UBS – Münchener Rück Aktie: Am Widerstand angekommen

Nachricht vom 26.01.2016 (www.4investors.de) - Seit 2011 befindet sich die Münchener Rück in einem Aufwärtstrendkanal und konnte sich mehr als verdoppeln. Im März 2015 wurde in einer sehr dynamischen Aufwärtsbewegung die obere Aufwärtstrendlinie durchstoßen, und die Aktie erreichte mit 206,36 Euro den höchsten Kurs seit Juli 2002. Danach stürzte der Kurs jedoch regelrecht ab und erreichte Mitte Mai ein Zwischentief bei 168,70 Euro. Nach einer kleinen Zwischenerholung fiel die Aktie Anfang Juli sogar unter die Unterstützung im Bereich von 162,00 Euro. Dies war aber gleichzeitig der Startschuss für einen fulminanten Aufwärtsimpuls, der die Aktie innerhalb von wenigen Handelstagen um 10 Prozent nach oben katapultierte. Unlängst wurde eine Widerstandslinie erreicht. Nach einem Ausbruchsversuch über die obere langfristige Aufwärtstrendbegrenzung kam Mitte Dezember 2015 die Trendwende nach unten, die zum erneuten Test des langfristigen Aufwärtstrends führte. Dort prallte die Versicherungsaktie in den letzten Tagen nach oben ab. Charttechnisch ist bereits der nächsthöhere Widerstand erreicht, an dem eine Entscheidung über den weiteren Verlauf anstehen könnte. Kommen wir nun zu den Einstiegsszenarien für kurzfristig interessierte Trader.

Die Long-Szenarien: Startet die Münchener Rück leicht im Plus, käme aus Sicht der Charttechnik ein Kauf bei einem Rücksetzer auf den gestrigen Schlusskurs bei 173,40 Euro, leicht oberhalb des Widerstands bei 174,76 Euro oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar circa 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, sollte nach Regeln der technischen Analyse eine Platzierung entweder bei einem Abprall an der Unterstützung bei 172,12 Euro, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch des Schlusskursniveaus ein guter Einstiegspunkt sein. Eine Gewinnmitnahme könnte rund 3,00 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs geplant werden.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Positionierung bei einem Test der Schlusskursmarke, bei einem Bruch der 172,12-Euro-Unterstützung oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus begonnen, könnten Trader durch die gerade geschilderte Korrekturvariante, bei einem Abprall vom Widerstand bei 174,76 Euro oder nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Der Zielbereich aus Sicht der Charttechnik läge circa 3,00 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von mindestens 0,65 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonXtrade: Der neue CFD Investment-Kanal
PfeilbuttonPyrolyx:Recycelte Reifen öffnen Milliardenmarkt - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonEterna: Für weitere Marktveränderungen gut gewappnet - Interview zur neuen Anleihe
PfeilbuttonMensch und Maschine: Exklusiv-Interview mit Adi Drotleff - Dividende wird steigen!


Aktie: Munich Re
WKN: 843002
ISIN: DE0008430026
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.munichre.com/
Branche: Rückversicherung
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2017 - Nordex: Crash nach der Warnung
23.02.2017 - Corestate Capital Holding holt sich frisches Geld
23.02.2017 - Wirecard dementiert neue Gerüchte entschieden
23.02.2017 - Nordex Aktie: Ganz schlechte Nachrichten!
23.02.2017 - UBM verkauft zwei polnische Immobilienprojekte
23.02.2017 - Helma Aktie stürzt - Prognosen gesenkt
23.02.2017 - Aus Twintec wird Baumot Group
23.02.2017 - Laurel soll saniert werden
23.02.2017 - Stada: Advent bietet verbindlich
23.02.2017 - Wirecard - „Affäre Zatarra“: Staatsanwalt ermittelt wegen Kursmanipulationsverdacht


Chartanalysen

23.02.2017 - Daimler Aktie: Raus aus der Konsolidierung, aber...
23.02.2017 - Evotec Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.02.2017 - Paion Aktie: Raus aus der Tristesse?
22.02.2017 - Nordex Aktie: Alles wartet auf dieses eine Signal!
22.02.2017 - LPKF Laser Aktie: Wird die Luft jetzt dünn?
22.02.2017 - Deutsche Bank Aktie: Ein Trendentscheid steht bevor!
22.02.2017 - Commerzbank Aktie: Ein Blick kann sich lohnen!
22.02.2017 - Medigene Aktie: Gute Nerven sind gefragt!
21.02.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Die Rallye geht weiter - Kaufsignal
21.02.2017 - Morphosys Aktie: Das wäre so wichtig!


Analystenschätzungen

23.02.2017 - Airbus: Kurs zieht an
23.02.2017 - Indus: Weitere Zukäufe in der Pipeline
23.02.2017 - Ströer: Noch ein Lob
23.02.2017 - Deutsche Bank: Schwieriges Jahr
23.02.2017 - Volkswagen: Was bringen die Zahlen?
23.02.2017 - ThyssenKrupp: Brasilien sorgt für neues Kursziel
23.02.2017 - Ströer: Dickes Plus beim Kursziel der Aktie
23.02.2017 - Aareal Bank: Erwartungen werden reduziert
23.02.2017 - TAG Immobilien: Kaufempfehlung entfällt
23.02.2017 - Henkel: Rekorde sind eingepreist


Kolumnen

23.02.2017 - Deutschland BIP: Bauinvestitionen legen ordentlich zu - VP Bank Kolumne
23.02.2017 - Politische Risiken im Euroraum beunruhigen die Investoren - National-Bank Kolumne
23.02.2017 - ifo-Index setzt Serie der konjunkturellen Positivüberraschungen fort - Commerzbank-Kolumne
23.02.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Kurssprung eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.02.2017 - DAX: Das Allzeithoch rückt in greifbare Nähe - UBS Kolumne
22.02.2017 - ifo-Geschäftsklima: Die Rückkehr der Zuversicht - Nord LB Kolumne
22.02.2017 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex steigt unerwartet - VP Bank Kolumne
22.02.2017 - DAX: 12.000 Punkte - Trump-Rally wird zum Risiko - Nord LB Kolumne
22.02.2017 - Einkaufsmanagerindizes im Euroraum überraschen erneut positiv - Commerzbank-Kolumne
22.02.2017 - Siemens Aktie: Allzeithoch rückt in greifbare Nähe - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR