Adidas: Dividende bleibt unverändert - Aktienrückkauf

Nachricht vom 05.03.2015 05.03.2015 (www.4investors.de) - Der Sportartikelhersteller Adidas hat den Umsatz im Jahr 2014 leicht von 14,2 Milliarden Euro auf 14,53 Milliarden Euro gesteigert. Dagegen ist der Betriebsgewinn und damit einhergehend auch die operative Gewinnspanne des DAX-notierten Unternehmens deutlich gefallen. Das Betriebsergebnis des vergangenen Jahres beziffert Adidas mit 0,88 Milliarden Euro nach 1,18 Milliarden Euro im Jahr 2013. „Hauptgründe hierfür waren die negativen Effekte resultierend aus der niedrigeren Bruttomarge sowie aus höheren sonstigen betrieblichen Aufwendungen im Verhältnis zum Umsatz“, so die Herzogenauracher. Unter dem Strich weist der Konzern einen Gewinnrückgang von 773 Millionen Euro auf 564 Millionen Euro aus. Den Gewinn je Aktie beziffert Adidas mit 2,67 Euro nach zuvor 3,68 Euro.

Für das laufende Jahr peilt das Unternehmen einen währungsbereinigten Umsatzanstieg im mittleren einstelligen Bereich an. Unsicherheiten birgt das Russland-Geschäft aufgrund der anhaltenden politischen Krise im Rahmen des Ukraine-Konfliktes. In den fortgeführten Unternehmensbereichen will Adidas den Überschuss um 7 Prozent bis 10 Prozent steigern. Zudem will man für das vergangene Geschäftsjahr eine Dividende je Aktie von 1,50 Euro zahlen, womit die Höhe der Ausschüttung unverändert bleibt.

Zudem startet die Gesellschaft einen Rückkauf eigener Aktien. Bis zum 3. Juli dieses Jahres will man Papiere im Wert von bis zu 300 Millionen Euro, maximal aber 6 Millionen eigene Aktien, zurückkaufen. „Der Rückerwerb dient der Einziehung und Kapitalherabsetzung sowie wahlweise der Verwendung zum Zwecke der Erfüllung von Verpflichtungen aus der von der Gesellschaft begebenen Wandelanleihe“, so Adidas.

Die Adidas Aktie notiert am Donnerstag bei leichtere Aktienkursgewinne 71,42 Euro mit 3,51 Prozent im Plus.


PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview




Aktie: Adidas
WKN: A1EWWW
ISIN: DE000A1EWWW0
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.adidas-group.com/de
Branche: Sportartikelhersteller

Der Sportartikelhersteller Adidas aus Herzogenaurach verfügt über mehrere etablierte Marken: adidas, Reebok sowie die Golfsportmarke TaylorMade. Hinter dem US-Konkurrenten Nike ist Adidas der zweitgrößte Sportartikelhersteller der Welt und ging wie die deutlich kleinere PUMA aus den Aktivitäten der Gebrüder Dassler hervor. Bekannt ist Adidas vor allem für die Fußball-Produkte wie Trikots, Fußballschuhe und Fußbälle.

Die Adidas-Aktie gehört nach Marktkapitalisierung zu den wichtigsten Aktien am Frankfurter Aktienmarkt und ist unter anderem im DAX 30 notiert.
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.11.2017 - Alno macht dicht: Keine Interessenten
24.11.2017 - Bitcoin Group: Darauf hat die Börse gewartet
24.11.2017 - Defama: Höherer Streubesitz
24.11.2017 - mybet Holding kürzt die Kosten - Neunmonatszahlen
24.11.2017 - FinLab steigt bei Iconiq Lab ein - Kryptowährungen im Fokus
24.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Ist diese Entwicklung ein Grund zur Sorge?
24.11.2017 - Commerzbank Aktie: Rückschlag zum Einstieg nutzen?
24.11.2017 - Evotec Aktie: Das war nicht das Ende aller Spekulationen!
24.11.2017 - Nordex Aktie: Geht da doch noch was?
23.11.2017 - More + More startet Rückkauf


Chartanalysen

24.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Ist diese Entwicklung ein Grund zur Sorge?
24.11.2017 - Commerzbank Aktie: Rückschlag zum Einstieg nutzen?
24.11.2017 - Evotec Aktie: Das war nicht das Ende aller Spekulationen!
23.11.2017 - Evotec Aktie: Es bleibt sehr spannend!
23.11.2017 - First Sensor Aktie: Nächste Etappe der Rallye voraus?
23.11.2017 - Voltabox Aktie: Gelingt die Bodenbildung?
23.11.2017 - Nordex Aktie: Eine ganz heiße Sache
22.11.2017 - Geely Aktie: Haben sich die Bullen ausgetobt?
22.11.2017 - BYD Aktie: Aufwärtsdrang schon wieder beerdigt?
22.11.2017 - mic AG: Gelingt der Aktie jetzt der große Sprung?


Analystenschätzungen

24.11.2017 - ThyssenKrupp: Ein kleines Minus
24.11.2017 - Deutsche Post: Vor den Verhandlungen
24.11.2017 - Kuka: Eine deutliche Differenz
23.11.2017 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Zahlen
23.11.2017 - PNE Wind: Chancen werden größer
23.11.2017 - KWS Saat: Prognose noch unkonkret
23.11.2017 - HeidelbergCement: Italcementi spielt wichtige Rolle
23.11.2017 - Siemens: Bewertung verbessert sich
23.11.2017 - ThyssenKrupp: Dividende überzeugt nicht
23.11.2017 - Borussia Dortmund: Abstufung nach dem Aus


Kolumnen

24.11.2017 - Der Euroraum startet durch - Commerzbank Kolumne
24.11.2017 - Wirtschaft im Euroraum dürfte auf Expansionskurs bleiben - National-Bank Kolumne
24.11.2017 - FMC Aktie: Verkäufe im Widerstandsbereich verstimmen - UBS Kolumne
24.11.2017 - DAX: Trendbruch wurde verhindert - UBS Kolumne
23.11.2017 - Bovespa konsolidiert im November 2017 nach kräftigem Kursanstieg - Commerzbank Kolumne
23.11.2017 - Wie kontrovers war die Diskussion im EZB-Rat wirklich? - National-Bank Kolumne
23.11.2017 - Deutschland - BIP: Exporte legen los – Außenbeitrag wichtiger Wachstumspfeiler - VP Bank Kolumne
23.11.2017 - BMW Aktie: Neue Tiefs möglich - UBS Kolumne
23.11.2017 - DAX: 13.000 Punkte wieder im Fokus - UBS Kolumne
22.11.2017 - US-Daten zum Auftragseingang im Fokus - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR