Lufthansa Aktie bleibt in Hausselaune - Rekordzahlen angepeilt

Bild und Copyright: PT-lens / shutterstock.com

Bild und Copyright: PT-lens / shutterstock.com

Nachricht vom 25.10.2017 25.10.2017 (www.4investors.de) - In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres hat die Lufthansa ihren Umsatz von 23,87 Milliarden Euro auf 26,76 Milliarden Euro steigern können. Vor Zinsen und Steuern meldet der DAX-Konzern einen operativen Gewinn von 2,44 Millionen Euro gegenüber 2,33 Millionen Euro in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Auf bereinigter Basis ist der Gewinn vor Zinsen und Steuern von 1,68 Milliarden Euro auf 2,56 Milliarden Euro geklettert. Unter dem Strich blieb der Überschuss bei der Lufthansa in diesem Zeitraum mit 1,85 Milliarden Euro stabil. Dagegen konnte der Konzern seinen operativen Cashflow von 3,05 Milliarden Euro auf 4,46 Milliarden Euro erhöhen.

Die Zahlen sind insgesamt besser als von Analysten erwartet ausgefallen, im dritten Quartal trieben unter anderem die Ticketpreise den Überschuss in die Höhe. „Wir haben in den ersten neun Monaten dieses Jahres erneut ein Rekordergebnis erzielt. Dadurch erlangen wir die Investitions- und Wachstumsfähigkeit, die wir benötigen, um uns aktiv an der Konsolidierung des europäischen Airlinemarktes zu beteiligen und in die Zukunft unseres Unternehmens investieren zu können”, sagt Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Mittwoch. Für das laufende Jahr stellt der Konzernchef einen Gewinnzuwachs gegenüber dem Vorjahr in Aussicht. „Für das vierte Quartal wird eine leicht positive Entwicklung der währungsbereinigten Stückerlöse bei einem organischen Kapazitätswachstum von 5,5 Prozent angenommen. Die finanziellen Belastungen von 100 Millionen Euro aus Streiks im vierten Quartal des Vorjahres werden nicht mehr anfallen”, so die Lufthansa, die zudem mit leicht sinkenden Aufwendungen bei den Treibstoffkosten rechnet.

Vorsichtiger Optimismus bei den ersten Analystenstimmen


In einer ersten Reaktion heben die Analysten bei Independent Research ihr Kursziel für die Lufthansa Aktie von 26 Euro auf 28 Euro an, bestätigen aber die Einstufung mit „Hold”. Man erwartet trotz der anlaufenden Konsolidierung in der Luftfahrtbranche weiterhin einen intensiven Wettbewerb. Zudem sollen die Belastungen von Seiten der Treibstoffkosten wieder zunehmen, befürchten die Analysten. Trotz guter Quartalszahlen habe die Lufthansa ihre Prognose für 2016 lediglich bestätigt. Positiv sei der Kauf von Teilen der insolventen Air Berlin sowie die Tarifeinigung mit den Piloten. Für 2017 und 2018 haben die Analysten ihre Gewinnschätzungen je Lufthansa Aktie auf 4,48 Euro und 3,76 Euro angehoben. Dagegen haben die Analysten bei Bernstein in einer ersten Reaktion ihre bisherigen Einstufungen bestätigt: Bei einem Kursziel von 30 Euro wird die Lufthansa Aktie mit „Outperform” eingestuft. Das dritte Quartal sei stark ausgefallen und die Aussichten positiv, so Bernstein.

Nach ersten Gewinnmitnahmen am Vormittag hat sich die Lufthansa Aktie mittlerweile erholen können. Im XETRA-Handel an der Frankfurter Börse notiert der Aktienkurs bei 26,43 Euro mit 0,94 Prozent im Plus, das bisherige Tagestief wurde bei 25,28 Euro notiert. Charttechnisch bleibt die Haussebewegung damit intakt, bei 25,11/25,28 Euro könnte zusammen mit 24,49/24,68 Euro ein erster Unterstützungbereich entstehen. Nach oben hin bleibt wie zuletzt bereits das steigende obere Ende des Bollinger-Bandes bei zurzeit 26,62 Euro eine Orientierungsmarke für den Aktienkurs der Lufthansa.

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Lufthansa Aktie: Hier klicken!!
(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“










Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR