UBS – Münchener Rück Aktie: Am Widerstand angekommen

Nachricht vom 26.01.2016 26.01.2016 (www.4investors.de) - Seit 2011 befindet sich die Münchener Rück in einem Aufwärtstrendkanal und konnte sich mehr als verdoppeln. Im März 2015 wurde in einer sehr dynamischen Aufwärtsbewegung die obere Aufwärtstrendlinie durchstoßen, und die Aktie erreichte mit 206,36 Euro den höchsten Kurs seit Juli 2002. Danach stürzte der Kurs jedoch regelrecht ab und erreichte Mitte Mai ein Zwischentief bei 168,70 Euro. Nach einer kleinen Zwischenerholung fiel die Aktie Anfang Juli sogar unter die Unterstützung im Bereich von 162,00 Euro. Dies war aber gleichzeitig der Startschuss für einen fulminanten Aufwärtsimpuls, der die Aktie innerhalb von wenigen Handelstagen um 10 Prozent nach oben katapultierte. Unlängst wurde eine Widerstandslinie erreicht. Nach einem Ausbruchsversuch über die obere langfristige Aufwärtstrendbegrenzung kam Mitte Dezember 2015 die Trendwende nach unten, die zum erneuten Test des langfristigen Aufwärtstrends führte. Dort prallte die Versicherungsaktie in den letzten Tagen nach oben ab. Charttechnisch ist bereits der nächsthöhere Widerstand erreicht, an dem eine Entscheidung über den weiteren Verlauf anstehen könnte. Kommen wir nun zu den Einstiegsszenarien für kurzfristig interessierte Trader.

Die Long-Szenarien: Startet die Münchener Rück leicht im Plus, käme aus Sicht der Charttechnik ein Kauf bei einem Rücksetzer auf den gestrigen Schlusskurs bei 173,40 Euro, leicht oberhalb des Widerstands bei 174,76 Euro oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar circa 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, sollte nach Regeln der technischen Analyse eine Platzierung entweder bei einem Abprall an der Unterstützung bei 172,12 Euro, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch des Schlusskursniveaus ein guter Einstiegspunkt sein. Eine Gewinnmitnahme könnte rund 3,00 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs geplant werden.

Die Short-Szenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Positionierung bei einem Test der Schlusskursmarke, bei einem Bruch der 172,12-Euro-Unterstützung oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus begonnen, könnten Trader durch die gerade geschilderte Korrekturvariante, bei einem Abprall vom Widerstand bei 174,76 Euro oder nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Der Zielbereich aus Sicht der Charttechnik läge circa 3,00 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von mindestens 0,65 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview




Aktie: Munich Re
WKN: 843002
ISIN: DE0008430026
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.munichre.com/
Branche: Rückversicherung
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.11.2017 - Evotec Aktie: Jetzt einsteigen - oder draußen bleiben?
22.11.2017 - Medigene Aktie: Shortseller in der Falle?
22.11.2017 - Voltabox Aktie im Plus - was ist hier los?
22.11.2017 - Epigenomics: Wichtige News aus den USA
21.11.2017 - Mediclin: Folgen eines Besserungsscheins belasten
21.11.2017 - Sleepz AG legt Neunmonatszahlen vor - Cubitabo-Deal in der Schwebe
21.11.2017 - Bauer: Großauftrag aus dem Oman
21.11.2017 - Heidelberg Pharma Aktie bricht ein: dievini Hopp übernimmt Großteil der Kapitalerhöhung
21.11.2017 - Bastei Lübbe: Auf das laufende Quartal kommt es an
21.11.2017 - MBB Aktie nach Neunmonatszahlen klar im Plus


Chartanalysen

22.11.2017 - Evotec Aktie: Jetzt einsteigen - oder draußen bleiben?
22.11.2017 - Medigene Aktie: Shortseller in der Falle?
21.11.2017 - Fintech Group: Achtung, Aktie mit einem weiteren Kaufsignal
21.11.2017 - BYD Aktie setzt noch einen drauf - Kaufsignale
21.11.2017 - Commerzbank Aktie: Kommt der große Durchbruch?
21.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Spekulieren auf die Konsolidierung?
21.11.2017 - Evotec Aktie: Nervöse Shortseller - war das nur der Anfang?
20.11.2017 - BYD Aktie: Favorit für das Jahr 2018?
20.11.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Größere Erholungsrallye gestartet?
20.11.2017 - Allianz Aktie: Eine wichtige Marke hat gehalten!


Analystenschätzungen

21.11.2017 - Osram setzt das Wachstum fort
21.11.2017 - Medigene: Kursziel sinkt – Kurs steigt klar an
21.11.2017 - GK Software: Neue Kaufempfehlung für die Aktie
21.11.2017 - Volkswagen: Auf Augenhöhe mit Daimler
21.11.2017 - Fuchs Petrolub: Nach der Warnung
21.11.2017 - Daimler: Bitte keine Hektik
21.11.2017 - Zooplus: Investitionen beeinflussen die Marge
21.11.2017 - Wirecard: Neues Kursziel für die Aktie
21.11.2017 - ArcelorMittal: Gute Rahmenbedingungen
21.11.2017 - Volkswagen: Klare Erholungstendenz


Kolumnen

21.11.2017 - Politische Sondierungen in Berlin deuten in Summa auf Neuwahlen - National-Bank Kolumne
21.11.2017 - Jamaika gescheitert – was sind die Folgen für Kapitalmärkte und Wirtschaft - Commerzbank Kolumne
21.11.2017 - HeidelbergCement Aktie: Kampf mit Trendlinie geht weiter - UBS Kolumne
21.11.2017 - DAX: Schwankungsintensität steigt - UBS Kolumne
20.11.2017 - DAX: Scheitern der Jamaika-Sondierungen als weiterer Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
20.11.2017 - Hohe politische Unsicherheit führt zu Kurssprung beim US-Dollar - National-Bank Kolumne
20.11.2017 - Walt Disney Aktie: Richtungsentscheidung naht - UBS Kolumne
20.11.2017 - DAX: Widerstand bleibt gültig - UBS Kolumne
17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR