Beate Uhse: Verlust übertrifft Erwartungen

Nachricht vom 02.02.2016 (www.4investors.de) - Für 2015 wird Beate Uhse einen operativen Verlust von 13 Millionen Euro bis 15 Millionen Euro ausweisen. Zuletzt hatte man mit einem operativen Minus von 7,2 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz soll 2015 rund 128 Millionen Euro erreichen.

Mit einem Maßnahmenpaket will Beate Uhse künftig wieder bessere Zahlen schreiben. So wird man sich künftig noch stärker auf die Bereiche E-Commerce und Einzelhandel fokussieren, das Kataloggeschäft wird eingestellt. 16 der 78 Filialen werden geschlossen, davon liegen 13 Shops in den Niederlanden. Das Unternehmen wird die Zahl der Mitarbeiter deutlich reduzieren. Derzeit arbeiten 595 Personen für den Konzern, künftig sollen es rund 450 Personen sein. Auch werden die Warenvorräte reduziert. Die neuen Maßnahmen werden einen negativen Einfluss von 3,8 Millionen Euro auf die Zahlen von Beate Uhse haben.


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur Beate Uhse Aktie

19.07.2016 - Beate Uhse: Der Gegensatz zu KTG Agrar
08.07.2016 - Beate Uhse will Zinsen für Anleihe verspätet zahlen
06.07.2016 - Beate Uhse: Der 2. „Fall KTG Agrar“?
05.07.2016 - Beate Uhse: Angst vor dem Scheitern
09.06.2016 - Beate Uhse: Zweite Einladung notwendig
07.06.2016 - Beate Uhse: Kaum Hoffnung auf Erfolg
31.05.2016 - Beate Uhse: Kandidat meldet sich
24.05.2016 - Beate Uhse: Heftige Einschnitte bei Anleihe geplant
09.03.2016 - Beate Uhse: Aufsichtsrat beruft neuen Vorstand
15.05.2015 - Beate Uhse: Operativ in der Verlustzone

Aktie: Beate Uhse | WKN: 755140 | ISIN: DE0007551400 | Branche: Erotik-Konzern, u.a. Erotik-Handel, Medien




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

29.07.2016 - Deutsche Bank Aktie: Zuversicht vor dem Stresstest
29.07.2016 - Commerzbank Aktie: Kommt die große positive Überraschung?
29.07.2016 - SNP: Aktie nach Zahlen deutlich im Plus
29.07.2016 - Eyemaxx peilt deutliches Gewinnplus an
29.07.2016 - Softship: WiseTech übernimmt die Mehrheit
29.07.2016 - Leoni: Hiller vor dem Abschied
29.07.2016 - Sixt Leasing: LBBW wird neuer Geldgeber
29.07.2016 - RIB Software: Gewinn ist rückläufig
29.07.2016 - Verona Pharma: Kapitalerhöhung platziert – Aktien werden gehandelt
29.07.2016 - CytoTools: Aufsichtsrat Tober legt Mandat nieder


Chartanalysen

29.07.2016 - Deutsche Bank Aktie: Zuversicht vor dem Stresstest
29.07.2016 - Commerzbank Aktie: Kommt die große positive Überraschung?
29.07.2016 - Nordex Aktie: Eine riesige Enttäuschung, aber...
29.07.2016 - QSC Aktie: Zwischen Gut und Böse
29.07.2016 - GFT Technologies Aktie: Achtung, Kaufsignal! Aber...
28.07.2016 - Süss Microtec Aktie: Das Schlimmste schon vorüber?
28.07.2016 - Daimler Aktie: Zwischen Kaufsignal und einer Falle
28.07.2016 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt jetzt die Trendwende?
27.07.2016 - Ströer Aktie: Bodenbildung gelungen?
27.07.2016 - Paion Aktie: Alles wartet auf neue Impulse


Analystenschätzungen

29.07.2016 - Drägerwerk: Maßnahmen greifen langsam
29.07.2016 - Wacker Chemie: Keine Überraschung
29.07.2016 - Lufthansa: Abwarten ist angesagt
29.07.2016 - Shell: Attraktive Dividendenrendite
29.07.2016 - BMW: Vorschau auf die Quartalszahlen
29.07.2016 - ArcelorMittal: Gute Zahlen bringen Kursziel nach oben
29.07.2016 - adidas: Neue Verkaufsempfehlung trotz der guten Zahlen
29.07.2016 - Dialog Semiconductor: Trotz Ausblick – Plus beim Kursziel
29.07.2016 - Deutsche Bank: Doppelte Abstufung
29.07.2016 - Qiagen: Markt ist begeistert


Kolumnen

29.07.2016 - Nord LB – BIP Euroland: Mäßige Dynamik im Frühjahr – Stimmung trotzt bislang Brexit
29.07.2016 - Nord LB – Bank of Japan: Geldschleusen (noch) nicht aufgerissen
29.07.2016 - Commerzbank: Verbraucherpreise steigen in Deutschland wieder etwas kräftiger an
29.07.2016 - Raiffeisen: Banken-Stresstest, Alphabet, Facebook und Staatsanleihen im Blickpunkt
29.07.2016 - National-Bank: Ergebnisse des Bankenstresstestes der EBA
29.07.2016 - UBS – Deutsche Post Aktie: Da ist noch Luft nach oben
29.07.2016 - UBS – DAX: Kleine Verschnaufpause im intakten Aufwärtstrend
28.07.2016 - Copy Trading: So finden Sie die besten Portfolios
28.07.2016 - Stabilitas-Edelmetall-Report: Signale für Konsolidierung
28.07.2016 - Raiffeisen: Alphabet, Amazon, Verizon und Staatsanleihen im Blickpunkt

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR