ThyssenKrupp will Schulz und Co. zur Rechenschaft ziehen

Nachricht vom 09.12.2012 (www.4investors.de) - Der Stahlhersteller ThyssenKrupp prüft einem Vorabbericht des Magazins „Der Spiegel“ ein rechtliches Vorgehen gegen frühere Vorstände wie Ekkehard Schulz in Zusammenhang mit dem milliardenschweren Desaster um die amerikanischen Stahlwerke. Hier drohen dem Konzern Verluste von 4 Milliarden Euro aus Abschreibungen und dem operativen Geschäft. Prüfungen haben nach Angaben des Magazins ergeben, dass die früheren Vorstände mit unrealistischen Annahmen die Situation der Stahlwerke viel zu gut dargestellt haben. Es gebe Anzeichen, dass der Aufsichtsrat bewusst falsch informiert worden sei – das soll nun ein Rechtsgutachten prüfen, das Basis für mögliche Schadenersatzansprüche sein könnte. Die internen Prüfungen seien auch der Grund, dass jüngst mehrere Vorstände des DAX-notierten Konzerns ihren Hut nehmen mussten.

Die Aktie von ThyssenKrupp derweil könnte nach einer Abwärtsbewegung von 18,96 Euro, begonnen Mitte Oktober, auf jüngst erreichte 15,44 Euro eine Trendwende schaffen. In der vergangenen Woche ist dem Papier der Anstieg über ein Hindernis gelungen, das sich um 16 Euro entlang bis etwa 16,20 Euro zieht. Noch ist der Break aber sehr wackelig, wie der Freitagsschlusskurs bei 16,22 Euro und das Wochenhoch vom Donnerstag bei 16,55 Euro zeigen.


Hier geht es zum Chart der ThyssenKrupp-Aktie.



+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2014 - Daimler: Großauftrag für die Trucksparte aus Ungarn
18.12.2014 - Adler Modemärkte kauft Bekleidungshaus Kressner
18.12.2014 - Youniq: Neues Management
18.12.2014 - Siemens: Auftrag aus Asien
18.12.2014 - paragon hebt die Prognose für 2015 an – Gewinn soll sich mehr als verdoppeln
18.12.2014 - Blue Cap übernimmt Fraunhofer-Spinoff
18.12.2014 - Nordex Aktie: Trendwendephantasien, aber...
18.12.2014 - Commerzbank Aktie: Gelingt die Trendwende?
18.12.2014 - Evotec Aktie: Nächster Teil der Kursrallye?
18.12.2014 - C.A.T. oil Aktie: Schwäche überstanden – und nun?


Chartanalysen

18.12.2014 - Evotec Aktie: Nächster Teil der Kursrallye?
18.12.2014 - C.A.T. oil Aktie: Schwäche überstanden – und nun?
18.12.2014 - Gazprom Aktie: Erholungsrallye in Richtung 4 Euro?
17.12.2014 - Commerzbank Aktie: Das sieht übel aus!
17.12.2014 - Deutsche Bank Aktie: Ganz wichtige Signale vom Aktienkurs
17.12.2014 - Süss Microtec Aktie: Achtung, Bärenfalle?
17.12.2014 - Lufthansa Aktie: Nächste Etappe der Erholungsrallye?
16.12.2014 - Barrick Gold Aktie: Das hat richtig gesessen
16.12.2014 - LPKF Laser Aktie: Warten auf die nächsten deutlichen Kurssignale
16.12.2014 - Mologen Aktie: Gelingt der Sprung aus dem Kurs-Tal?


Analystenschätzungen

18.12.2014 - Philips: 60 Prozent Aufschlag
17.12.2014 - Nordex: Goldman Sachs ändert das Kursziel
17.12.2014 - RWE: Leichter Zuschlag
17.12.2014 - E.On: Weiter auf der Liste
17.12.2014 - Stratec: Start mit Verkaufsrating
17.12.2014 - TAG Immobilien: Günstige Bewertung
17.12.2014 - Metro: Neue Kaufempfehlung
17.12.2014 - Hella: Analysten starten Beobachtung
17.12.2014 - H+R: Auch 2015 bringt rote Zahlen
17.12.2014 - Bertrandt: 5 Euro Zuschlag


Kolumnen

18.12.2014 - Raiffeisen: Rubel-Krise, Fed, China und Staatsanleihen im Blickpunkt
18.12.2014 - Commerzbank: Fed rückt der Leitzinswende behutsam näher
18.12.2014 - National-Bank: Fed ist nun „geduldig“
18.12.2014 - UBS – Infineon Aktie: Long- und Short-Potenzial an 8,31-Euro-Marke
18.12.2014 - UBS – DAX: Abprall stimmt leicht positiv
17.12.2014 - AXA IM aktuell: Europäische Small Caps könnten von der Abwertung des Euro profitieren
17.12.2014 - Commerzbank: Einkaufsmanagerindizes deuten auf stabile – aber geringe – Wachstumsraten im Euroraum
17.12.2014 - Raiffeisen: Russland-Krise, Griechenland, FOMC-Sitzung und Staatsanleihen im Blickpunkt
17.12.2014 - National-Bank: Russland drohen weitere Sanktionen durch den Westen
17.12.2014 - UBS – DMG Mori Seiki Aktie: Long- und Short-Chancen an der 21,00-Euro-Marke

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR