US-Administration bringt das Infrastrukturprogramm auf den Weg - National-Bank Kolumne

Nachricht vom 13.02.2018 13.02.2018 (www.4investors.de) - Nach der US-Steuerreform hat die US-Administration nun das Infrastrukturprogramm auf den Weg gebracht. Dass die Infrastruktur einer grundlegenden Verbesserung bedarf, gilt als unstrittig. Gemäß US-Regierungsplänen sollen sich die USA mit etwa 200 Mrd. USD an den Maßnahmen beteiligen. Der verbleibende Rest soll von den einzelnen Bundessstaaten, Kommunen und der privaten Hand geschultert werden. Unter den republikanischen Abgeordneten regt sich in beiden Kammern des Kongresses jedoch Widerstand gegen eine weitere Ausdehnung der Haushaltsdefizite sowie der Verschuldung. Entsprechend ist die US-Administration auf der Suche nach Möglichkeiten der Gegenfinanzierung. Ergebnis offen. Vermutlich will die US-Regierung den Rückenwind nutzen, den die Verabschiedung der Steuerreform gebracht hat. Ob ihr das gelingen wird, ist jedoch unklar. Gerade vor dem Hintergrund der Löcher, die die Steuerreform erst einmal in die öffentlichen Kassen reißen wird und damit die die Verschuldung der USA gemessen am BIP anstiegen lassen wird, dürften neben den Demokraten auch fiskalkonservative republikanische Kreise schwer von zusätzlichen Ausgaben zu überzeugen sein. Außerdem müssen die Kapitalmärkte dann noch mehr US-Staatsanleihen verkraften. Außerdem hat die US-Regierung ihre Wachstumsprognosen bis 2020 veröffentlicht: Man geht grundsätzlich von mehr als 3% BIP-Wachstum aus, die Arbeitslosenquote sinkt, und die Konsumentenpreissteigerung liegt um die 2%. Erwartungsgemäß sind die Schätzungen als optimistisch anzusehen.

Heute blickt man ähnlich wie am Montag in einen leeren Datenkalender. Am Abend wird sich Loretta Mester äußern, die in diesem Jahr im FOMC stimmberechtigt ist. Es ist zu erwarten, dass sie sich für baldige Leitzinsanhebungen stark machen wird und auch einer vierten Anhebung der Fed Funds Zielzone im laufenden Jahr mit Blick auf die Dynamik der US-Wirtschaft sowie die Vollbeschäftigung offen gegenüber stehen wird. Ansonsten werden die Investoren sicher auf die Aktienmärkte schauen. Dort ist der Optimismus scheinbar wieder zurückgekehrt. Allerdings konnten die „sichern Anlagehäfen” wie Bunds oder US-Treasuries von den Kursverlusten der letzten Woche nicht mehr recht profitieren. Vermutlich haben die Investoren wegen der Sorge vor deutlich steigenden Renditen am langen Ende der Zinsstrukturkurve ihre freien Mittel zwischengeparkt und zwar im Geldmarkt (USA) oder in kurzen Laufzeiten im Euroraum.

Der Bund Future dürfte heute wenig verändert in den Tag starten. Impulse für den Handel bleiben erst einmal Mangelware. Bei den Emissionen aus Italien ist insbesondere die Aufnahme der 2048er Laufzeit von Interesse. Ansonsten dürften die Emissionen sich trotz der Unsicherheit hinsichtlich des künftigen politischen Kurses nach der Wahl am 4. März problemlos aufgenommen werden. Der Bund Future dürfte sich zwischen 157,30 und 158,80 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte zwischen 2,75 und 2,91% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“



Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs


Chartanalysen

19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus
19.02.2018 - Allianz: Ein leichtes Plus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR