ThyssenKrupp will Schulz und Co. zur Rechenschaft ziehen

Nachricht vom 09.12.2012 (www.4investors.de) - Der Stahlhersteller ThyssenKrupp prüft einem Vorabbericht des Magazins „Der Spiegel“ ein rechtliches Vorgehen gegen frühere Vorstände wie Ekkehard Schulz in Zusammenhang mit dem milliardenschweren Desaster um die amerikanischen Stahlwerke. Hier drohen dem Konzern Verluste von 4 Milliarden Euro aus Abschreibungen und dem operativen Geschäft. Prüfungen haben nach Angaben des Magazins ergeben, dass die früheren Vorstände mit unrealistischen Annahmen die Situation der Stahlwerke viel zu gut dargestellt haben. Es gebe Anzeichen, dass der Aufsichtsrat bewusst falsch informiert worden sei – das soll nun ein Rechtsgutachten prüfen, das Basis für mögliche Schadenersatzansprüche sein könnte. Die internen Prüfungen seien auch der Grund, dass jüngst mehrere Vorstände des DAX-notierten Konzerns ihren Hut nehmen mussten.

Die Aktie von ThyssenKrupp derweil könnte nach einer Abwärtsbewegung von 18,96 Euro, begonnen Mitte Oktober, auf jüngst erreichte 15,44 Euro eine Trendwende schaffen. In der vergangenen Woche ist dem Papier der Anstieg über ein Hindernis gelungen, das sich um 16 Euro entlang bis etwa 16,20 Euro zieht. Noch ist der Break aber sehr wackelig, wie der Freitagsschlusskurs bei 16,22 Euro und das Wochenhoch vom Donnerstag bei 16,55 Euro zeigen.


Hier geht es zum Chart der ThyssenKrupp-Aktie.



+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

30.01.2015 - Vtion Wireless verpasst die Schätzungen
30.01.2015 - Polis meldet Gewinnanstieg – Prognose übertroffen
30.01.2015 - Washtec: Personalkarussell im Vorstand
30.01.2015 - Penell ist zahlungsunfähig
30.01.2015 - Linde: Norwegen mischt kräftig mit
30.01.2015 - Aus conVISUAL wird mVISE AG
30.01.2015 - Air Berlin und Iberia vereinbaren weiteres Codesharing
30.01.2015 - AVW Immobilien peilt oberes Ende der Gewinnprognose an
30.01.2015 - Centrotec: Gewinnziel wird wohl leicht verfehlt
30.01.2015 - Norma bekommt neuen Finanzvorstand


Chartanalysen

30.01.2015 - Dialog Semiconductor: Aktienkurs vor der Wende?
30.01.2015 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der komplette Einbruch?
30.01.2015 - Apple Aktie: Jetzt wird es richtig spannend!
30.01.2015 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt nun der große Durchbruch?
29.01.2015 - Evotec Aktie: So könnte es jetzt weiter gehen
29.01.2015 - Aixtron Aktie: Bärenparty beendet? Spekulationen auf Gegenbewegung
29.01.2015 - Gazprom Aktie: Auf tönernen Füßen
29.01.2015 - Commerzbank Aktie: Hält die kleine Unterstützung?
29.01.2015 - Infineon Aktie bleibt im Rallyemodus, aber...
29.01.2015 - Apple Aktie: Hausse oder Doppeltop?


Analystenschätzungen

30.01.2015 - Wirecard: Äußerst positive Stimmung
30.01.2015 - SGL Carbon: 2016 kann sich die Lage ändern
30.01.2015 - Hamborner REIT: Man schaut auf 2017
30.01.2015 - Nokia: Lob für strategische Entscheidung
30.01.2015 - Dialog Semiconductor: Zuschlag von mehr als 50 Prozent
30.01.2015 - Daimler: Analysten erwarten positiven Ausblick
30.01.2015 - Software AG: Erster Ausblick auf 2016
30.01.2015 - Gerry Weber: Erwartungen erfüllt
30.01.2015 - Wacker Chemie: Ein Jahr ohne Überraschungen
30.01.2015 - Beiersdorf: Kurs hat weiteres Aufwärtspotenzial


Kolumnen

30.01.2015 - ING IM: Anti-Spar-Regierung in Griechenland
30.01.2015 - GECAM: Aktienpotenziale werden stark unterschätzt
30.01.2015 - Raiffeisen: Google, Qualcomm, Konjunkturdaten und Staatsanleihen im Blickpunkt
30.01.2015 - Commerzbank: Das Leben in Deutschland wird billiger
30.01.2015 - National-Bank: US-Daten als Impulsgeber
30.01.2015 - UBS – Hannover Rück Aktie: Neues Allzeithoch in greifbarer Nähe
30.01.2015 - UBS – DAX Ausblick: Positiver Wochenausklang wahrscheinlich
29.01.2015 - AXA IM: Die USA stehen vor einem pazifischen Jahrhundert
29.01.2015 - Raiffeisen: Amazon, Deutsche Bank, Ölpreis und Staatsanleihen im Blickpunkt
29.01.2015 - Commerzbank: Fed fühlt sich in Abwarteposition offensichtlich noch wohl

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR