Kreditwachstum im Euroraum sehr unterschiedlich - Commerzbank Kolumne

Nachricht vom 29.11.2017 29.11.2017 (www.4investors.de) - Das Kreditwachstum im Euroraum erholt sich nach der Finanzkrise 2008/2009 und der anschließenden Staatshaushaltskrise allmählich. Das Wachstum der Kreditvergabe an den Privatsektor stieg im Oktober von 2,7 auf 2,9% J/J; an private Haushalte um 2,7% (nach 2,7% J/J) und an Unternehmen um 2,9% (nach 2,4% J/J). Das Kreditwachstum entwickelt sich allerdings sehr unterschiedlich: In Frankreich (+5,9% J/J) und Deutschland (+5,1% J/J) ist es hoch, während es in Spanien (+0,4% J/J) und Italien (-3,9% J/J) noch zu wünschen übrig lässt. Das dürfte mitunter ein Grund dafür sein, dass die EZB ihre ultralockere Geldpolitik noch lange fortsetzen möchte.

Anleihen


Euroraum: Wirtschaftsvertrauen ESI (Nov.), 11:00 Uhr
Deutschland: Verbraucherpreise Länder (Nov.), heute
USA: BIP – zweite Schätzung (Q3), 14:30 Uhr
USA: Schwebende Hausverkäufe (Oktober), 16:00 Uhr
USA: Fed veröffentlicht „Beige Book“, 20:00 Uhr

Der seit einigen Tagen zu beobachtende Seitwärtstrend der Renditen bei Bundesanleihen setzte sich auch gestern fort. Die laufende Verzinsung zehnjähriger deutscher Staatstitel pendelte um 0,34%. In Deutschland bleibt das Verbrauchervertrauen auf einem hohen Niveau. Das GfK-Konsumklima – was auf einer monatlichen Umfrage unter etwa 2000 Verbrauchern basiert – liegt mit 10,7 Punkten nur leicht unter dem mehrjährigen Höchststand, der im September erreicht wurde. Unterstützt wird die positive Stimmung auch von der gestern veröffentlichten Wirtschaftsprognose der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD): Sie hob die Wachstumsprognosen für die Eurozone und Deutschland an und rechnet mit einem weiteren Anstieg der Investitionen. Die OECD prognostiziert nun ein BIP-Wachstum von 2,4% für 2017 – im September war sie noch von 2,1% ausgegangen. Bewegung gab es erneut beim US-Dollar: Nachdem der Euro am Montag mit 1,196 US-Dollar so teuer wie seit zwei Monaten nicht mehr handelte, notierte er gestern in der Spitze fast einen Cent leichter. Dies war insofern verwunderlich, weil die Aussagen des zukünftigen Fed-Chefs Jerome Powell, die schon vor seiner Senatsanhörung veröffentlicht worden waren, nicht für eine Gegenbewegung sprachen. So machte Powell in seinem Redemanuskript deutlich, dass er am aktuellen geldpolitischen Kurs der US-Notenbank Fed keinen Änderungsbedarf sieht. In den USA ist das Verbrauchervertrauen im November auf den höchsten Stand seit Ende 2000 gestiegen.

Aktien


Siemens, Geschäftsbericht 2017

Die Aktienmärkte in Europa tendierten am gestrigen Dienstag freundlich. Die Leitindizes gewannen um bis zu 1% (Öster-reich, England). Damit machten sie die Kursverluste vom Wochenbeginn wieder mehr als wett. Der Euro gab gegenüber dem US-Dollar etwas nach, was für leichten Rückenwind an den europäischen Aktienmärkten sorgte. Der Dax, der gestern 0,5% gewann, klebt weiterhin an der Marke von 13.000 Punkten. Seit Jahresbeginn legte er um stolze 13,7% zu. Tagesverlierer im Dax war die Notierung von Linde mit einem Abschlag von 1,4%. Auch die seit Jahresbeginn sehr schwachen Fresenius-Aktien (-17,7%) zählten gestern erneut zu den am wenigsten begehrten Aktien. Tagesgewinner war die Aktie von ProSiebenSat.1 (+2%). Die Internetwährung Bitcoin überwand gestern im Tagesverlauf auf mehreren Handelsplätzen zum ersten Mal die Marke von 10.000 US-Dollar; seit Jahresbeginn legte er damit um sagenhafte 1000% zu! Heute Morgen ging es munter weiter (+5%). Ein weiteres Indiz dafür, wie sehr außer Rand und Band weltweit die Aktien-, Immobilien- und Kunstmärkte mittlerweile sind. Auf europäischer Sektorenebene waren am gestrigen Handelstag insbesondere Werte aus dem Bereich Öl & Gas gefragt, die durchschnittlich um 1,4% zulegen konnten. Am Ende der Performancerangliste notierten wie schon am Vortag Werte aus dem Rohstoffsektor, die im Schnitt um 0,9% nachgaben. Die Börsen in den USA tendierten am gestrigen Dienstag freundlich. Die Leitindizes erzielten neue Rekordhochs. Beflügelnd wirkte die Hoffnung, dass es im Senat zu einer Einigung bei der geplanten Steuerreform kommen wird. Auf Sektorenebene waren vor allem Finanzaktien gefragt, die im Schnitt um 2,6% stiegen. Am Ende der Performancerangliste notierten Immobilienaktien, die durchschnittlich um 0,3% nachgaben. Die Börsen in Asien tendierten zur Wochenmitte uneinheitlich. Der Nikkei 225-Index gewann 0,5%.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“




Aktie: Commerzbank
WKN: CBK100
ISIN: DE000CBK1001
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.commerzbank.de/
Branche: Finanzdienstleister - Großbank

Die Commerzbank gehört zu den größten Bankengruppen Deutschlands. Ein einschneidendes Ereignis in der Commerzbank-Historie ist die Übernahme der Dresdner Bank, die das Unternehmen von der Allianz gekauft hat. 2009 wurden die Gesellschaften verschmolzen. Der Zukauf hat die Commerzbank stark belastet und als eine Folge der US-Finanzmarktkrise musste die Gesellschaft mit milliardenschwerer Unterstützung des Bundes durch eine Teilverstaatlichung gerettet werden. Nach der Finanzmarktkrise hat die Commerzbank einen groß angelegten Konzernumbau eingeleitet, man will sich wieder vor allem auf die Geschäfte im Bereich der Privatkunden und Firmenkunden konzentrieren. Zum Commerzbank-Konzern gehört unter anderem auch die Comdirect Bank. An der SDAX-notierten Direktbank ist der Konzern mit mehr als 81 Prozent der Anteile beteiligt.

Die Commerzbank-Aktie gehört nach Marktkapitalisierung zu den wichtigsten Aktien am Frankfurter Aktienmarkt und ist unter anderem im DAX 30 notiert. Im DAX 30 ist sie neben der Aktie der Deutsche Bank der einzige Vertreter der Bankbranche.
19.01.2018 - DGAP-News: Commerzbank baut Privatkundenberatung zu ETFs ...
09.11.2017 - DGAP-News: Commerzbank: Strategieumsetzung im Plan - Operatives Ergebnis nach neun Monaten 2017 bei ...
02.08.2017 - DGAP-News: Commerzbank: Umsetzung der Strategie auf Kurs - bereits 500.000 ...
23.06.2017 - DGAP-Adhoc: Commerzbank: Weit fortgeschrittene Verhandlungen mit Arbeitnehmergremien - ...
09.05.2017 - DGAP-News: Commerzbank: Operatives Ergebnis von 314 Mio. Euro und verbesserte ...
24.03.2017 - Rebalancing GERMAN GENDER INDEX: Zwölf neue Unternehmen und mehr Frauen im ...
09.02.2017 - DGAP-News: Commerzbank: Operatives Ergebnis von 1,4 Mrd. Euro und verbesserte ...
13.12.2016 - DGAP-News: Commerzbank: SREP 2016 abgeschlossen ...
04.11.2016 - DGAP-News: Commerzbank: Operatives Ergebnis gestiegen - Kapitalquote CET 1 auf 11,8 % erhöht ...
30.09.2016 - DGAP-News: Commerzbank stärkt Profitabilität durch Fokussierung und Digitalisierung ...
29.09.2016 - DGAP-Adhoc: Commerzbank: Vorstand legt dem Aufsichtsrat Strategie und finanzielle Ziele bis 2020 ...
07.09.2016 - DGAP-News: Aufsichtsrat der Commerzbank: Dr. Stefan Schmittmann soll der Hauptversammlung 2018 als ...
07.09.2016 - DGAP-Adhoc: Aufsichtsrat der Commerzbank: Dr. Stefan Schmittmann soll der Hauptversammlung 2018 als ...
02.08.2016 - DGAP-News: Commerzbank: gute Marktposition in schwierigem ...
29.07.2016 - DGAP-News: Commerzbank: Ergebnis des EBA-Stresstests für die ...
25.07.2016 - DGAP-Adhoc: Commerzbank: Vorläufige Kapitalquote CET 1 per Ende Juni 2016 bei 11,5 % - Operatives ...
03.05.2016 - DGAP-News: Commerzbank: Nettogewinn im ersten Quartal 2016 bei 163 Mio. Euro ...
18.03.2016 - Börse Hannover: Rebalancing des GERMAN GENDER INDEX - Neun neue Unternehmen rücken in den Index ...




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.01.2018 - MeVis erwartet Umsatz- und Ergebnisrückgang
23.01.2018 - SMA Solar zieht neuen US-Partner an Land
23.01.2018 - Alno: Aus für die Anleihe naht
23.01.2018 - Steinhoff-Bonds: Zwei wichtige Termine!
23.01.2018 - Wirecard wehrt sich gegen neue Shortseller-Vorwürfe
23.01.2018 - The Naga Group steigt bei easyfolio ein
23.01.2018 - Accentro Real Estate: Anleihe nur für ausgewählte Investoren
23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - USU Software: Auftrag aus Süddeutschland


Chartanalysen

23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - Evotec Aktie vor dem Comeback? Der entscheidende Schritt fehlt noch!
23.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Kursrallye im Anmarsch?
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche


Analystenschätzungen

23.01.2018 - Elmos Semiconductor: Neues Kursziel für die Aktie
23.01.2018 - Gea Group: Erwartungen werden verfehlt
23.01.2018 - Volkswagen: 220 Euro als Ziel
23.01.2018 - Schaeffler: 2019 rückt in den Fokus
23.01.2018 - Rheinmetall: Ein klarer Zuschlag
22.01.2018 - E.On: Minus beim Kursziel der Aktie
22.01.2018 - Deutsche Telekom: Spekulationen sorgen für Kursplus
22.01.2018 - Lufthansa: Zurückhaltung für 2018
22.01.2018 - Uniper: Übernahmeprämie
22.01.2018 - Novo Nordisk: Ein kleines Plus


Kolumnen

23.01.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen legen im Januar zu - VP Bank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Hoffnung auf politischen Rückenwind sorgt für neue Rekorde - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Bank of Japan: Unspektakulärer Jahresauftakt - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Was bringt das World Economic Forum in Davos? - National-Bank Kolumne
23.01.2018 - Öl: Preisanstieg weiterhin vor allem auch spekulativ unterstützt - Commerzbank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Nur eine Frage von Minuten? - Donner + Reuschel Kolumne
23.01.2018 - Daimler Aktie: Neues Jahreshoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.01.2018 - DAX: Die Rallye geht weiter - UBS Kolumne
22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR