Kulmbacher: Auf die Marke kommt es an

Nachricht vom 13.10.2017 13.10.2017 (www.4investors.de) - Die Kulmbacher Brauerei findet sich nicht auf den Zetteln der meisten Aktionäre. Mit einem Streubesitz von 6 Prozent ist es für viele Investoren schwierig, überhaupt Aktien des Bierproduzenten zu bekommen. Dabei ist die Kursentwicklung interessant, innerhalb von 12 Monaten ist der Kurs von 30 Euro auf fast 67 Euro angestiegen. Mehrheitseigner (63,8 Prozent) der Süddeutschen ist indirekt der niederländische Braukonzern Heineken, der Backmittelhersteller IREKS hält 25,8 Prozent.

In Deutschland geht der Bierverbrauch immer weiter zurück. Trank der Durchschnittsdeutsche 2015 105,9 Liter Bier pro Jahr, waren es 2016 noch 104,0 Liter - Tendenz weiter fallend. Dies ist auch bei Kulmbacher spürbar. In der Gastronomie und im Export sinken die Zahlen. Wichtigste Exportländer sind Italien (50 Prozent) und China (35 Prozent). Im Handel steigt das Volumen jedoch an. Einerseits bietet Kulmbacher mehr und mehr Spezialitäten an und besetzt so Nischen, andererseits ist man durch regionale Biere in einigen Gegenden besonders präsent und hat eine starke Marktstellung. Für Kulmbacher sind daher Keiler, Kapuziner und Mönchshof Wachstumsmarken.

Ob man neue Brauereien kauft, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Finanzvorstand Otto Zejmon auf der m:access Konferenz der Börsen München deutlich macht. Wenn kleinere Brauereien heruntergewirtschaftet sind, dann lohnt sich ein Engagement für Kulmbacher nicht. Der Umsatz spielt bei einer Kaufentscheidung nicht die wichtigste Rolle, die Marke ist ausschlaggebend. Hilfreich ist zudem eine starke Einbindung in die Gastronomie. Die Kasse würde Akquisitionen hergeben, diese ist gut gefüllt.

Für 2017 prognostiziert Zejmon einen freien Cashflow von 7 Millionen Euro, das EBIT soll bei 9 Millionen Euro liegen. Der österreichische CFO spricht in diesem Zusammenhang von einem sehr guten Ergebnis in einem herausfordernden Jahr. An der Dividende will Zejmon nichts ändern. Angepeilt wird wie im Vorjahr eine Ausschüttung von 1,00 Euro je Aktie.


PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview




Aktie: Kulmbacher Brauerei
WKN: 700700
ISIN: DE0007007007
Branche: Bierproduzent, Getränkehersteller

News und Informationen zur Kulmbacher Brauerei Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe
18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag
18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?
18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR