ThyssenKrupp will Schulz und Co. zur Rechenschaft ziehen

Nachricht vom 09.12.2012 (www.4investors.de) - Der Stahlhersteller ThyssenKrupp prüft einem Vorabbericht des Magazins „Der Spiegel“ ein rechtliches Vorgehen gegen frühere Vorstände wie Ekkehard Schulz in Zusammenhang mit dem milliardenschweren Desaster um die amerikanischen Stahlwerke. Hier drohen dem Konzern Verluste von 4 Milliarden Euro aus Abschreibungen und dem operativen Geschäft. Prüfungen haben nach Angaben des Magazins ergeben, dass die früheren Vorstände mit unrealistischen Annahmen die Situation der Stahlwerke viel zu gut dargestellt haben. Es gebe Anzeichen, dass der Aufsichtsrat bewusst falsch informiert worden sei – das soll nun ein Rechtsgutachten prüfen, das Basis für mögliche Schadenersatzansprüche sein könnte. Die internen Prüfungen seien auch der Grund, dass jüngst mehrere Vorstände des DAX-notierten Konzerns ihren Hut nehmen mussten.

Die Aktie von ThyssenKrupp derweil könnte nach einer Abwärtsbewegung von 18,96 Euro, begonnen Mitte Oktober, auf jüngst erreichte 15,44 Euro eine Trendwende schaffen. In der vergangenen Woche ist dem Papier der Anstieg über ein Hindernis gelungen, das sich um 16 Euro entlang bis etwa 16,20 Euro zieht. Noch ist der Break aber sehr wackelig, wie der Freitagsschlusskurs bei 16,22 Euro und das Wochenhoch vom Donnerstag bei 16,55 Euro zeigen.


Hier geht es zum Chart der ThyssenKrupp-Aktie.

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

04.09.2015 - Lufthansa: Spohr lässt Aktie durchstarten
04.09.2015 - TF Bank: Erstnotiz am 18. September
04.09.2015 - Gigaset Aktie: Smartphone-Phantasie contra Gewinnmitnahmen
04.09.2015 - Lufthansa Aktie: DAX-Verbleib bringt Kurssprung, aber...
04.09.2015 - Nordex: Klare Überschreitung
04.09.2015 - Tantalus Rare Earth: Knappe Liquidität
04.09.2015 - RIB Software: Kapitalerhöhung abgeschlossen
04.09.2015 - Daimler: Absatz in China boomt
04.09.2015 - BASF und Gazprom: Ein Milliardendeal mit Verzögerung
04.09.2015 - Commerzbank muss neuen Risiko-Vorstand suchen


Chartanalysen

04.09.2015 - Gigaset Aktie: Smartphone-Phantasie contra Gewinnmitnahmen
04.09.2015 - Dialog Semiconductor Aktie: Der alles entscheidende Tag?
04.09.2015 - LPKF Laser Aktie: Kommt der große Durchbruch?
04.09.2015 - Heidelberger Druck Aktie: Keine zu frühe Euphorie, bitte!
04.09.2015 - Aixtron Aktie: Achtung, hohe Hürde voraus!
03.09.2015 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Kaufsignale!
03.09.2015 - Lufthansa Aktie: Anlauf Richtung Trendwende?
03.09.2015 - Infineon Aktie: Der nächste Anlauf Richtung Durchbruch
03.09.2015 - Singulus Aktie: Auf diese Signale müssen Anleger achten
03.09.2015 - RWE Aktie: Ganz große Vorsicht nötig, aber...


Analystenschätzungen

04.09.2015 - Infineon: Doppelte Hochstufung der Aktie
04.09.2015 - Anglo American: Verkaufsempfehlung entfällt
04.09.2015 - Bayer: Covestro-IPO wird begrüßt
04.09.2015 - Volkswagen: Fast 130 Euro sind machbar
04.09.2015 - Allianz: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
04.09.2015 - Siemens: Schneider zieht vorbei
04.09.2015 - Software AG: Erfreute Reaktion
04.09.2015 - Vonovia: Premiere im DAX
04.09.2015 - Deutsche Börse: Neue Märkte als Impulsgeber
04.09.2015 - E.On: Berlin macht Probleme


Kolumnen

04.09.2015 - Nord LB – US-Arbeitsmarktbericht: Weiterer Schritt in Richtung baldiger Zinsanhebung!
04.09.2015 - Börsengänge: 2015 dürfte 2014 schlagen
04.09.2015 - Nord LB – Deutsche Auftragseingänge: Leichten Rückgang nicht überbewerten!
04.09.2015 - Commerzbank: EZB sieht merkliche Abwärtsrisiken und dürfte die Geldpolitik weiter lockern
04.09.2015 - National-Bank: US-Arbeitsmarktbericht ist das Tagesereignis
04.09.2015 - UBS – FMC Aktie: Der Aufwärtstrend ist vorerst beendet
04.09.2015 - UBS – DAX Prognose: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden
03.09.2015 - Nord LB – ISM PMI Non-Manufacturing: Keine Schwäche!
03.09.2015 - Nord LB – EZB: Notenbank nimmt Anpassung beim Ankaufprogramm vor
03.09.2015 - Saxo Bank: Pro und Kontra des Iran-Abkommens

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR