4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien

DGAP Adhoc-News

DGAP-News: Vorläufige Geschäftszahlen: STEICO mit neuem Umsatzrekord in 2018

Autor: DGAP - EQS Group AGhttps://twitter.com/dgap_ad_hoc
04.02.2019




DGAP-News: STEICO SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Vorläufige Geschäftszahlen: STEICO mit neuem Umsatzrekord in 2018
04.02.2019 / 20:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Vorläufige Geschäftszahlen: STEICO mit neuem Umsatzrekord in 2018

* Überproportionales EBITDA-Wachstum

* EBIT in Q4 durch steigende Kosten für CO2-Zertifikate beeinflusst

* Positiver Ausblick für 2019
Feldkirchen bei München, 4. Februar 2019 - Der STEICO Konzern (ISIN DE000A0LR936) hat heute seine vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2018 veröffentlicht und konnte im vergangenen Jahr mit rund 252 Mio. EUR einen neuen Umsatzrekord erzielen (Vorjahr: 230,3 Mio. EUR). Das EBITDA liegt bei rund 43,9 Mio. EUR und konnte mit einem Wachstum von 15,8% überproportional zulegen (Vorjahr: 37,9 Mio. EUR). Sowohl umsatz- wie auch ergebnisseitig handelt es sich damit um das erfolgreichste Jahr der Firmengeschichte.

Jahresvergleich 2018 zu 2017

Kennzahl
2018e
2017
Veränderung
Umsatzerlöse in Mio. EUR
ca. 252,0
230,3
+9,4%
EBITDA in Mio. EUR
ca. 43,9
37,9
+15,8%
EBIT in Mio. EUR
ca. 24,0
22,0
+9,1%
EBT in Mio. EUR
ca. 22,8
20,9
+9,1%

 

Gestiegene Kosten für CO2-Zertifikate im vierten Quartal 2018
Im Laufe des Jahres 2018 haben sich die Preise für Emissionszertifikate im EU-Emissionshandel mehr als verdreifacht. Im STEICO Konzern schlagen sich diese Kostensteigerungen überwiegend im vierten Quartal nieder. Dies beeinflusst sowohl das EBITDA wie auch überproportional das EBIT - durch Abschreibungen bereits erworbener CO2-Zertifikate.

Quartalsvergleich Q4 2018 zu Q4 2017

Kennzahl
Q4 2018e
Q4 2017
Veränderung
Umsatzerlöse in Mio. EUR
ca. 64,3
57,0
+12,8%
EBITDA in Mio. EUR
ca. 10,6
9,8
+8,2%
EBIT in Mio. EUR
ca. 4,4
5,6
-21,4%
EBT in Mio. EUR
ca. 4,0
5,4
-25,9%

 

Ausstieg aus der Kohlenutzung
STEICO investiert seit Jahren intensiv in die Nutzung von Biomasse, um den steigenden Kosten fossiler Energieträger entgegenzuwirken. So konnte z.B. der Einsatz von Kohle bereits signifikant reduziert werden. Aktuelle Investitionsprojekte betreffen die Errichtung eines fünften Biomassekessels, die Umrüstung eines vorhandenen Kohlekessels auf Biomasse sowie den geplanten Einbau einer Turbine zur Elektrizitätsgewinnung.

Noch im ersten Halbjahr 2019 ist vorgesehen, den Standort Czarna Woda komplett auf einen Regelbetrieb mit Biomasse umzustellen und damit vollständig auf die Nutzung von Kohle zu verzichten. Auch die anderen Produktionsstandorte nutzen bereits Biomasse in großem Umfang und sollen mittelfristig auf fossile Energieträger verzichten können. Neben einem verbessertem Klimaschutz realisiert der STEICO Konzern damit auch eine weitreichende Unabhängigkeit von steigenden Bezugspreisen bei fossilen Energieträgern und Emissionszertifikaten.

Ausblick 2019

Die Geschäftsleitung sieht dem Jahr 2019 sehr positiv entgegen. Sowohl Deutschland wie auch die anderen Kernmärkte weisen eine stabile Baukonjunktur auf hohem Niveau sowie einen dynamisch agierenden Holzbausektor auf. Einen Unsicherheitsfaktor stellt hingegen der weitere Verlauf des "Brexit" dar, der vom STEICO Management intensiv beobachtet wird.

Dank neuer Kapazitäten bei den Holzfaser-Dämmstoffen und Kapazitätsreserven bei Furnierschichtholz ist der STEICO Konzern für die Fortsetzung des Wachstums hervorragend aufgestellt. Das Direktorium rechnet daher für 2019 mit einem Umsatzwachstum oberhalb von 10% und ähnlich guten Ergebnisquoten wie im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Die Corporate News steht unter www.steico.com/de/ir zum Download bereit.Unternehmensprofil
Der STEICO Konzern entwickelt, produziert und vertreibt ökologische Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen. Dabei ist STEICO europäischer Marktführer im Segment der Holzfaser-Dämmstoffe.

STEICO ist als Systemanbieter für den ökologischen Hausbau positioniert und bietet als branchenweit einziger Hersteller ein integriertes Holzbausystem an, bei dem sich Dämmstoffe und konstruktive Bauelemente ergänzen. Hierzu zählen flexible Holzfaser-Dämmstoffe, stabile Holzfaser-Dämmplatten, Holzfaser-Dämmplatten für die Fassadendämmung (WDVS) sowie Dämmplatten mit aussteifender Wirkung. Stegträger und Furnierschichtholz bilden die konstruktiven Elemente. Daneben stellt die STEICO Gruppe Natural Fiber Boards her und ist im Holzhandel aktiv.

Die Produkte des Münchener Unternehmens finden beim Neubau und bei der Sanierung von Dach, Wand, Decke, Boden und Fassade erfolgreich Verwendung.

STEICO Produkte ermöglichen den Bau zukunftssicherer, gesunder Gebäude mit besonders hoher Wohnqualität. So schützen STEICO Produkte zuverlässig vor Kälte, Hitze sowie Lärm und verbessern dauerhaft die Energieeffizienz der Gebäude.

Kontakt
Andreas Schulze
STEICO SE
Otto-Lilienthal-Ring 30
85622 Feldkirchen
Fon: +49-(0)89-99 15 51-548
Fax: +49-(0)89-99 15 51-704
E-Mail: a.schulze@steico.comwww.steico.com












04.02.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
STEICO SE

Otto-Lilienthal-Ring 30

85622 Feldkirchen


Deutschland
Telefon:
+49 - (0)89 - 99 15 51 - 0
Fax:
+49 - (0)89 - 99 15 51 - 700
E-Mail:
info@steico.com
Internet:
http://www.steico.com
ISIN:
DE000A0LR936
WKN:
A0LR93
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, München (m:access), Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




772301  04.02.2019 



(Werbung)
2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren


4investors Exklusiv:

DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen

3U Holding: Künstliche Intelligenz – Viel mehr als nur ein Buzz-Word

VST Building Technologies: „Wir werden unsere Erfolgsgeschichte weiterschreiben“