Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen

Bild und Copyright: Zapp2Photo / shutterstock.com

Bild und Copyright: Zapp2Photo / shutterstock.com

Nachricht vom 17.10.2017 17.10.2017 (www.4investors.de) - Im Frühjahr 2018 muss Stern Immobilien eine mit 6,25 Prozent verzinste Anleihe refinanzieren, die ein Emissionsvolumen von bis zu 20 Millionen Euro hat. Laut einer Präsentation des Unternehmens wurden tatsächlich Anleihen im Volumen von 17,25 Millionen platziert. Vorstandsmitglied Ralf Elender spricht auf einer Konferenz der Börse München davon, dass das Platzierungsvolumen bei 17,45 Millionen Euro liegt. Die Anleihe notiert laut einer in der Vorwoche vorgestellten Präsentation von Stern Immobilien im m:access in München sowie im Entry Standard in Frankfurt. Der Entry Standard wurde allerdings zum 1. März vom neuen Segment Scale abgelöst. Laut Homepage der Frankfurter Börse notiert die Anleihe von Stern Immobilien jedoch nicht in diesem neuen Segment sondern im Open Market der Börse, dem Freiverkehr.

In München erläutert Elender, dass es noch keine Entscheidung gibt, wie die Anleihe refinanziert werden soll. Experten würden teils davon abraten, eine neue Anleihe aufzulegen. Andererseits wollen institutionelle Investoren die Gesellschaft weiter begleiten. Auch gebe es positive Bankreaktionen. Somit lässt man sich alle Optionen zur Refinanzierung offen.

Die Immobiliengesellschaft legt nach eigenen Angaben ihren Fokus auf München, Kitzbühel (Österreich), Istanbul (Türkei) und Cluj-Napoca (Rumänien). Allerdings ist man laut Unternehmenspräsentation nicht in Kitzbühel engagiert. Im Portfolio von Stern Immobilien befinden sich aktuell vier Objekte in München, zwei Objekte in Hohenschäftlarn nahe München sowie jeweils ein Objekt in Bamberg, Cluj-Napoca und Istanbul. An dem städtebaulichen Projekt in Istanbul hält man 22,75 Prozent. Dieser Anteil soll auch aufgrund der derzeitigen Lage in der Türkei auf 8 Prozent reduziert werden. Partner von Stern Immobilien in Istanbul ist eine Gesellschaft, die zur Stadtverwaltung gehört. Diese will die Stern-Anteile kaufen. Geld aus dem Anteilsverkauf in Istanbul kann in die Refinanzierung der im Frühjahr 2018 fälligen Anleihe fließen. Dabei könnte es sich um rund 5 Millionen Euro handeln.

Elender macht auf der m:access-Veranstaltung der Börse München zudem deutlich, dass man derzeit neue Akquisitionen prüfe. In der Pipeline gebe es einige Möglichkeiten. Auf Nachfrage wird der Vorstand aber in seinen Äußerungen nicht konkreter. Offen bleibt ebenfalls die Frage, welche Mittel man für Akquisitionen aufwenden kann.


PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview




Aktie: Stern Immobilien
WKN: A13SSX
ISIN: DE000A13SSX4
Branche: Immobilien
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.11.2017 - Alno macht dicht: Keine Interessenten
24.11.2017 - Bitcoin Group: Darauf hat die Börse gewartet
24.11.2017 - Defama: Höherer Streubesitz
24.11.2017 - mybet Holding kürzt die Kosten - Neunmonatszahlen
24.11.2017 - FinLab steigt bei Iconiq Lab ein - Kryptowährungen im Fokus
24.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Ist diese Entwicklung ein Grund zur Sorge?
24.11.2017 - Commerzbank Aktie: Rückschlag zum Einstieg nutzen?
24.11.2017 - Evotec Aktie: Das war nicht das Ende aller Spekulationen!
24.11.2017 - Nordex Aktie: Geht da doch noch was?
23.11.2017 - More + More startet Rückkauf


Chartanalysen

24.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Ist diese Entwicklung ein Grund zur Sorge?
24.11.2017 - Commerzbank Aktie: Rückschlag zum Einstieg nutzen?
24.11.2017 - Evotec Aktie: Das war nicht das Ende aller Spekulationen!
23.11.2017 - Evotec Aktie: Es bleibt sehr spannend!
23.11.2017 - First Sensor Aktie: Nächste Etappe der Rallye voraus?
23.11.2017 - Voltabox Aktie: Gelingt die Bodenbildung?
23.11.2017 - Nordex Aktie: Eine ganz heiße Sache
22.11.2017 - Geely Aktie: Haben sich die Bullen ausgetobt?
22.11.2017 - BYD Aktie: Aufwärtsdrang schon wieder beerdigt?
22.11.2017 - mic AG: Gelingt der Aktie jetzt der große Sprung?


Analystenschätzungen

24.11.2017 - ThyssenKrupp: Ein kleines Minus
24.11.2017 - Deutsche Post: Vor den Verhandlungen
24.11.2017 - Kuka: Eine deutliche Differenz
23.11.2017 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Zahlen
23.11.2017 - PNE Wind: Chancen werden größer
23.11.2017 - KWS Saat: Prognose noch unkonkret
23.11.2017 - HeidelbergCement: Italcementi spielt wichtige Rolle
23.11.2017 - Siemens: Bewertung verbessert sich
23.11.2017 - ThyssenKrupp: Dividende überzeugt nicht
23.11.2017 - Borussia Dortmund: Abstufung nach dem Aus


Kolumnen

24.11.2017 - Der Euroraum startet durch - Commerzbank Kolumne
24.11.2017 - Wirtschaft im Euroraum dürfte auf Expansionskurs bleiben - National-Bank Kolumne
24.11.2017 - FMC Aktie: Verkäufe im Widerstandsbereich verstimmen - UBS Kolumne
24.11.2017 - DAX: Trendbruch wurde verhindert - UBS Kolumne
23.11.2017 - Bovespa konsolidiert im November 2017 nach kräftigem Kursanstieg - Commerzbank Kolumne
23.11.2017 - Wie kontrovers war die Diskussion im EZB-Rat wirklich? - National-Bank Kolumne
23.11.2017 - Deutschland - BIP: Exporte legen los – Außenbeitrag wichtiger Wachstumspfeiler - VP Bank Kolumne
23.11.2017 - BMW Aktie: Neue Tiefs möglich - UBS Kolumne
23.11.2017 - DAX: 13.000 Punkte wieder im Fokus - UBS Kolumne
22.11.2017 - US-Daten zum Auftragseingang im Fokus - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR