DAX: Winterschlussverkauf nun auch am deutschen Aktienmarkt - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Jo Chambers / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Jo Chambers / shutterstock.com.

Nachricht vom 06.02.2018 06.02.2018 (www.4investors.de) - Der deutsche Blue-Chip-Aktienindex DAX ist heute zum Start des Handels in Frankfurt unter signifikanten Druck geraten und entfernt sich damit immer weiter sowohl von der psychologisch wichtigen Marke von 13.000 Punkten als auch von der 200-Tage-Linie. Mit diesem Kursrutsch werden allerdings nur die gestern nach dem europäischen Handelsschluss in den USA zu beobachtenden Entwicklungen nachvollzogen. New York ist noch immer das pulsierende Herz der globalen Finanzmärkte und bestimmt somit Wohl und Wehe an den internationalen Börsen. Anders ausgedrückt ist der heutige Schwächeanfall an den europäischen Aktienmärkten eindeutig eine Konsequenz der Korrektur in den Vereinigten Staaten.

So ist der Dow Jones Industrial Average gestern nachhaltig unter die Marke von 25.000 Punkten gefallen. Damit wurden die ganzen Gewinne des Jahres 2018 regelrecht ausradiert. Der Grund für diese Schwäche sind vor allem Sorgen um die weitere US-Geldpolitik und ihre Auswirkungen auf das Zinsniveau. Die jüngsten Zahlen im US-Arbeitsmarktbericht und die sehr erfreulichen Angaben zum wichtigen ISM PMI Non-Manufacturing sprechen für mehr als zwei Leitzinsanhebungen der Fed in diesem Jahr und damit auch für grundsätzlich höhere Kapitalmarktrenditen in den USA („higher for longer“). In der Tat hat der Anstieg der Renditen von „sicheren“ 10J US-Staatsanleihen über die Marke von 2,80% festverzinsliche Wertpapiere im USD-Universum für Investoren wieder zunehmend attraktiv gemacht. Entsprechend sind in New York gestern Umschichtungen aus Aktien in Anleihen zu beobachten gewesen. Die Anleger in Europa müssen also auch weiterhin vor allem auf die Entwicklungen an den US-Börsen blicken. Eine Stabilisierung beim DAX wird sicherlich nur nach positiveren Nachrichten von den US-Börsen erfolgen.

Es ist nun natürlich möglich, in einen ausgeprägten Pessimismus zu verfallen und daher an dieser Stelle sehr bedrohliche Krisenszenarien zu skizzieren (Margin Calls, Panikverkäufe, etc.). Die Gefahr einer regelrechten Abwärtsspirale der Kurse an den internationalen Aktienmärkten, bei der Sorgen um zukünftige Verluste bereits instantan Druck auf die Notierungen auslösen, ist sicherlich vorhanden. Das viel wahrscheinlichere Szenario ist unserer Auffassung nach jedoch eine zumindest perspektivische Rückkehr der Schnäppchenjäger, die aufgrund des zuletzt zu beobachtenden Aufwärtstrends bei DAX und Co. lange untätig an der Seitenlinie haben stehen müssen und die nun im Rahmen des Winterschlussverkaufs an den Börsen bei deutlich reduzierten Preisen zu Käufen neigen könnten. Für dieses Szenario spricht beispielsweise das Faktum, dass die Dividendenrendite des S&P 500 mittlerweile auf Basis der Konsensschätzung für 2018 bei immerhin 2,00% liegt. Diese wichtige Kennzahl notiert damit fast schon wieder auf Augenhöhe mit der Rendite von 2J US-Staatsanleihen.

Gegen extrem bedrohliche Krisenszenarien spricht auch die Tatsache, dass der Goldpreis bisher nicht wirklich nachhaltig von der Schwäche an den Aktienmärkten profitieren konnte. Die Anleger schichten Mittel derzeit vor allem in US-Anleihen um, was den Anstieg der Kapitalmarktzinsen in den Vereinigten Staaten dämpft. Der Aktienmarkt rettet sich damit in gewisser Hinsicht selbst!

Fazit: Der zuletzt große Optimismus an den Börsen ist in den vergangenen Tagen auf eine harte Probe gestellt worden. Die Rekordjagd der Aktienmärkte führt derzeit in Verbindung mit den seit einiger Zeit wieder steigenden Zinsen zu Belastungen für die Kurse der Dividendenpapiere. Investoren haben in diesem Umfeld zuletzt Gewinne mitgenommen. Die ökonomischen Fundamentaldaten in den USA und in anderen Währungsräumen bleiben aber erfreulich. Der aktuelle Winterschlussverkauf an den Börsen sollte daher nun langsam beginnen, die Schnäppchenjäger unter den Investoren anzuziehen.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - DAX: Weltweites Crash-Szenario, aber keine Baisse - Donner + Reuschel Kolumne

(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel







Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - Befesa steigert Umsatz und Ergebnisse
19.02.2018 - E.On baut neuen Windpark - Auftrag ging an Vestas
19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Gewinn übertrifft Erwartungen
19.02.2018 - adesso meldet weitere Übernahme
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - FinLab-Beteiligung holt sich eine Million Dollar per Token-Verkauf
19.02.2018 - Nordex: Großauftrag aus Griechenland - Aktie an spannender Marke
19.02.2018 - 11880 Solutions: Neue Großaktionäre
19.02.2018 - WashTec: Neues aus dem Vorstand
19.02.2018 - SLM Solutions: Aktie reagiert kaum auf „Insiderverkauf”


Chartanalysen

19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus
19.02.2018 - Allianz: Ein leichtes Plus
19.02.2018 - Deutsche Bank: Zweifache Hochstufung der Aktie
19.02.2018 - RWE: Innogy drückt das Kursziel
16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR