4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Expertenmeinung

SAP Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne

Autor: Externer Kolumnist
29.12.2017

Bild und Copyright: fredex / shutterstock.com


Im April 2015 hatte SAP das ehemalige Allzeithoch bei 71,58 Euro noch knapp verpasst. Erst im Juli 2016 gelang SAP der Sprung auf einen neuen historischen Rekordwert. Anschließend stieg die Aktie bis September 2016 auf ein Zwischenhoch bei 82,60 Euro. Nach einer kurzen Konsolidierung schwenkte das Wertpapier im Dezember 2016 in einen mustergültigen Aufwärtstrend ein. Dieser verlief bis Anfang Juni nahezu ohne Korrektur, wobei der Kurs bei 96,38 Euro ein neues Allzeithoch markierte. Danach geriet SAP deutlich unter Druck und fiel am 12. Juni bis auf ein Tief bei 91,86 Euro zurück. Nach einer kurzen Zwischenerholung ging die Aktie wieder in einen Abwärtstrend über. Dieser kam erst Ende August im Bereich von 86,00 Euro zum Stehen. Seitdem entwickelte sich eine dynamische Aufwärtsbewegung. Dabei wurde Anfang November bei 100,70 Euro ein neues Allzeithoch erreicht. Es folgte eine erneute Korrektur bis in den Bereich von 93,00 Euro. Eine Erholung scheiterte anschließend an der Marke von 98,00 Euro. Sollte die Aktie in den nächsten Handelstagen wieder unter 93,00 Euro fallen, dann läge die Ausbildung eines Doppel-Hochs vor. Dieses könnte weiteres Abwärtspotenzial eröffnen.

Die Long-Szenarien: Eröffnet SAP leicht im Plus, käme aus Sicht der Charttechnik ein Kauf bei einem Rücksetzer auf den gestrigen Schlusskurs bei 93,89 Euro, leicht oberhalb der 95,00-Euro-Marke oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar circa 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, sollte nach den Regeln der technischen Analyse eine Platzierung entweder bei einem Abprall von der Unterstützung bei 93,00 Euro, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch des Schlusskursniveaus ein guter Einstiegspunkt sein. Eine Gewinnmitnahme könnte rund 2,60 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs geplant werden.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Positionierung bei einem Test der Schlusskursmarke, bei einem Bruch der 93,00-Euro-Unterstützung oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus begonnen, könnten Trader durch die gerade geschilderte Korrekturvariante, bei einem Abprall von der 95,00-Euro-Marke oder nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Der Zielbereich aus Sicht der Charttechnik läge circa 2,60 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von mindestens 0,60 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!






News und Infos: SAP

Stammdaten: SAP

WKN: 716460
ISIN: DE0007164600
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.sap.com/germany/index.html

Weitere News zum Unternehmen

10.04.2018 - SAP: Impulse ...
14.02.2018 - SAP: Vor einer Übernahme ...
31.01.2018 - SAP: Unter 90 ...
31.01.2018 - SAP: Neues Kursziel nach den Zahlen ...
30.01.2018 - SAP: Analysten reagieren gelassen auf die Zahlen ...
30.01.2018 - SAP: Der Euro fährt dem Konzern in die ...
29.01.2018 - SAP: Ruhe vor den ...
18.01.2018 - SAP: 9 Euro Aufschlag ...
16.01.2018 - SAP: Ein wenig Sorge ...
08.01.2018 - SAP: Dreistelliges Kursziel ...

DGAP-News zum Unternehmen

22.09.2017 - DGAP-News: Börse Hannover: Rebalancing GERMAN ...
08.04.2016 - DGAP-Adhoc: SAP SE: SAP veröffentlicht ...