IWF erhöht die Wachstumsprognosen für 2017 und 2018 - National-Bank

Nachricht vom 11.10.2017 11.10.2017 (www.4investors.de) - Mit Beginn der Herbsttagung von IWF und Weltbank stellt der IWF traditionell den World Economic Outlook vor. Im Vergleich zur letzten Prognosen wurden die aktuellen Wachstumsschätzungen für die Weltwirtschaft für 2017 und 2018 leicht erhöht, was vor allem auf die verbesserten Wachstumsaussichten im Euroraum sowie zu einem geringeren Maße auf die Erwartungen an Emerging Europe und die asiatische Region zurückzuführen ist. Die Wachstumserwartungen an die USA wurden dagegen gesenkt. Zugleich sieht der IWF weiterhin erhebliche Risiken, was den IWF-Chefvolkswirt dazu bewog, Strukturreformen sowie eine anhaltend lockere Geld- sowie Unterstützung durch die Fiskalpolitik zu fordern. Trotz verbesserte Wachstumsaussichten bleibt der IWF zurückhaltend. Gerade vor dem Hintergrund der Forderung nach Unterstützung durch die Geldpolitik bleibt der Blick auf die Fed spannend. Schließlich wird heute das Protokoll der letzten Tagung des FOMC veröffentlicht. Zum einen werden die Investoren etwas zur Diskussion rund um das Bilanzabbauprogramm erfahren. Zum anderen und das ist der erhebliche interessantere Teil des Protokolls, dürfte es durchaus erheblich divergierende Aussagen der einzelnen FOMC-Mitglieder zum Thema „Inflation„ geben. Schließlich haben zahlreiche US-Notenbanker nach der Septembertagung ihre Zweifel an der These geäußert, die geringe Teuerungsdynamik sei nur ein temporärer Faktor zurückzuführen. Trotz bspw. des deutlichen Anstiegs der durchschnittlichen Stundenlöhne im September könnten die Aussagen im FOMC-Protokoll dafür sorgen, dass die Wahrscheinlichkeit für einen nächsten Leitzinsschritt im Dezember aus Investorensicht wieder geringer wird. Letztlich ist das FOMC-Protokoll abgesehen von endgültigen Konsumentenpreisdaten aus Spanien für den September das konjunkturelle Highlight des Tages.

Spanien wird ein weiteres Diskussionsthema bleiben. Die Regionalregierung hat die formale Erklärung der Unabhängigkeit Kataloniens zu Gunsten von einem Gesprächsangebot verschoben. Das dürfte erst einmal für etwas Entspannung an den Kapitalmärkten sorgen und die Bundkurse heute Morgen unter Druck geraten lassen. Ob die Regierung in Madrid zu der Unabhängigkeitsfrage jedoch kompromissbereit sein wird, darf bezweifelt werden. Letztlich kann die katalonische Regionalregierung jederzeit die Unabhängigkeit erklären. Mit dieser Drohung im Rücken dürfte es schwer fallen, konstruktive Gespräche zu führen. Die politischen Probleme Spaniens bleiben also auf der Agenda. Auch der Bankensektor in Spanien ist alarmiert. Die unerwartet hohe Inanspruchnahme des EZB-Tenders soll vor allem auf die Nachfrage nach Liquidität durch spanische Banken verursacht worden sein.

Daneben sollte man die scheinbar aus den Augen verlorene Auseinandersetzung (es fehlen Tweets des US-Präsidenten) zwischen den USA und ihren Verbündeten mit Nordkorea beachten. Nach Medienberichten soll sich der US-Präsident über zahlreiche Optionen im Umgang mit Nordkorea informieren lassen. Verhandlungslösungen sollen nicht unbedingt dazu gehört haben.

Der Bund Future dürfte aufgrund der Vorgaben aus Asien sowie der scheinbaren Entspannung in Spanien schwächer in den Tag starten. Im Tagesverlauf sollte er sich zwischen 160,60 und 162,00 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte heute zwischen 2,29 und 2,41% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investorsRedaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau




Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.12.2017 - Paion: Wichtige Meldung aus Japan
17.12.2017 - ams: Neuer Vorstand kommt am Jahresanfang
17.12.2017 - Steinhoff Aktie: Die Woche der Wahrheit
15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR