Steinhoff Aktie: Die nächsten Akte im Drama sind im Anmarsch

Bild und Copyright: Vintage Tone / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Vintage Tone / shutterstock.com.

Nachricht vom 12.01.2018 12.01.2018 (www.4investors.de) - Nach ihrer Erholungsbewegung von 0,248 Euro auf 0,613 Euro hat die Steinhoff Aktie in den letzten Tagen wieder massiv an Terrain verloren. Gestern brach das Papier auf bis zu 0,411 Euro ein und am Freitagmorgen sieht es nicht viel besser aus. Den gestrigen XETRA-Handel an der Frankfurter Börse hat die Steinhoff Aktie noch bei 0,435 Euro mit 12,15 Prozent im Minus, aber etwas über dem Tagestief beendet. Aktuelle Indikationen am heutigen Morgen liegen im Tradegate-Handel um 0,426/0,429 Euro. Damit könnte sich der Rutsch unter 0,43 Euro stabilisieren. Charttechnisch Achtung: Im Bereich 0,411/0,416 Euro könnte noch Unterstützung für die Steinhoff Aktie aufkommen, aber diese Impulsmarken sind angesichts einer weiter desolaten Lage des Konzerns mit größter Vorsicht zu genießen.

Nachdem es einige Tage lang etwas ruhiger um Steinhoff war, geht es derzeit wieder Schlag auf Schlag. Neuigkeiten, dass der niederländisch-südafrikanische Konzern kurzfristig ein Liquiditätsloch von 200 Millionen Euro schließen muss, wir berichteten, dass sich nun auch die Politik in Südafrika stärker in den Skandal einschaltet, aber auch erste Erfolge bei der Sicherung von Liquidität für das operative Geschäft bei einigen Tochterkonzernen prägten zuletzt das Bild.

Die Krise bei Steinhoff ist noch lange nicht ausgestanden


Es wird weiter gehen, auch die kommenden Tage und Wochen halten genug „Drama” bereit: Spätestens am 22. Januar will ein Amsterdamer Berufungsgericht im Streit des Konzerns mit einem früheren Europa-Geschäftspartner eine wichtige Entscheidung fällen, die sich massiv auf die Lage des Konzerns auswirken kann, während Steinhoff weiter mit Hochdruck versucht, Liquiditätslücken zu schließen und so einen Zusammenbruch des fragilen, verschachtelten und teils eng verflochtenen Konzerns zu verhindern.

Dass die Steinhoff Aktie in dieser Lage volatil bleiben wird, ist nicht schwer vorherzusehen. Weiterhin bleiben die zentralen Fragen unklar: Wie groß sind die Bilanzlöcher, die sich durch den Bilanzierungsskandal bei Steinhoff ergeben haben. An der Börse ist zu hören, dass der Konzern durch fragwürdige Geschäfte mit nahe stehenden Firmen größere Schulden versteckt und zugleich die Umsätze künstlich aufgebläht haben soll. Einzelheiten von Seiten des Unternehmens gibt es hierzu nicht, Steinhoff schweigt eisern und Experten rechnen damit, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis der Möbel- und Retailkonzern neue, dann korrigierte Bilanzen vorlegen kann.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff: Die Börse zockt weiter auf eine Rettung - ist das berechtigt?

(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“








Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - asknet hebt Ergebnisprognose an
19.01.2018 - Ceconomy Aktie bricht nach Zahlen heftig ein
19.01.2018 - KPS verlängert Vorstandskontrakt von Musso
19.01.2018 - KUKA: Gewinnwarnung
19.01.2018 - BB Biotech will 3,30 CHF Dividende je Aktie zahlen
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie
18.01.2018 - Metro: Russland bremst
18.01.2018 - Volkswagen: Große Unterschiede bei der Einschätzung
18.01.2018 - Südzucker: Umfeld wird problematischer


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR