen will.