4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



4investors Exklusiv

CLIQ Digital AG: „Playfilms ist eine echte Erfolgsgeschichte“

Autor: Redaktion 4investors
01.03.2018

CLIQ-Vorstand Ben Bos im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: CLIQ Digital.


Aufnahme in den neuen Scale 30-Index, Ergebnissprung um 23 Prozent in 2017 und eine mehrheitliche Beteiligung in Frankreich: Die jüngsten Meldungen der CLIQ Digital AG lesen sich durchaus positiv. Warum ist die CLIQ-Aktie dennoch in den letzten Wochen unter Druck geraten? Die Redaktion von 4investors.de sprach mit CLIQ-Vorstand Ben Bos über Umsatzverzicht und steigende Profitabilität, wieder anziehende Marketingbudgets, die Expansion der Streaming-Plattform Playfilms und das Analystenkursziel von 10,30 Euro. „In diesem Jahr werden wir die Schlagzahl nochmals erhöhen“, verrät Bos.


www.4investors.de: Herr Bos, CLIQ Digital hat vor wenigen Tagen seine vorläufigen Zahlen 2017 vorgelegt. Was waren aus Ihrer Sicht die Highlights im Geschäftsjahr 2017?

Ben Bos:
Im vergangenen Geschäftsjahr ist es uns gelungen, unseren Wachstumskurs fortzusetzen. Insbesondere unser Nettoergebnis entwickelte sich dabei dynamisch und verzeichnete ein Plus von 23 Prozent auf 3,3 Millionen Euro nach 2,7 Millionen Euro im Vorjahr. Betrachtet man unseren Kundenbasiswert – eine wichtige Größe für die Schätzung zukünftiger Umsätze mit bestehenden Kunden – so konnten wir sogar einen noch stärkeren Zuwachs von 24 Prozent auf 26 Millionen Euro verzeichnen nach 20,9 Millionen Euro im Jahr 2016. Damit haben wir die Basis für eine Fortsetzung unseres Wachstumskurses gelegt.

www.4investors.de: Die Aktie von CLIQ Digital ist nach Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 allerdings deutlich unter Druck geraten. Können Sie die Reaktion der Anleger nachvollziehen?

Ben Bos:
Um ehrlich zu sein: Ja und Nein. Im Jahr 2017 ist der Aktienkurs um mehr als 50 Prozent auf über 8 Euro gestiegen. Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass Marktteilnehmer hohe und teils auch zu hohe Erwartungen an uns hegen. Diese Anleger haben nach Vorlage der Zahlen zum Teil Gewinne realisiert. Auch dass der Umsatz unter den Erwartungen der Analysten von Warburg Research lag, mag ein Grund für den Kursrückgang gewesen sein. Grundsätzlich geht es bei uns aber nicht darum, kurzfristig die Umsatzerlöse zu maximieren, sondern langfristig profitabel und nachhaltig zu wachsen. Investoren, die unsere Strategie nicht teilen, sind somit an der falschen Adresse. Das Gros unserer Aktionärinnen und Aktionäre weiß jedoch, was sie an CLIQ Digital haben.

www.4investors.de: Woran lag es, dass die Umsatzerlöse im vierten Quartal hinter den Analystenerwartungen zurückgeblieben sind?

Ben Bos:
Wir haben im vierten Quartal bewusst auf unterdurchschnittlich rentable Umsätze verzichtet, um unsere Profitabilität weiter zu erhöhen. Daher ging es uns in erster Linie nicht darum, das Geschäft auszuweiten, als es vielmehr zu optimieren. Das haben wir durch eine weitere Optimierung unserer Marketingaufwendungen geschafft. Auf Basis vorläufiger Zahlen haben wir im Geschäftsjahr 2017 eine EBIT-Marge von 7,4 Prozent erzielt; die Analystenprognose lag bei 7,0 Prozent. Das ist ein großartiger Erfolg und viel höher einzuschätzen als eine kurzfristige unprofitable Ausweitung des Umsatzes. Und auch der Anstieg des CLIQ-Faktors, einer wichtigen Messgröße für unsere Kundenprofitabilität, um 4 Prozent gegenüber 2016 auf 1,47 belegt den Erfolg unserer Strategie.

www.4investors.de: Werden Sie im laufenden Geschäftsjahr das Marketingbudget weiter reduzieren?

Ben Bos:
Im Gegenteil: Ich kann sagen, dass wir bereits im ersten Quartal 2018 deutlich über dem vierten Quartal 2017 liegen werden. Eine genaue Aussage über die Marketingausgaben im Gesamtjahr ist am Jahresanfang allerdings nicht zu treffen.

www.4investors.de: Die CLIQ-Tochter Grumbl Media hat wie im Dezember angekündigt eine 80-prozentige Beteiligung am französischen Media-Einkaufs-Spezialisten AffiMobiz erworben. Was versprechen Sie sich von dieser Akquisition?

Ben Bos:
Die Mehrheitsbeteiligung an AffiMobiz stärkt den Media-Einkauf der CLIQ Digital Unternehmensgruppe und beweist damit die konsequente Umsetzung unserer angekündigten Expansionsstrategie. Es ist unser Ziel, den Media-Einkauf besser zu kontrollieren und damit effizienter zu nutzen. Zudem ermöglicht es uns, die Beziehungen zu Netzwerken mit Zugang zu Media-Anbietern weiter auszubauen. AffiMobiz ist bereits ein langjähriger Partner von CLIQ Digital und führt den Media-Einkauf im Wesentlichen für die CLIQ-Digital-Tochtergesellschaft CMind B.V., welche die Streaming-Plattform Playfilms betreibt. Deshalb hat der Mehrheitserwerb keinen großen Einfluss auf den Umsatz, jedoch wollen wir Synergieeffekte heben und nutzen.

www.4investors.de: Welche Vorteile bringt Ihnen der Media-Einkauf?

Ben Bos:
Wir wollen unabhängiger von Media-Agenturen arbeiten und unsere Position im Markt stärken. Das funktioniert allerdings erst ab einer gewissen Größe. Die gute Nachricht ist, dass wir ohne unsere Margenziele zu reduzieren, Personal aufbauen können. Dafür bekommen wir durch die Akquisition von AffizMobiz ein tieferes Verständnis für den Media-Einkauf. Die gemeinsame Nutzung des Know-hows sowie der Infrastruktur soll zukünftig wesentlich zur Beschleunigung der Expansion unserer erfolgreichen Streaming-Plattform Playfilms beitragen.

www.4investors.de: Sie sprechen die Streaming-Plattform Playfilms an: Sie haben auch Ihren Anteil an der niederländischen Tochter CMind B.V., der Betreibergesellschaft von Playfilms, von aktuell 66,7 Prozent auf 80,0 Prozent erhöht. Wie entwickelt sich Playfilms aktuell und welche Ziele haben Sie mit dieser Plattform?

Ben Bos:
Wir haben unsere Streaming-Plattform Playfilms nach einer Testphase Ende 2016 im Jahr 2017 auf den Markt gebracht, zunächst in Frankreich. Playfilms bietet auf allen verfügbaren Geräten unbegrenztes Streaming in HD-Qualität und ist für uns eine echte Erfolgsgeschichte, die von Anfang an einen wesentlichen Beitrag zu Umsatz und Ertrag geleistet hat. Seit diesem Jahr sind wir mit Playfilms auch in Italien am Start. Zudem arbeiten wir derzeit an einer Markteinführung in Deutschland sowie Spanien und wollen im laufenden Jahr in weiteren Ländern auf die Geräte. Dazu werden wir auch unseren Content weiter ausbauen.

www.4investors.de: Haben Sie weitere Akquisitionen im Visier? In welchen Bereichen wollen Sie sich noch verstärken?

Ben Bos:
Wir scannen kontinuierlich den Markt, doch wir werden keine Schnellschüsse tätigen. Unser Ziel ist es, organisch wie auch anorganisch so zu operieren, dass nachhaltige Werte geschaffen werden. Mit Blick auf Akquisitionen heißt das, dass es einfach passen muss. Wir suchen Unternehmen mit ähnlichen Geschäftsmodellen, solidem Zahlenwerk zu einem vernünftigen Preis. Ist eine Bedingung nicht erfüllt, gibt es keinen Zukauf. Ein Beispiel für eine erfolgreiche Akquisition und Integration ist die Mehrheitsbeteiligung an der Universal Mobile (UME). Unsere Vertriebskraft ist durch diese Beteiligung signifikant angestiegen und wir konnten unsere Position im Markt in Großbritannien umgehend stärken. Daher sind wir auch optimistisch, dass wir mittels zusätzlicher Akquisitionen unsere Expansionsstrategie weiter vorantreiben zu können.

www.4investors.de: Welche Erwartungen haben Sie an das laufende Geschäftsjahr? Ist 2018 eine Rückkehr zu zweistelligen Wachstumsraten realistisch?

Ben Bos:
Wir geben grundsätzlich keine konkreten Prognosen heraus, da wir nicht alle Einflussfaktoren eins-zu-eins in unseren Modellen würdigen können. Dazu zählen wir beispielsweise Änderungen im Bereich der Regulierungen in Ländern, in denen wir tätig sind. Ein zweistelliges Wachstum sollte 2018 – auch dank zusätzlicher Impulse durch die geplante Einführung neuer Produktkategorien – durchaus möglich sein. Es ist aber nicht das alles überstrahlende Ziel. Wir werden im Rahmen der Veröffentlichung unseres Geschäftsberichtes am 10. April 2018 eine Spanne angeben. Ein stetiges Wachstum haben wir dem Markt in den vergangenen Jahren mit einer Umsatzsteigerung von 49 Prozent im Zeitraum 2014 bis 2017 bewiesen.

www.4investors.de: Kommen wir auf den Aktienkurs zu sprechen. Bis zum Analystenkursziel von Warburg Research, das bei 10,30 Euro liegt, liegt das Kurspotenzial bei über 50 Prozent. Mit welchen Maßnahmen wollen Sie neue Investoren für die CLIQ-Digital-Aktie begeistern?

Ben Bos:
Zum einen wollen wir die Investoren von der CLIQ-Digital-Aktie überzeugen, indem wir unseren Expansionskurs weiter fortsetzen und die Ergebnisse auch im laufenden Jahr steigern. Zum anderen haben wir schon im vergangenen Geschäftsjahr unsere Arbeit am Kapitalmarkt deutlich verstärkt. In diesem Jahr werden wir die Schlagzahl nochmals erhöhen. Das ersehen wir als notwendig, denn das Geschäftsmodell von CLIQ Digital ist auf den ersten Blick nicht immer leicht zu verstehen. So präsentieren wir die Gesellschaft beispielsweise 2018 auf mehr als zehn Konferenzen. Im März werden wir neben der Prior-Konferenz erstmals auf der Micro-Cap Konferenz bei METZLER in Frankfurt vertreten sein. Auf den Roadshows erhalten wir mittlerweile Zuspruch von sehr großen Fondgesellschaften und stoßen auf verstärktes Interesse an unserer Aktie. Besonders stolz sind wir auf unsere Aufnahme in den Auswahlindex Scale 30 der Deutschen Börse. Er bildet die Wertentwicklung der 30 liquidesten Aktien im Segment Scale in Echtzeit ab. In Sachen Visibilität, Finanzmarktkommunikation und Markenführung versprechen wir uns in dieser Hinsicht einiges. Diese Maßnahmen werden die CLIQ Digital AG weiter in den Fokus der Investoren rücken und die Bekanntheit steigern.