Unruhe über die Auswirkungen des katalanischen Verhaltens bleibt bestehen - National-Bank

Nachricht vom 04.10.2017 04.10.2017 (www.4investors.de) - Die bislang veröffentlichten Wirtschaftsdaten für den Euroraum deuten auf die Fortsetzung des Aufschwungs hin. Die endgültigen Werte der Markit Einkaufsmanagerindizes für das Dienstleistungsgewerbe für den Monat September werden keine Ausnahme machen. Dennoch bleiben die Risiken für den Aufschwung im Euroraum bestehen: Die Geldpolitik der EZB überdeckt die strukturellen Schwächen sowie die weiterhin mangelnde Reformbereitschaft vieler Euroländer. Und die Entwicklung in Katalonien macht deutlich, dass den politischen Brandherden im Euroraum in der Vergangenheit zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Obwohl die formale Abspaltung ein Rechtsbruch wäre, scheint die Lokalregierung zu diesem Schritt entschlossen zu sein. Nach wie vor muss der der dortigen Regierung ein großes Maß an Naivität unterstellen, denn Anerkennung wird eine autonome Republik Katalonien nicht erhalten. Dass viele Unternehmen die Region verlassen werden und die Region damit erheblich geschwächt wird, scheint ebenfalls keine Rolle zu spielen. Die anhaltenden Risiken dürften weiterhin dazu beitragen, dass sich die Kreditrisikoaufschläge für spanischen Staatsanleihen gegen Bundesanleihen nicht zurückbilden werden. Letztlich schadet das Verhalten der Region damit ganz Spanien, das sich derzeit zu schlechteren Konditionen refinanzieren könnte.

Neben den Wirtschaftsdaten aus dem Euroraum werden diejenigen aus den USA von Bedeutung sein. Der ISM für das Dienstleistungsgewerbe dürfte auf hohem Niveau verharren, vielleicht sogar besser ausfallen als erwartet, sofern die Unternehmen auf Steuersenkungen hoffen. Im Hinblick auf die Geldpolitik der Fed ist der ADP-Bericht zu beachten. Er dürfte einen ersten Aufschluss geben, wie stark der Einfluss der Unwetter im September auf den Arbeitsmarkt tatsächlich war. Nach den Aussagen zahlreicher US-Notenbankvertreter der letzten Tage wird eine Leitzinsanhebung im Dezember kein Selbstläufer werden. Janet Yellen könnte hierzu in ihrem Statement heute noch einmal zumindest kurz Position beziehen. Zu beachten ist ebenfalls die Veränderung der Zusammensetzung des geldpolitischen Gremiums im Dezember: Yellens Stellvertreter ist dann nicht mehr im Amt, so dass sie einen wichtigen Mitstreiter verliert, der sich in der Vergangenheit sowieso immer für einen restriktiveren geldpolitischen Kurs eingesetzt hat. Gerade wegen der geringen Dynamik der Preise würde der Notenbankchefin sicher starke Arbeitsmarktberichte bei der Durchsetzung einer weiteren Leitzinsanhebung helfen, selbst wenn die Steigerung der durchschnittlichen Stundelöhne gering ausfallen würde.

Mit den Vorgaben aus dem asiatischen dürfte der Bund Future gut behauptet in den Tag starten. Die Aufstockung der 2027er Bund könnte für leichte Belastung sorgen. Allerdings sollten sich auf dem im Vergleich zu einigen Wochen erhöhten Renditeniveau durchaus Käufer finden lassen. Die Probleme in Spanien sollten zusätzlich nachfragestimulierend wirken. Im Tagesverlauf sollte er sich zwischen 160,40 und 161,80 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries sollte zwischen 2,26 und 2,39% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investorsRedaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview




Aktie: Euro
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung Europa - Wechselkurs EUR/US-Dollar

News und Informationen zur Euro Aktie

13.07.2015 - Griechenland-Krise: Weißer Rauch aus Brüssel - DAX und Euro gewinnen deutlich
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR