Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: connel / shutterstock.com.

Bild und Copyright: connel / shutterstock.com.

Nachricht vom 17.10.2017 17.10.2017 (www.4investors.de) - Heute hat das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim die Ergebnisse seines monatlichen Finanzmarkttests bei rund 350 Volkswirten, Analysten und Fondsmanagern für den Berichtsmonat Oktober veröffentlicht. Demnach sind die Konjunkturerwartungen für Deutschland zuletzt nochmals, wenn auch nur dezent auf 17,6 Saldenpunkte angestiegen. Das bedeutet, dass weiterhin eine Mehrheit der vom ZEW befragten Experten von einer gegenüber der jetzigen Konstellation verbesserten wirtschaftlichen Lage in sechs Monaten ausgeht. Der Ausblick für die Eurozone fällt zwar nicht mehr ganz so optimistisch aus wie im Vormonat, auch hier stehen die Zeichen aber auch weiterhin für eine Verstetigung des Aufschwungs.

Die Einschätzung der gegenwärtigen Konjunkturlage in Deutschland bleibt trotz eines marginalen Rücksetzers in der Nähe der historischen Höchststände vom Frühjahr 2011. Diese überaus positive Bewertung der aktuellen Situation bildet damit den Referenzpunkt für den Blick in die Zukunft und sollte bei der Interpretation der Erwartungskomponente freilich nicht vergessen werden. Der deutschen Wirtschaft geht es derzeit glänzend und die Chancen, dass es in sechs Monaten sogar weiter aufwärts geht, sind gut. Dieses Bild bestätigt unsere durchaus optimistischen Prognosen für ein Wirtschaftswachstum in Deutschland in der Nähe von 2% in diesem und im nächsten Jahr.

Die wie immer bereits zuvor veröffentlichten Umfrageergebnisse von sentix und vor allem die Kursfeuerwerke am Aktienmarkt hatten allerdings darauf hingedeutet, dass sich die Stimmungsindikatoren des ZEW noch ein wenig deutlicher nach oben bewegen würden. Stattdessen kommen in den heutigen Zahlen doch etwas zurückhaltendere Einschätzungen zur deutschen und europäischen Konjunktur zum Ausdruck. Die vorsichtigere Beurteilung der Aussichten für die Eurozone passt gut zu dem merklich schwindenden Optimismus bei den Perspektiven für Frankreich und vor allem Italien. Fragen zur spanischen Wirtschaft werden in der Erhebung nicht gestellt. Es lässt sich aber leicht ermessen, dass der schwere Konflikt in Katalonien hier noch viel ausgeprägter sichtbar gewesen wäre als in den eher mittelbaren Ausstrahlungen auf die europäischen Nachbarländer.

Alles in allem lassen sich die heutigen Zahlen so deuten, dass die deutsche Wirtschaft auf eine robuste und intakte Binnennachfrage vertrauen kann. Die Konjunkturerwartungen für unsere europäischen Nachbarländer und damit auch für unsere wichtigsten Handelspartner haben sich hingegen ein klein wenig eingetrübt. Dennoch liefern die heutigen Zahlen gute Argumente für eine schrittweise Abkehr der EZB von ihrer ultraexpansiven Geldpolitik. Diesbezügliche Forderungen sind besonders klar von den deutschen Notenbankern Jens Weidmann und Sabine Lautenschläger artikuliert worden – vielleicht ein wenig durch die deutsche Brille, deswegen aber nicht weniger begründet!

Fazit: Die vom ZEW erhobenen Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im Oktober nochmals, wenn auch nur dezent angestiegen. Die deutsche Wirtschaft kann damit auf eine robuste und intakte Binnennachfrage vertrauen. Die Konjunkturerwartungen für unsere europäischen Nachbarländer und damit auch für unsere wichtigsten Handelspartner haben sich hingegen ein klein wenig eingetrübt. Dennoch liefern die heutigen Zahlen gute Argumente für eine schrittweise Abkehr der EZB von ihrer ultraexpansiven Geldpolitik. Diesbezügliche Forderungen sind besonders klar von den deutschen Notenbankern artikuliert worden – vielleicht ein wenig durch die deutsche Brille, deswegen aber nicht weniger begründet!


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview




Aktie: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
Branche: Deutscher Aktien Index
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.11.2017 - Volkswagen will 22 Milliarden Euro investieren - Elektromobilität im Fokus
19.11.2017 - Evotec Aktie: Wichtige Infos für die nächsten Tage
17.11.2017 - tick Trading Software kündigt Dividende an
17.11.2017 - mybet Holding will Wandelanleihe ausgeben - Unterstützung von Investoren
17.11.2017 - Nordex Aktie: Kursziel heftig gesenkt, dennoch kaufen
17.11.2017 - USU Software muss Prognosen für 2017 senken - Aktie im Minus
17.11.2017 - Agrarius: Gewinnwarnung
17.11.2017 - PNE Wind erhält Millionenkredit von der IKB
17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Euroboden: Anleihe gekündigt


Chartanalysen

19.11.2017 - Evotec Aktie: Wichtige Infos für die nächsten Tage
17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Geely Aktie: Die nächste Woche könnte spannend werden!
17.11.2017 - BYD Aktie: Mit Sorgen ins Wochenende!
17.11.2017 - Aumann Aktie: Startet jetzt eine Erholungsrallye?
17.11.2017 - Wirecard Aktie: Experten erwarten nächsten Kurssprung!
17.11.2017 - Adva Aktie: Dank Cisco aus dem Keller - und nun?
17.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Sehr deutliche Signale! Jetzt zum Jahreshoch?
17.11.2017 - Evotec Aktie: Der Nebel lichtet sich langsam!
16.11.2017 - Nordex Aktie: Das könnte jetzt was werden!


Analystenschätzungen

17.11.2017 - Infineon Aktie: Kommen gute oder schlechte Nachrichten?
17.11.2017 - SAP Aktie: Sehr optimistischer Ausblick
17.11.2017 - Siemens Aktie: Gelassenheit bei Analysten
17.11.2017 - Deutsche Telekom: Kaufempfehlung bleibt bestehen
17.11.2017 - Zumtobel: Noch mehr schlechte Nachrichten
17.11.2017 - Siemens: Der Zeitpunkt überrascht
17.11.2017 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
17.11.2017 - Gerry Weber: Personalie sorgt für Kursdruck
17.11.2017 - Patrizia Immobilien: Aktie verliert die Kaufempfehlung
17.11.2017 - Wirecard: Dreistelliges Kursziel


Kolumnen

17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne
17.11.2017 - Volkswagen Aktie: Pullback bestätigt mittelfristig intakten Aufwärtstrend - UBS Kolumne
17.11.2017 - DAX: Wichtige 13.000-Punkte-Marke zurückerobert - UBS Kolumne
16.11.2017 - Rentenmarkt erfordert aktives Management - Hansainvest Kolumne
16.11.2017 - Philadelphia Fed Index weiterhin auf hohem Niveau - National-Bank Kolumne
16.11.2017 - Die US-Inflation bleibt im Oktober verhalten - Commerzbank Kolumne
16.11.2017 - SAP Aktie: Der mittelfristige Aufwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.11.2017 - DAX: Erholung zum Handelsende sorgt für Entspannung - UBS Kolumne
15.11.2017 - USA: Inflation geht – nur kurzfristig – wieder auf die Marke von 2% zurück - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR