Die US-Inflation bleibt im Oktober verhalten - Commerzbank Kolumne

Nachricht vom 16.11.2017 16.11.2017 (www.4investors.de) - Im Oktober haben sich die US-Verbraucherpreise im Vergleich zum Vormonat nur leicht um 0,1% erhöht (nach 0,5% M/M im September). Damit sank auch die jährliche Teuerungsrate von 2,2% auf 2,0%. Die Kernrate, welche die besonders volatilen Preise für Energie und Lebensmittel außen vor lässt, erhöhte sich dagegen gering auf 1,8% (von 1,7%). Die US-Notenbank Fed strebt langfristig eine Inflation von 2% gemessen am Deflator für private Konsumausgaben an. Da der Trend einer höheren Inflationsrate anhält und zudem nahezu Vollbeschäftigung herrscht, bleibt eine Zinserhöhung im Dezember auf der Tagesordnung.

Anleihen


Großbritannien: Einzelhandelsumsatz (Okt), 10:30 Uhr
USA: Erstanträge Arbeitslosengeld, 14:30 Uhr
USA: Philadelphia-Fed-Index (Nov), 14:30 Uhr
USA: Industrieproduktion (Okt), 15:15 Uhr
USA: NAHB Wohnungsmarkt-Index (Nov), 16:00 Uhr

Trotz der niedrigen Arbeitslosigkeit und der guten Auslastung der Unternehmen ist die Inflation in den USA mit aktuell 2,0% – gemessen an den Einzelhandelspreisen – ungewöhnlich niedrig, daher kann die US-Notenbank ihren Leitzins in aller Ruhe schrittweise anheben. Als sie 2004 den Zinserhöhungszyklus begann, musste sie dagegen in gut zwei Jahren den Leitzins von 1% auf über 5% erhöhen, um die Inflation (damals: 4%) einzudämmen. Doch die Inflation ist sicher nicht tot, vermutlich sind es vor allem die adaptiven Erwartungen der Arbeitnehmer, die die Preisentwicklungen dämpfen: Da die Preise in den letzten Jahren nur langsam gestiegen sind, fallen auch die Lohnforderungen – mit und ohne gewerkschaftlicher Unterstützung – aktuell noch moderat aus. Die gute Beschäftigungslage heizt aber die Konsumnachfrage in den USA an. Bei den Einzelhandelswaren, die direkt in die Berechnung des privaten Verbrauchs einfließen, lag der Zuwachs im Oktober bei soliden 0,3% nach 0,5% im September (jeweils ggü. dem Vormonat). Andere Abgrenzungen, die z.B. Autos und Benzin einschließen, sind derzeit noch stark von den Folgen der Hurrikane verzerrt. Insgesamt sprechen die Indikatoren dafür, dass der private Verbrauch aktuell schneller wächst als im dritten Quartal. Die Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Regierung drehten sich in den letzten Tagen auch um die Frage, wie man künftig Finanzkrisen im Euroraum begegnen möchte: „Unvorhersehbare wirtschaftliche Notsituationen sollen abgefedert werden“. Dafür bräuchte es wahrscheinlich bessere Regeln –wer aber diese Regeln einhält, sollte aber auch solidarische Finanzhilfen erwarten dürfen.

Aktien


Coca-Cola, Investorentag
Vivendi, Ergebnis 9 Monate
Wal-Mart Stores, Ergebnis Q3

Die Aktienmärkte in Europa tendierten gestern den siebten Tag in Folge schwächer. Der Stoxx Europe 50 Price-Index verlor 0,4%, erholte sich aber im Tagesverlauf wie die meisten anderen Länderindizes von den Tagestiefs. Die größten Verluste auf Länderebene verzeichneten die Leitindizes in Spanien, Holland und Österreich mit Abschlägen von rd. 0,6%. Nach der größtenteils sehr starken Performance seit Jahresbeginn setzte sich damit die leichte Korrektur fort. Als ein Belastungsfaktor erwies sich gestern der Euro, der ge-genüber dem US-Dollar wieder die Marke von 1,18 Euro/USD überwand. In diesem Umfeld verlor der Dax 0,4%; zeitweise war der deutsche Leitindex sogar unter die Marke von 12.900 Punkten gefallen. Tagesgewinner im Dax waren Bankaktien (Deutsche Bank: +1,9%; Commerzbank: +1,8%). Nach anfänglich starken Verlusten drehte die Notierung der Deutschen Bank-Aktie ins Plus; verantwortlich hierfür zeichneten vor allem Meldungen über eine Beteiligung des Finanzinvestors Cerberus an der Deutschen Bank in Höhe von 3%. Dieser war zuvor bereits bei der Commerzbank eingestiegen. In der zweiten Reihe büßte die Aktie von K+S nach Vorlage von durchwachsenen Zahlen rd. 5,1% ein. Auf europäischer Sektorenebene waren vor allem Aktien aus dem Bereich Telekommunikation gesucht, die im Schnitt um 0,6% zulegen konnten. Am Ende der Performancerangliste rangierten Werte aus dem Sektor Öl & Gas (-1,5%). In den USA sanken die Kurse auf ein Drei-Wochen-Tief. Die Unsicherheit über den Umfang der Steuerreform lastet weiterhin auf dem Markt. Auf Sektorenebene waren insbesondere Finanzaktien gefragt, die im Schnitt um 0,2% zulegten. Energietitel verloren v.a. wegen des Ölpreisrückgangs im Schnitt rd. 1,2%. Die Börsen in Asien tendierten heute Morgen überwiegend freundlicher.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau




Aktie: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
Branche: Deutscher Aktien Index
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR