Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne

Die Experten der UBS werfen einen Blick auf die Lufthansa Aktie. Bild und Copyright: Vytautas Kielaitis / shutterstock.com

Die Experten der UBS werfen einen Blick auf die Lufthansa Aktie. Bild und Copyright: Vytautas Kielaitis / shutterstock.com

Nachricht vom 17.10.2017 17.10.2017 (www.4investors.de) - Die Lufthansa-Aktie befand sich zwischen Juni und September 2016 im Kampf mit der Unterstützung bei 10,24 Euro, die im September 2015 erstmals ausgebildet worden war. Ende September 2016 brach die Aktie nach unten durch und fiel mit dem 2016er-Jahrestief bei 9,10 Euro auf den tiefsten Stand seit mehr als vier Jahren. Von dort begann eine Rallye, in deren Verlauf die Lufthansa am 10. Oktober 2016 mit einer Notierungslücke von 10 Prozent erstmals seit Mitte Juli 2016 wieder nachhaltig über die 11,00-Euro-Marke gesprungen war. Die Aufwärtsbewegung gipfelte Mitte November bei 13,20 Euro. Danach fiel die Aktie bis Mitte Januar wieder in den Bereich von 11,20 Euro zurück. Hier setzte die Lufthansa zu einer Rallye an, die Mitte Juli zu einem neuen Jahreshoch bei 21,23 Euro führte. Danach kam es allerdings zu einem kräftigen Rücksetzer, der die Aktie wieder unter die 18,00-Euro-Marke drückte. Seit Anfang August befindet sich der Titel wieder im Rallye-Modus und erreichte dabei gestern mit 25,29 Euro den höchsten Schlusskurs seit Februar 2001. Damit eröffnet sich aus charttechnischer Sicht weiteres Aufwärtspotenzial.

Die Long-Szenarien: Startet Lufthansa leicht im Plus, wäre aus Sicht der Charttechnik ein Kauf bei einem Abprall vom gestrigen Schlusskurs bei 25,29 Euro, leicht oberhalb des Widerstands bei 25,50 Euro oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung denkbar, und zwar 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, könnten Trader nach den Regeln der technischen Analyse durch die eben geschilderte Korrekturvariante, nach dem Abprall von der Unterstützung bei 24,80 Euro oder aber nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Der Zielbereich läge circa 0,55 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs.

Die Short-Szenarien: Eröffnet die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Platzierung bei einem Test der Schlusskursmarke, dem Bruch der 24,80-Euro-Linie oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird allerdings im Plus begonnen, käme eine Positionierung bei einem Abprall vom 25,50-Euro-Widerstand, durch die gerade besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch der Schlusskurslinie in Frage. Als Kursziel könnte der Bereich rund 0,55 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs dienen. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von 0,20 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview




Aktie: Lufthansa
WKN: 823212
ISIN: DE0008232125
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.lufthansagroup.com/
Branche: Airline
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.11.2017 - Drillisch: Neues aus dem Aufsichtsrat
22.11.2017 - Nordex Aktie: Beginnt gerade die Erholungsrallye?
22.11.2017 - Geely Aktie: Haben sich die Bullen ausgetobt?
22.11.2017 - BYD Aktie: Aufwärtsdrang schon wieder beerdigt?
22.11.2017 - CTS Eventim: Online-Geschäft verbessert die Margen
22.11.2017 - Pantaflix: Neuer China-Deal
22.11.2017 - Varta: Operativer Gewinn hat sich verdoppelt
22.11.2017 - Tele Columbus: Aktie nach neuer Prognose im Minus
22.11.2017 - Aurelius verkauft Studienkreis-Gruppe an IK Investment Partners
22.11.2017 - mic AG: Gelingt der Aktie jetzt der große Sprung?


Chartanalysen

22.11.2017 - Geely Aktie: Haben sich die Bullen ausgetobt?
22.11.2017 - BYD Aktie: Aufwärtsdrang schon wieder beerdigt?
22.11.2017 - mic AG: Gelingt der Aktie jetzt der große Sprung?
22.11.2017 - Evotec Aktie: Jetzt einsteigen - oder draußen bleiben?
22.11.2017 - Medigene Aktie: Shortseller in der Falle?
21.11.2017 - Fintech Group: Achtung, Aktie mit einem weiteren Kaufsignal
21.11.2017 - BYD Aktie setzt noch einen drauf - Kaufsignale
21.11.2017 - Commerzbank Aktie: Kommt der große Durchbruch?
21.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Spekulieren auf die Konsolidierung?
21.11.2017 - Evotec Aktie: Nervöse Shortseller - war das nur der Anfang?


Analystenschätzungen

22.11.2017 - Energiekontor: Neues Kursziel für die Aktie
22.11.2017 - Deutsche Rohstoff: Nach der Warnung
22.11.2017 - Uniper: Eine klare Ablehnung
22.11.2017 - Rheinmetall: Plus 16 Prozent
22.11.2017 - S+T: Weiter im Höhenflug
22.11.2017 - Novo Nordisk: Ein positiver Unterton
22.11.2017 - Aurelius: Exit stützt die Kaufempfehlung
22.11.2017 - Österreichische Post: Quartalszahlen beeinflussen Kursziel
22.11.2017 - BASF: Neues Kaufvotum
22.11.2017 - Wirecard: Gewinnprognose sinkt


Kolumnen

22.11.2017 - US-Daten zum Auftragseingang im Fokus - National-Bank Kolumne
22.11.2017 - Beiersdorf Aktie: Neues Allzeithoch in Reichweite - UBS Kolumne
22.11.2017 - DAX: Verlorenes Terrain zurückerobert - UBS Kolumne
21.11.2017 - Politische Sondierungen in Berlin deuten in Summa auf Neuwahlen - National-Bank Kolumne
21.11.2017 - Jamaika gescheitert – was sind die Folgen für Kapitalmärkte und Wirtschaft - Commerzbank Kolumne
21.11.2017 - HeidelbergCement Aktie: Kampf mit Trendlinie geht weiter - UBS Kolumne
21.11.2017 - DAX: Schwankungsintensität steigt - UBS Kolumne
20.11.2017 - DAX: Scheitern der Jamaika-Sondierungen als weiterer Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
20.11.2017 - Hohe politische Unsicherheit führt zu Kurssprung beim US-Dollar - National-Bank Kolumne
20.11.2017 - Walt Disney Aktie: Richtungsentscheidung naht - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR