Steinhoff Aktie: Was planen die Hedgefonds?

Bild und Copyright: Steinhoff International.

Bild und Copyright: Steinhoff International.

Nachricht vom 30.01.2018 30.01.2018 (www.4investors.de) - Bei der Steinhoff Aktie kehrt nur auf den ersten Blick Ruhe ein. Zwar hat das niederländisch-südafrikanische Unternehmen, dessen Aktie zu den MDAX-Werten gehört, nach eigenen Angaben seine kurzfristigen Liquiditätsprobleme weitgehend im Griff, doch das ist nur eines von vielen Problemen für den Konzern. Weiterhin gibt es nahezu keine Informationen zu Art und Umfang der Bilanzunregelmäßigkeiten, die im Dezember die Steinhoff Aktie einbrechen und das Chaos über den Konzern hereinbrechen ließen.

Dann sind da zudem noch die milliardenschweren Schulden, einige im laufenden Jahr fällig, die refinanziert bzw. restrukturiert werden müssen. An der Börse wird neben wahrscheinlich anstehenden weiteren umfangreichen Beteiligungsverkäufen des MDAX-Konzerns über einen „Tausch” von Teilen der Verbindlichkeiten in neue Steinhoff Aktien spekuliert. Risikobereite institutionelle Anleger sollen Schuldtitel des Konzerns bereits aufkaufen und einen solchen Deal forcieren wollen, heißt es. Die Nachrichten rund um Steinhoff deuten in diese Richtung: So haben zuletzt einige US-Banken hohe Wertberichtigungen auf Steinhoff-Engagements vorgenommen, von anderen Banken wurde bekannt, dass sie Forderungen gegenüber Steinhoff verkauft haben. Zudem wurden von Steinhoff milliardenschwere Wandelanleihen ausgegeben, die mittlerweile vor allem in den Händen von Hedgefonds liegen sollen.

Steinhoff: Fokus verschiebt sich Richtung Restrukturierung der Schulden


Während es für die Aktionäre ohne Zweifel erst einmal positive Nachrichten sind, dass Steinhoff die drängendsten Liquiditätsprobleme durch neue Kredite, unter anderem durch diverse Töchter direkt aufgenommen, und den Verkauf von Anteilen an Unternehmen wie Showroomprive oder auch PSG Group in den Griff bekommen hat, könnte die Restrukturierung per „Debt-to-Equity-Swap” der hohen Schulden zu massiven Verwässerungseffekten führen. Steinhoff, aktuell 2,1 Milliarden Euro an der Börse schwer, müsste im Milliardenvolumen junge Aktien ausgeben, der Anteil aktueller Aktionäre am „Kuchen Steinhoff” würde stark sinken. Entsprechende Beispiele für solche Restrukturierungen gab es zuletzt zuhauf, noch bleibt dies aber ein spekulatives Szenario. Nachdem Steinhoff nun aber Herr über das erste Chaos geworden ist, dürfte sich der Fokus der Börsianer mehr und mehr in Richtung der Entschuldung und zurück in Richtung der zahlreichen offenen Fragen zum schwelenden Bilanzskandal verlagern.

Derweil bleibt auch das Tagesgeschäft bei den operativen Töchtern alles andere als einfach. Neben der Sicherstellung der Liquidität für das operative Geschäft sind weiter Personalwechsel zu verzeichnen. So meldet Steinhoffs US-Tochter Mattress Firm einen bevorstehenden Wechsel auf dem CEO-Posten: Ken Murphy wird das Unternehmen nach zwei Jahren an der Konzernspitze verlassen, zum 1. März soll Steve Sagner übernehmen - Murphys Vorgänger in dem Amt. Bei Mattress Firm steht ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm an, rund 200 der 3.900 Filialen sollen geschlossen werden.

NEU! Interaktive Chartanalyse-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff Aktie: Noch lange nicht über dem Berg
(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel



Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: MDAX
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die Poco-Kette sowie die österreichische Unternehmensgruppe Kika-Leiner.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - Morphosys mit News - was macht die Aktie?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
19.02.2018 - Stern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
18.02.2018 - Safedroid: ICO beim Wirecard-Partner
18.02.2018 - Adler Real Estate will Wohnungsportfolio ausbauen
16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus


Chartanalysen

19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR