4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Unternehmensnews

Siltronic schreibt wieder schwarze Zahlen: Umsatzmilliarde im Blick

Autor: Michael Barck
14.03.2017



Die Wacker Chemie Tochter Siltronic hat am Dienstag Zahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Man habe „das Gesamtjahr 2016 mit einem Rekordquartal abgeschlossen und beim Ergebnis die Erwartungen übertroffen“, meldet der Hersteller von Wafern aus Reinstsilizium. Den Umsatz haben die Süddeutschen von 931,3 Millionen Euro leicht auf 933,4 Millionen Euro gesteigert. Vor Zinsen und Steuern hat Siltronic des Gewinn von 2,7 Millionen Euro auf 27 Millionen Euro gesteigert. Unter dem Strich steigert der Konzern sein Ergebnis auf einen Gewinn von 8,7 Millionen Euro nach mehr als 20 Millionen Euro Verlust im Jahr 2015. Je Siltronic Aktie steigt das Ergebnis damit um 0,90 Euro auf einen Gewinn von 0,40 Euro.

„Aktuell liegt die Nachfrage über unseren Produktionskapazitäten. Unsere Initiative zur Erhöhung der Verkaufspreise im Geschäftsjahr 2017 ist erfolgreich“, sagt Siltronic-Chef Christoph von Plotho am Dienstag. Der Manager erwartet für das laufende Jahr „einen Gewinnsprung und eine EBITDA-Marge von mindestens 20 Prozent“. Beim Umsatz will der Konzern die Milliardenmarke überschreiten. „Siltronic wird seine Kostensenkungsprogramme kontinuierlich weiterverfolgen und erwartet für 2017 Einsparungen von rund 20 bis 25 Millionen Euro“, so das Unternehmen weiter.

Die Siltronic Aktie notiert im XETRA-Handel bei 60,00 Euro mit 1,27 Prozent im Plus. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken. Mehr zu den Zahlen der Konzernmutter Wacker Chemie lesen sie im Tagesverlauf auf www.4investors.de.

Zur Übersicht der Siltronic - Aktie | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)

2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren







4investors Exklusiv:

DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen
Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Vorstand Matthias Schrade, warum es bei der im m:access notierten Gesellschaft derzeit Überlegungen in Sachen Kapitalerhöhung gibt