Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne

Nachricht vom 15.02.2018 15.02.2018 (www.4investors.de) - Das sogenannte M+A-Geschäft (Fusionen und Übernahmen) boomt bereits seit Jahren, hat sich jedoch zum Jahresbeginn 2018 nochmals weltweit stark dynamisiert. Das Volumen der angekündigten M&A-Transaktionen erreichte schon in den ersten Handelstagen 2018 rund 320 Mrd. USD, verteilt auf über 2.000 Deals. Laut dem Datenanbieter Bloomberg ist dies eine Steigerung um ca. 50% ggü. dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Teil II dazu erscheint morgen.

Anleihen


USA: Erstanträge Arbeitslosengeld, 14:30 Uhr
USA: Empire State Index (Feb.), 14:30 Uhr
USA: Industrieproduktion (Jan.), 15:15 Uhr
USA: NAHB Wohnungsmarkt-Index (Feb.), 16:00 Uhr

Der Unsicherheitsschock der vergangenen Woche wirkt weiter nach. Die Unsicherheit ist aber gemessen an der impliziten Volatilität bereits wieder deutlich zurückgekommen. Auf die Frage nach einer Überhitzung in den USA lieferten die Konjunkturdaten gestern kein einheitliches Bild. Die Umsätze im Einzelhandel gingen um 0,3% zum Vormonat zurück. Erwartet wurde ein Zuwachs von 0,2%. Allerdings sind die Einzelhandelsumsätze notorisch volatil – der Rückgang folgt sehr kräftigen Umsätzen im September, Oktober und November. Der 6-Monatsdurchschnitte liegt z.B. bei soliden 0,4%. Die Verbraucherpreise zogen dagegen unerwartet deutlich an, um 0,5% zum Vormonat. Das ist teilweise auf den Anstieg der Benzinpreise zurückzuführen, doch auch die Kernrate legte mit 0,3% stärker als erwartet zu. Vergleichsweise niedrig ist allerdings noch der Druck bei den Löhnen: Die realen Stundenlöhne stiegen im Januar moderat um 0,8% zum Vorjahr. In den letzten drei Monaten legten die realen Löhne jedoch überdurchschnittlich stark zu. Insgesamt sprechen die Daten dafür, dass die US-Notenbank auf Kurs bleibt und den Leitzins ungeachtet der jüngsten Marktturbulenzen drei oder vier Mal anheben dürfte in diesem Jahr. Wie erwartet meldete das Statistische Bundesamt ein BIP-Wachstum in Deutschland von 0,6% im vierten Quartal. Impulse seien vom Außenhandel und von den Investitionen gekommen, der private Verbrauch habe stagniert. Amtliche Daten dazu werden erst nächste Woche veröffentlicht. Positiv überraschte der Zuwachs der Industrieproduktion im Euroraum im Dezember, statt des erwarteten leichten Rückgangs kam es saisonbereinigt zu einem klaren Anstieg um 0,4% zum Vormonat.

Aktien


Airbus, Jahres-PK
Air Liquide, Jahresergebnis
Kuka, Jahresergebnis
Nestlé, Bilanz-PK
Vivendi, Jahresergebnis

Trotz gemischter Vorgaben aus Asien starteten die europäischen Aktienmärkte zunächst sehr freundlich in den Tag. Die Veröffentlichung der Preisdaten in den USA, die schlechter als erwartet ausfielen und somit die Inflations- und Zinssorgen wieder verstärkten, führte dann aber abrupt zu Gewinnmitnahmen. Der Euro tendierte zeitweise schwächer und die Rendite für die zehnjährige Bundesanleihe stieg von 0,73% auf über 0,77%, bevor sie sich wieder ermäßigte. Mit der Eröffnung der Wallstreet zogen die Kurse aber wieder markant an. Alles in allem bleiben die Märkte damit in einem unruhigen Fahrwasser. Starke Nerven sind weiter gefragt. Der Dax beendete den Handel mit einem Plus von 1,2%. Besonders gefragt waren gestern Versorgerwerte wie RWE (+3,3%) oder Eon (+2,7%). Tagesverlierer war nach Vorlage durchwachsener Geschäftszahlen die Aktie von ThyssenKrupp (-0,7%). Die Notierung von H&M brach abermals ein; die Aktie verlor 4,6%. Der Strategietag in Stockholm wurde von den Investoren negativ aufgenommen. Auf europäischer Sektorenebene waren insbesondere Rohstoffwerte gesucht; sie legten im Schnitt um 2,2% zu. Am Ende der Performancerangliste notierten Öl- & Gaswerte, die nahezu unverändert tendierten. Die Börsen in den USA zeigten sich freundlich. Da die Einzelhandelsdaten schwächer als erwartet ausfielen, schüttelten die Anleger die stärker als erwartet gestiegenen Inflationsdaten ab. Auf Sektorenebene waren insbesondere Finanzwerte (+2,3%) gefragt. Die größten Verluste verzeichneten Versorgerwerte (-1,2%). Die Börsen in Asien tendierten ebenfalls freundlich. Trotz eines anhaltend festeren Yen gewann der Nikkei 225-Index fast 1,5%.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

NEU! Interaktive Chartanalyse-Tools für die Commerzbank Aktie: Hier klicken!!
(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“



Aktie: Commerzbank
WKN: CBK100
ISIN: DE000CBK1001
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.commerzbank.de/
Branche: Finanzdienstleister - Großbank

Die Commerzbank gehört zu den größten Bankengruppen Deutschlands. Ein einschneidendes Ereignis in der Commerzbank-Historie ist die Übernahme der Dresdner Bank, die das Unternehmen von der Allianz gekauft hat. 2009 wurden die Gesellschaften verschmolzen. Der Zukauf hat die Commerzbank stark belastet und als eine Folge der US-Finanzmarktkrise musste die Gesellschaft mit milliardenschwerer Unterstützung des Bundes durch eine Teilverstaatlichung gerettet werden. Nach der Finanzmarktkrise hat die Commerzbank einen groß angelegten Konzernumbau eingeleitet, man will sich wieder vor allem auf die Geschäfte im Bereich der Privatkunden und Firmenkunden konzentrieren. Zum Commerzbank-Konzern gehört unter anderem auch die Comdirect Bank. An der SDAX-notierten Direktbank ist der Konzern mit mehr als 81 Prozent der Anteile beteiligt.

Die Commerzbank-Aktie gehört nach Marktkapitalisierung zu den wichtigsten Aktien am Frankfurter Aktienmarkt und ist unter anderem im DAX 30 notiert. Im DAX 30 ist sie neben der Aktie der Deutsche Bank der einzige Vertreter der Bankbranche.
08.02.2018 - DGAP-News: Commerzbank: erstes Jahr der Strategieumsetzung trotz Restrukturierungsaufwand mit ...
19.01.2018 - DGAP-News: Commerzbank baut Privatkundenberatung zu ETFs ...
09.11.2017 - DGAP-News: Commerzbank: Strategieumsetzung im Plan - Operatives Ergebnis nach neun Monaten 2017 bei ...
02.08.2017 - DGAP-News: Commerzbank: Umsetzung der Strategie auf Kurs - bereits 500.000 ...
23.06.2017 - DGAP-Adhoc: Commerzbank: Weit fortgeschrittene Verhandlungen mit Arbeitnehmergremien - ...
09.05.2017 - DGAP-News: Commerzbank: Operatives Ergebnis von 314 Mio. Euro und verbesserte ...
24.03.2017 - Rebalancing GERMAN GENDER INDEX: Zwölf neue Unternehmen und mehr Frauen im ...
09.02.2017 - DGAP-News: Commerzbank: Operatives Ergebnis von 1,4 Mrd. Euro und verbesserte ...
13.12.2016 - DGAP-News: Commerzbank: SREP 2016 abgeschlossen ...
04.11.2016 - DGAP-News: Commerzbank: Operatives Ergebnis gestiegen - Kapitalquote CET 1 auf 11,8 % erhöht ...
30.09.2016 - DGAP-News: Commerzbank stärkt Profitabilität durch Fokussierung und Digitalisierung ...
29.09.2016 - DGAP-Adhoc: Commerzbank: Vorstand legt dem Aufsichtsrat Strategie und finanzielle Ziele bis 2020 ...
07.09.2016 - DGAP-News: Aufsichtsrat der Commerzbank: Dr. Stefan Schmittmann soll der Hauptversammlung 2018 als ...
07.09.2016 - DGAP-Adhoc: Aufsichtsrat der Commerzbank: Dr. Stefan Schmittmann soll der Hauptversammlung 2018 als ...
02.08.2016 - DGAP-News: Commerzbank: gute Marktposition in schwierigem ...
29.07.2016 - DGAP-News: Commerzbank: Ergebnis des EBA-Stresstests für die ...
25.07.2016 - DGAP-Adhoc: Commerzbank: Vorläufige Kapitalquote CET 1 per Ende Juni 2016 bei 11,5 % - Operatives ...
03.05.2016 - DGAP-News: Commerzbank: Nettogewinn im ersten Quartal 2016 bei 163 Mio. Euro ...
18.03.2016 - Börse Hannover: Rebalancing des GERMAN GENDER INDEX - Neun neue Unternehmen rücken in den Index ...




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - Cewe schafft die Vorgaben
19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben


Chartanalysen

19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Kaufen nach den Zahlen
19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR