Steinhoff: Paukenschlag zu Wochenbeginn

Bild und Copyright: thanasus / shutterstock.com.

Bild und Copyright: thanasus / shutterstock.com.

Nachricht vom 22.01.2018 22.01.2018 (www.4investors.de) - Im Kampf gegen die Folgen des Bilanzierungsskandals will sich Steinhoff nun von weiteren Anteilen an der PSG Group Limited trennen. Der krisengeschüttelte Konzern will 29,5 Millionen Anteile des Unternehmens bei institutionellen Anlegern platzieren, macht die Platzierung aber von einem angemessenen Preis abhängig, der sich im Laufe des Bookbuildings entwickeln wird. Man werde die PSG Aktien nicht um jeden Preis verkaufen, teilt das niederländisch-südafrikanische Unternehmen am Montagmorgen mit, nennt allerdings auch keine weiteren Mindestpreisdetails - zumindest offiziell. Mit der Platzierung wurde bereits begonnen: Das Buch sei mit sofortiger Wirkung eröffnet, so Steinhoff.

Bereits Mitte Dezember hatte der MDAX-notierte Konzern in einer Art Not-Verkauf 20,6 Millionen PSG Anteilscheine verkauft und seinen Anteil an dem Unternehmen so von 25,5 Prozent auf 16 Prozent reduziert. Der Verkauf erfolgte zu einem Preis von 230 Rand je PSG Group Aktie und spülte rund 293 Millionen Euro in die Kasse.

Es ist nicht der einzige Verkauf von Beteiligungen, der in der nächsten Zeit anstehen dürfte. Zuletzt hatte sich Steinhoff bereits von einigen Beteiligungen getrennt, um dringend benötigte Liquidität zu erhalten und Löcher in der Finanzierung im operativen Geschäft zu stopfen. Weitere dürften folgen: Im Zuge des Bilanzskandals von Steinhoff galt vor allem deren britische Tochter Poundland recht schnell als möglicher Kandidat für einen Verkauf, mit dessen Erlös der krisengeschüttelte Konzern den finanziellen Druck verkleinern könnte. Diese Spekulation bekam zuletzt neue Nahrung, als Steinhoffs Tochter Pepkor Europe, zu der Poundland gehört, einen 180 Millionen Britische Pfund schweren und über zwei Jahre laufenden Kredit erhielt - wir berichteten. Das Geld stammt den der US-Investmentfirma Davidson Kempner und soll für die Expansion der Kette genutzt werden - es sind Gelder, die eigentlich von Steinhoff kommen sollten, in der immer noch existenzbedrohenden Finanzkrise des niederländisch-südafrikanischen Konzerns aber nicht fließen können.

Ein Medienbericht könnte nun neues Öl ins Feuer um Poundland bringen: Laut dem britischen „Telegraph” sollen sich zahlreiche Investoren aus dem Bereich Private-Equity für eine Übernahme des Discounters interessieren, falls Steinhoff aufgrund der Folgen des Bilanzskandals zu einem Verkauf gezwungen sei. Der „Telegraph” nennt eine ganze Reihe bekannter Namen wie Apax oder KKR, die zum Kreis der Interessenten gehören und die Situation genau beobachten sollen. Dazu passt, dass sich Poundland-Chef Andy Bond in der Londner „City” um finanzielle Unterstützung für einen eventuellen Management-Buyout bemühen soll. Eine Entscheidung um die britische Discountkette könne in den kommenden drei bis sechs Monaten fallen, so die britische Zeitung.

Mehr zu dem Thema im weiteren Tagesverlauf auf www.4investors.de. Den XETRA-Handel an der Frankfurter Börse hat die Steinhoff Aktie am Freitag bei 0,508 Euro mit 6,23 Prozent im Plus beendet.


NEU! Interaktive Chartanalyse-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!

Die komplette News des Unternehmens: hier klicken

(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“







Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - Cewe schafft die Vorgaben
19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben


Chartanalysen

19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Kaufen nach den Zahlen
19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR