UBS – Henkel Aktie: Unterstützung zurückerobert

Nachricht vom 13.01.2016 (www.4investors.de) - Seit Anfang 2009 verläuft Henkel in einem langfristigen Aufwärtstrendkanal, in dem es immer wieder zu monatelangen Korrekturen kommt. Von April 2013 bis Oktober 2014 wurde ein Doppelboden bei 72,00 Euro ausgebildet. Nach Abprall von dieser Linie konnte der Titel dynamisch nach oben ausbrechen. Zweimal kam es zu kurzen Konsolidierungen an den runden Zahlen 90,00 und 100,00 Euro, bevor die Aktie im Mai 2015 auf ein neues Rekordhoch bei 115,70 Euro stieg. Eine starke Umkehrkerze leitete im weiteren Verlauf die bis zum aktuellen Zeitpunkt andauernde Korrektur nach unten ein. Zwischen Mai und Juli dieses Jahres schwankte das Papier zwischen 100 und 111,85 Euro, um dann schließlich dynamisch unter die runde Zahl abzurutschen. Ende August wurde die Langfristunterstützung bei 89,33 Euro verteidigt, und die Aktie korrigierte einen Teil der vorher gesehenen Kursverluste, um dann in einer dynamischen Gegenbewegung wieder in Richtung Allzeithoch zu steigen. Im Bereich um 110 Euro ging der Aktie dann die Luft aus. Seitdem korrigiert Henkel erneut unter 100 Euro. Gestern wurde die untere parallele Abwärtstrendlinie nach oben verlassen und die Unterstützung bei 94,95 Euro zurückerobert. Zum heutigen Tag bestehen Möglichkeiten auf der Long-Seite. Lassen Sie uns jetzt einen Blick auf die Einstiegsszenarien für kurzfristig orientierte Trader werfen.

Die Long-Szenarien: Startet Henkel leicht im Plus, wäre ein Kauf bei einem Abprall vom gestrigen Schlusskurs bei 95,66 Euro, leicht oberhalb des Widerstands bei 96,24 Euro oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung denkbar, und zwar 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, könnten Trader durch die eben geschilderte Korrekturvariante, nach dem Abprall von der Unterstützung bei 94,95 Euro oder aber nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Der Zielbereich läge circa 1,76 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs.

Die Short-Szenarien: Eröffnet die Aktie leicht im Minus, sollte eine Platzierung bei einem Test der Schlusskursmarke, dem Bruch der 94,95-Euro-Linie oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung erfolgen, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird allerdings im Plus begonnen, käme eine Positionierung bei einem Abprall vom 96,24-Euro-Widerstand, durch die gerade besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch der Schlusskurslinie in Frage. Als Kursziel könnte der Bereich rund 1,76 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs dienen. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von 0,30 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonIVU:„Einer positiven Entwicklung steht nichts mehr im Wege“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonVilleroy + Boch: Klares Versprechen an die Aktionäre - Exklusiv-Interview mit Markus Warncke
PfeilbuttonmVISE AG: Exklusiv-Interview mit Vorstand Manfred Götz - „Starkes Interesse an unseren Lösungen“


Aktie: Henkel Vz.
WKN: 604843
ISIN: DE0006048432
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.henkel.de/
Branche: Konsumgüter / Markenartikel
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

28.03.2017 - Paion: Schlag auf Schlag in den USA
27.03.2017 - Max 21: Tochter verlängert Kooperation mit der Post
27.03.2017 - Aumann: Greenshoe wird vollständig genutzt
27.03.2017 - Leoni: Rupp tritt ab
27.03.2017 - IBU-tec advanced materials: Bezugspreis beim IPO steht fest
27.03.2017 - SKW Metallurgie: Erholung nicht ausgeschlossen
27.03.2017 - Masterflex steigert den Gewinn
27.03.2017 - Villeroy + Boch: Luxemburger wird AR-Chef
27.03.2017 - Shop Apotheke Europe: Verlust weitet sich aus
27.03.2017 - Software AG: Akquisition in Düsseldorf


Chartanalysen

27.03.2017 - Wirecard Aktie: Gelingt der Durchbruch nach oben?
27.03.2017 - Commerzbank Aktie: Bereit machen für den Kurssprung?
27.03.2017 - Deutsche Bank Aktie: Der Kurs hat einige überrascht
27.03.2017 - Infineon Aktie: Der Befreiungsschlag
24.03.2017 - IVU Aktie: Kaufsignale nach der Konsolidierung?
24.03.2017 - LPKF Laser Aktie: Wichtige Marke im Blickpunkt!
24.03.2017 - Süss Microtec Aktie: Trendwende oder Kurs auf die 10 Euro?
24.03.2017 - Medigene Aktie: Das war sehr wichtig!
24.03.2017 - Deutsche Bank Aktie: Basis für die nächste Erholungsrallye gelegt?
23.03.2017 - Medigene Aktie: Erholungsrallye nach Zahlen voraus?


Analystenschätzungen

27.03.2017 - Allianz: Fast die 200 Euro
27.03.2017 - Infineon: Doppelte Hochstufung der Aktie
27.03.2017 - Drillisch: Gute Aussichten
27.03.2017 - Volkswagen: Guter Eindruck
27.03.2017 - Paion: Risiko wird kleiner
27.03.2017 - Lufthansa: Deutliche Kritik
27.03.2017 - PNE Wind: Kaufempfehlung entfällt
27.03.2017 - Infineon: Klares Plus beim Kursziel der Aktie
27.03.2017 - SAP: Keine Kaufempfehlung mehr
27.03.2017 - BMW: Marge in Gefahr


Kolumnen

24.03.2017 - Geldpolitische Erwartungen geben beim US-Dollar/Euro weiter den Ton an - Commerzbank-Kolumne
24.03.2017 - Nichts Neuen von den US-Notenbankern - National-Bank Kolumne
24.03.2017 - RWE Aktie: Neues Jahreshoch greifbar - UBS Kolumne
24.03.2017 - DAX: Der Kampf um die 12.000-Punkte-Marke geht weiter - UBS Kolumne
23.03.2017 - Steigende Inflation birgt Renditepotenzial – AXA IM Kolumne
23.03.2017 - Banken langen bei der EZB nochmals kräftig zu - VP Bank Kolumne
23.03.2017 - Kupfer - trotz Ausfall von rund 10% der Produktion kein Engpass - Commerzbank-Kolumne
23.03.2017 - US-Regierung steht vor der ersten großen Bewährungsprobe - National-Bank Kolumne
23.03.2017 - Allianz Aktie: Der Aufwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
23.03.2017 - DAX: Die Abwärtsrisiken überwiegen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR