US-Arbeitsmarkt: Wirbel in der Statistik (und nicht um die Statistik) - Nord LB Kolumne

Nachricht vom 06.10.2017 06.10.2017 (www.4investors.de) - Die offiziellen Statistiker haben vor einigen Minuten aktuelle Daten zur Lage am Arbeitsmarkt der Vereinigten Staaten veröffentlicht. Diesen Zahlen folgend wurden von der US-Wirtschaft im Berichtsmonat September in der Summe 33.000 Stellen abgebaut. Die in einer separaten Befragung erhobene Arbeitslosenquote (U-3) ist dagegen von zuvor 4,4% auf nun lediglich noch 4,2% gefallen. An dieser Stelle ist zu beachten, dass alle Personen, die aufgrund der Wetterumstände keiner Beschäftigung nachgehen, in der Haushaltsumfrage nicht als arbeitslos gelten. Die Unterbeschäftigungsquote (U-6) ist ebenfalls deutlicher zurückgegangen (von bisher 8,6% auf nun 8,3%).

Aufgrund der Wirbelstürme war im September mit schwächeren Zahlen vom US-Arbeitsmarkt zu rechnen gewesen. Die wöchentlich gemeldeten Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe hatten entsprechende Belastungen bereits frühzeitig signalisiert. Wir haben vor den Zahlen folglich explizit auf das Risiko hingewiesen, dass der Stellenaufbau im Land der unbegrenzten Möglichkeiten im September sogar ein negatives Vorzeichen aufweisen könnte. Dieser Fall ist nun eingetreten.

Die ökonomische Bedeutung der heute veröffentlichten unfreundlichen Angaben zu den neugeschaffenen Stellen sollte unserer Auffassung nach allerdings keinesfalls überbewertet werden. Die Stimmungsindikatoren weisen auch im September auf einen Arbeitskräftemangel in der US-Wirtschaft hin. Zudem sollten die Aufbauarbeiten nach den Stürmen perspektivisch wieder für viel freundlichere Zahlen zur Beschäftigungssituation in den Vereinigten Staaten sorgen.

Der Vollständigkeit halber mag man dennoch kurz auf die Details der heute gemeldeten unerfreulichen Daten blicken. Der sonst so starke Dienstleistungssektor hat im September 49.000 Stellen abgebaut. In der verarbeitenden Industrie gingen 1.000 Jobs verloren. Der öffentliche Sektor konnte 7.000 zusätzliche Beschäftigte melden, wobei der Bund in der Summe einen unveränderten Personalbestand ausweist.

Als durchaus erfreulich mag der im September zu beobachtende ausgeprägte Anstieg der Stundenlöhne um beachtliche 0,5% M/M bezeichnet werden. Damit notiert die Jahresrate nun immerhin bei nicht schwachen 2,9%. Auch an dieser Stelle könnte es zwar gewisse Verzerrungen durch die Wirbelstürme gegeben haben, zumindest ein Teil des deutlichen Zuwachses darf aber wohl schon als makroökonomischer Trend interpretiert werden. Die Arbeitsstunden verharren am aktuellen Rand bei einem Wert von 34,4.

Fazit: Die heute gemeldeten Zahlen zur Beschäftigungslage in den USA sollten aufgrund der Effekte der Wirbelstürme nur mit großer Vorsicht interpretiert werden. Dieses Faktum ist den Marktteilnehmern natürlich bewusst; entsprechend fiel die Reaktion aus. Die Finanzmarktpreise offenbaren in der Tat keine Sorgen um den gemeldeten Stellenabbau, sondern fokussieren eher auf den deutlichen Anstieg der Stundenlöhne. Der Wechselkurs zwischen Euro und der US-Währung ist entsprechend kurz nach der Veröffentlichung der Daten etwas deutlicher unter die Marke von 1,17 USD pro EUR gefallen. In der Summe kann aber angesichts der rein optisch ziemlich schwachen Zahlen zu den neugeschaffenen Stellen wohl doch festgehalten werden, dass es im September ausnahmsweise Wirbel in der Statistik ohne Wirbel um die Statistik gegeben hat.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview




Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

11.12.2017 - Steinhoff: Sehr interessante News!
11.12.2017 - Staramba bereitet sich auf Staramba.spaces vor
11.12.2017 - BMW: China stützt das Absatzwachstum
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Wie reagiert die Börse auf die aktuellen News?
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
11.12.2017 - Medigene und RXi kooperieren bei Krebstherapien
11.12.2017 - FinTech Group erwartet 2018 Gewinnanstieg - Aktie im Plus
11.12.2017 - Wirecard: Was läuft da mit einer französischen Großbank?
11.12.2017 - Steinhoff: Wie prekär ist die Liquiditätslage?
10.12.2017 - Borussia Dortmund holt Stöger für Bosz


Chartanalysen

11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?
08.12.2017 - Aixtron Aktie: Bärenparty vorbei? Die Chancen steigen!
08.12.2017 - Evotec Aktie: Kommt jetzt das Comeback?
07.12.2017 - QSC Aktie: Erfolgreiche Trendwende nach oben?


Analystenschätzungen

11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung
11.12.2017 - Aurubis: Steigendes Kursziel
11.12.2017 - Siemens: IPO sorgt für Hochstufung
11.12.2017 - Allianz: Doppelte Hochstufung der Aktie
08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung
08.12.2017 - Hella: Starkes Plus beim Kursziel der Aktie
08.12.2017 - Deutsche Bank: Guter Wochenausklang
08.12.2017 - Commerzbank: Wenige Unsicherheiten
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Ab 2019 wird es schwierig


Kolumnen

11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne
08.12.2017 - DAX: Weiße Kerze zum 2. Advent - Donner & Reuschel Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR