Steinhoff Aktie: Der Befreiungsschlag? Neue Finanzspritze!

Die kika-Möbelhäuser der österreichischen kila-Leiner-Gruppe gehören zu Steinhoffs europäischen Aktivitäten. Bild und Copyright: kika-Leiner / Steinhoff.

Die kika-Möbelhäuser der österreichischen kila-Leiner-Gruppe gehören zu Steinhoffs europäischen Aktivitäten. Bild und Copyright: kika-Leiner / Steinhoff.

Nachricht vom 18.01.2018 18.01.2018 (www.4investors.de) - Nachdem die Steinhoff Aktie im Tagesverlauf schwächer tendierte, kommt es am Nachmittag zu einem Kurssprung. Grund hierfür ist eine Unternehmensmeldung. Der Konzern kommt bei der Schließung seines 200 Millionen Euro schweren kurzfristigen Finanzlochs im europäischen operativen Geschäft offenbar voran. Zuletzt gab es bereits Spekulationen, dass Steinhoff einen neuen Kredit erhalten könnte - das bestätigt sich nun. Eine erste Tranche in Höhe von 60 Millionen Euro soll bis Freitag fließen, teilt das Unternehmen am Donnerstag mit. Offen ist derzeit, ob und wann die weiteren benötigten 140 Millionen Euro fließen werden - man bemühe sich um Einigungen und Genehmigungen, heißt es aus dem Unternehmen.

Mit den Geldern kann der MDAX-Konzern aber nur die dringendsten Finanzlöcher im operativen Geschäft schließen, man ist darüber hinaus auf der Suche nach weiteren Geldgebern und neuen Krediten von bestehenden Finanziers - bisher allerdings ohne Erfolg. Schwierigkeiten dürfte es angesichts des Bilanzskandals vor allem immer wieder mit der Besicherung von alten und neuen Krediten geben. Steinhoff steht unter Druck: Allein 2018 muss der hoch verschuldete Konzern 1,5 Milliarden Euro an Schulden neu finanzieren oder zurückzahlen. Derzeit gehe man davon aus, alle fälligen Zinszahlungen auf die Schulden leisten zu können, so der niederländisch-südafrikanische Konzern.

Steinhoffs Finanzlage bleibt auch mit dem neuen Deal prekär


Stabil ist Steinhoff mit dem nun angekündigten Finanzdeal also noch lange nicht und ein eventueller Befreiungsschlag lässt damit noch auf sich warten. Der Stabilisierungsplan hängt, wie das Unternehmen einräumt, unter anderem daran, dass man so schnell wie möglich die Unklarheiten bezüglich der Bilanz ausräumen kann. Bisher hat Steinhoff den Bilanzskandal zwar eingeräumt, konkrete Details zu Art und dem tatsächlichen Umfang der Bilanzlöcher sind aber weiterhin völlig unklar. Steinhoff will hier Klarheit schaffen. In den kommenden Monaten will man zudem an einer neuen Finanzierung für Teile oder die kompletten Schulden in Südafrika finden und an einem Finanzierungsplan für die gesamte Gruppe arbeiten - das dürfte auch ein Thema auf einem weiteren Treffen mit Gläubigern am 26. Januar in London sein. Darüber hinaus will man sich weiterhin von verschiedenen Beteiligungen trennen, um die weiter angespannte Liquiditätslage zu verbessern - zuletzt hatte der MDAX-Konzern bereits erste Aktivitäten abgegeben, teils mit deutlichen Verlusten, wir berichteten.

Ende Februar will die Gesellschaft zudem Informationen zum operativen Geschäftsverlauf vorlegen. Von den einzelnen Business-Bereichen hatten sich zuletzt der US-Konzern Mattress Firm und die britische Pepkor-Gruppe, zu der unter anderem Poundland gehört, eigene Finanzierungen gesichert. Zudem kamen unter anderem aus Großbritannien und Australien positive Aussagen zum operativen Geschäftsverlauf.

NEU! Interaktive Chartanalyse-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff Aktie: Zocker nehmen Gewinne mit - politischer Druck in Südafrika wächst

Die komplette News des Unternehmens: hier klicken
(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“







Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - Cewe schafft die Vorgaben
19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben


Chartanalysen

19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Kaufen nach den Zahlen
19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR