DAX: Scheitern der Jamaika-Sondierungen als weiterer Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: PriceM / shutterstock.com.

Bild und Copyright: PriceM / shutterstock.com.

Nachricht vom 20.11.2017 20.11.2017 (www.4investors.de) - Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen in Berlin müssen sich die Finanzmärkte zunächst an die nun aufkommenden erhöhten politischen Unsicherheiten gewöhnen. Damit rückt beim DAX die psychologisch wichtige Marke von 13.000 Punkten zumindest zum Handelsstart noch etwas stärker aus dem Fokus. Die bisherige Marktreaktion blieb bisher aber eher moderat, die Kurse haben sich zuletzt sogar zügig erholt.

An den Börsen war zwar in der Tat mit schwierigen Verhandlungen zwischen CDU, CSU, FDP und den Grünen gerechnet worden, ein Ende der Sondierung hatten die Marktteilnehmer aber im Grunde nicht für ein sonderlich realistisches Szenario gehalten. Zwar waren vor allem große inhaltliche Divergenzen zwischen CSU und Grünen gesehen worden, der Aktienmarkt hatte aber auf eine Verständigung gesetzt. Gerade mit einem Ausscheiden der FDP aus den Verhandlungen war sicherlich nicht gerechnet worden.

Aktuelle Äußerungen des stellvertretenden SPD-Parteivorsitzenden Ralf Stegner zeigen, dass die Sozialdemokraten trotz des Scheiterns der Jamaika-Sondierungen nicht für eine große Koalition zur Verfügung zu stehen scheinen. Stegner betonte in einem Presseinterview, dass es kein Wählervotum für die Fortsetzung einer großen Koalition geben würde.

Damit bleiben der Bundeskanzlerin Angela Merkel eigentlich nur zwei Optionen: Bildung einer Minderheitsregierung oder Neuwahlen. Beide Möglichkeiten dürften in Berlin turbulente Gespräche zur Folge haben. Vor allem auf Bundesebene gelten Minderheitsregierungen – wegen des angenommenen Mangels an Stabilität – als eher unliebsame Alternative zu klar geregelten Verhältnissen. Angela Merkel hatte nach dem Ende der Verhandlungen zudem betont, sie wolle zu einer stabilen Regierung kommen. Eine weitere Möglichkeit sind nun Neuwahlen, wobei hier die vom Grundgesetz vorgegebenen hohen Hürden zu beachten wären. An dieser Stelle würde der Bundespräsident eine wichtige Rolle haben. In einer Rede vor dem Scheitern der Jamaika-Gespräche hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Hürde für diese Option verbal allerdings sehr hoch gelegt. Noch heute wollen die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident über die Lage sprechen.

Im Rahmen der Rekordjagd waren durchaus bestehende Risiken von den Börsen immer stärker ignoriert worden. Zuletzt hatten die internationalen Aktienmärkte allerdings schon begonnen, erhöhte geopolitische Risiken wieder in die Kurse der Dividendenpapiere einzupreisen. Das Scheitern der Jamaika-Sondierungen war in diesem Kontext aber wohl doch eher als „Tail-Risk“ angesehen worden. Entsprechend hat die Nachricht über das Ausscheiden der FDP aus den Gesprächen heute zum Handelsstart zu gewissen Belastungen für den DAX geführt. Wir halten diese Reaktion für keinesfalls übertrieben. Die Marktteilnehmer werden die politischen Entwicklungen in Berlin nun genau im Auge behalten müssen. Je nach Nachrichtenlage ist ein weiterer – und vielleicht sogar deutlicherer – Druck auf die Kurse sicherlich denkbar.

Fazit: Die Aktienmärkte hatten Risiken zuletzt weitgehend ignoriert und vielleicht zu stark auf eine positive Entwicklung der Weltwirtschaft gesetzt. In den vergangenen Tagen war allerdings schon erkennbar, dass bei den Anlegern eine höhere Risikoaversion aufzukommen schien. Nun müssen die Markteilnehmer sich noch intensiver mit politischen Risiken in Berlin beschäftigen. In diesem Umfeld fühlen wir uns mit einer eher pessimistischen DAX-Prognose sehr wohl und sehen den deutschen Leitindex in drei Monaten weiterhin bei lediglich 12.400 Punkten.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau




Aktie: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
Branche: Deutscher Aktien Index
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR