UBS – Infineon Aktie: Trendbruch eröffnet weiteres Abwärtspotenzial

Nachricht vom 18.01.2016 (www.4investors.de) - Zum Jahresanfang 2014 konnte Infineon aus einer seit Ende 2010 andauernden Seitwärts-Range zwischen 5,00 und 8,30 Euro nach oben ausbrechen und Mitte Juni 2014 ein neues Sechsjahreshoch bei 9,46 Euro ausbilden. Dieses Niveau wurde dann bis Ende Juli 2015 mehrmals getestet, und immer wieder kam es dort zu Gewinnmitnahmen. Dadurch zeichnete sich ein Umkehrsignal in Form eines dreifachen Tops aus, welches in einer starken Korrektur bis zurück auf die Unterstützung bei 6,80 Euro endete. Die dann einsetzende dynamische Aufwärtsbewegung führte die Aktie bis Ende Mai 2015 an den im Jahr 2007 ausgebildeten Widerstand bei 12,54 Euro. Ein mehrwöchiger volatiler Handel auf hohem Niveau wurde schlussendlich nach unten aufgelöst. Der seit Oktober 2014 ausgebildete Aufwärtstrend wurde nach unten verlassen, und Ende August kam es zu einer erfolgreichen Verteidigung der Unterstützung aus dem Jahre 2011 bei 8,36 Euro. Danach setzte die Aktie erneut zu einem Höhenflug an, der die Kurse Im Dezember bis auf 14,20 Euro katapultierte. Seitdem hat die Aktie kräftig nachgegeben und durchbrach mit dem Freitagsschlusskurs bei 11,38 Euro den seit August gültigen Aufwärtstrend. Hierdurch eröffnet sich weiteres Abwärtspotenzial bis in den Bereich von 10 Euro. Lassen Sie uns jetzt einen Blick auf die Einstiegsszenarien für kurzfristig orientierte Trader werfen.

Die Long-Szenarien: Startet Infineon leicht im Plus, wäre ein Kauf bei einem Abprall vom Freitagsschlusskurs bei 11,38 Euro, leicht oberhalb der 11,70-Euro-Marke oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung denkbar, und zwar 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, könnten Trader durch die eben geschilderte Korrekturvariante, nach dem Abprall von der Unterstützung bei 11,00 Euro oder aber nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Der Zielbereich läge circa 0,40 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs.

Die Short-Szenarien: Eröffnet die Aktie leicht im Minus, sollte eine Platzierung bei einem Test der Schlusskursmarke, dem Bruch der 11,00-Euro-Linie oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung erfolgen, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird allerdings im Plus begonnen, käme eine Positionierung bei einem Abprall vom 11,70-Euro-Widerstand, durch die gerade besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch der Schlusskurslinie in Frage. Als Kursziel könnte der Bereich rund 0,40 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs dienen. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von 0,16 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonXtrade: Der neue CFD Investment-Kanal
PfeilbuttonPyrolyx:Recycelte Reifen öffnen Milliardenmarkt - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonEterna: Für weitere Marktveränderungen gut gewappnet - Interview zur neuen Anleihe
PfeilbuttonMensch und Maschine: Exklusiv-Interview mit Adi Drotleff - Dividende wird steigen!


Aktie: Infineon
WKN: 623100
ISIN: DE0006231004
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.infineon.com/cms/de/product/index.html
Branche: Chiphersteller
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.02.2017 - Nordex: Rollen nach der Gewinnwarnung nun Köpfe?
25.02.2017 - Wirecard: Bilanzgerüchte, Staatsanwälte, Manipulationen – eine wilde Woche
24.02.2017 - Elanix Biotechnologies: Erfolgreiche Finanzierungsrunde
24.02.2017 - Singulus denkt über Darlehen nach
24.02.2017 - GUB Wagniskapital plant den Gang an die Hamburger Börse
24.02.2017 - Pyrolyx: Gurdjian übernimmt
24.02.2017 - init: Wechsel im Finanzressort
24.02.2017 - FinLab: Förtsch verlässt Aufsichtsrat - Wechsel in neues Segment
24.02.2017 - Medigene Aktie: Kurseinbruch im Anmarsch?
24.02.2017 - Heliad Equity Partners will in das Scale-Segment der Börse Frankfurt


Chartanalysen

24.02.2017 - Medigene Aktie: Kurseinbruch im Anmarsch?
24.02.2017 - QSC Aktie: Wo stoppt der Kurseinbruch?
24.02.2017 - WCM Aktie: Neue Kaufsignale?
24.02.2017 - K+S Aktie: Wichtige Signale voraus
24.02.2017 - Commerzbank Aktie: Halten die wichtigen Marken?
24.02.2017 - Dialog Semiconductor: Ganz wichtige News!
24.02.2017 - PNE Wind Aktie: Gewinnmitnahmen, oder kommt da noch mehr?
23.02.2017 - Daimler Aktie: Raus aus der Konsolidierung, aber...
23.02.2017 - Evotec Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.02.2017 - Paion Aktie: Raus aus der Tristesse?


Analystenschätzungen

24.02.2017 - Nordex: Vertrauen komplett weg
24.02.2017 - Dialog Semiconductor: Das steckt noch mehr drin
24.02.2017 - Aixtron: Kursziel kommt unter die Räder
24.02.2017 - Nordex: Das ist eine Überraschung – Aktie mit Kaufempfehlung
24.02.2017 - Rocket Internet: Kaufen trotz Schweden-Verkauf
24.02.2017 - Wirecard: Vorwürfe bleiben ein Thema – Kurs unter Druck
24.02.2017 - Adva Optical Networking: Aktie erscheint unterbewertet
24.02.2017 - Airbus: 10 Euro Aufschlag
24.02.2017 - MTU: Gewinnprognosen steigen an
24.02.2017 - Nordex: Schockierende Erkenntnis


Kolumnen

24.02.2017 - Politischen Sorgen treiben Investoren in Bundesanleihen - National-Bank Kolumne
24.02.2017 - Ölmarkt dreht von Contango in Backwardation - Commerzbank-Kolumne
24.02.2017 - Deutsche Bank Aktie: Seitwärtsphase setzt sich fort - UBS Kolumne
24.02.2017 - DAX: Vorerst an 12.000-Punkte-Marke gescheitert - UBS Kolumne
23.02.2017 - Deutschland BIP: Bauinvestitionen legen ordentlich zu - VP Bank Kolumne
23.02.2017 - Politische Risiken im Euroraum beunruhigen die Investoren - National-Bank Kolumne
23.02.2017 - ifo-Index setzt Serie der konjunkturellen Positivüberraschungen fort - Commerzbank-Kolumne
23.02.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Kurssprung eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.02.2017 - DAX: Das Allzeithoch rückt in greifbare Nähe - UBS Kolumne
22.02.2017 - ifo-Geschäftsklima: Die Rückkehr der Zuversicht - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR