100jährige Staatsanleihe aus Österreich erfreute sich sehr guter Nachfrage - National-Bank

Nachricht vom 13.09.2017 13.09.2017 (www.4investors.de) - Die Bondkurse kamen gestern kräftig unter die Räder. Sicherheit war weniger gefragt. Zudem kam und kommt noch reichlich neues Material auf den Markt. Neben der sehr gut aufgenommen 100 Jahre laufenden Staatsanleihe war Österreich zusätzlich mit einer 5jährigen Laufzeit aktiv. Außerdem emittierte Finnland. Heute kommen Italien, Deutschland und Portugal (evtl. noch weitere Länder via Syndikat) dazu, wobei der Renditeanstieg dazu beitragen dürfte, dass sich die Aufstockung der 10jährigen Bundesanleihe relativ gut bewerkstelligen lassen sollte. Zusätzliche und neue Informationen gab es dagegen kaum. In Frankreich formiert sich der Widerstand gegen die Arbeitsmarktreformen der Macron-Regierung in ersten größeren Demonstrationen. Da der Besitzstand derjenigen angegriffen wird, die einen festen Arbeitsplatz haben, sind die Demonstrationen durchaus nachzuvollziehen. Ohne Angriff auf den Besitzstand wird es in Frankreich jedoch keine neuen Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum und mehr Einkommen geben. Dass der französische Präsident weiter an Beliebtheit verliert, spielt sowieso keine Rolle, da er zum einen über eine deutliche Mehrheit in der Nationalversammlung verfügt und zum anderen die Arbeitsmarktreform von seiner Regierung per Dekret umsetzen lassen kann. Da die Reformen in der Frühphase seiner Präsidentschaft angestoßen werden, könnte er vielleicht sogar noch die Früchte dieser Bemühungen während seiner Amtszeit erben.

Der EZB-Vize hatte gestern nichts Neues zu berichten. Sollten die Investoren heute irgendwelche neuen Erkenntnisse vom EZB-Chefvolkswirt erwarten, so werden sie enttäuscht werden. Hinweise, wie es mit der Geldpolitik der EZB weitergehen könnte, wird es über das hinaus, was Mario Draghi auf der Pressekonferenz gesagt hat, nicht geben. Die europäischen Notenbankvertreter werden sich zu diesem Themenkomplex in Schweigen hüllen. Die Konjunkturdaten geben ebenfalls nur wenig her. Die endgültigen Konsumentenpreisdaten für den August aus verschiedenen Euroländern werden keine neuen Impulse geben. Beachtung wird am Nachmittag den US-Erzeugerpreisen zu Teil werden. Schließlich dürfte die Kernrate auf Jahresbasis die Marke von 2% wieder überschreiten. Die Investoren täten nach wie vor gut daran, Leitzinsschritte vor Juni 2018 einzupreisen. In den USA könnten Aussagen aus dem Weißen Haus, wonach die Steuerreform doch auf einem guten Weg sei und man bald mit einem Entwurf aus dem Kongress rechnen dürfte, dazu beigetragen haben, dass die Bondkurse unter Druck gesetzt wurden. Einhellige Meinung scheint zu diesem Thema zu sein, dass ein Unternehmenssteuersatz von 15% ins Reich der Träume gehört. Positive Nachrichten zur Steuerreform wurden jedoch immer mal wieder verbreitet. Ohne Zählbares sollte man bei der Bewertung solcher Nachrichten vorsichtig sein.

Erwartungsgemäß brachte die Aufstockung der 10jährigen T-Notes die Kursnotierungen gestern Abend zusätzlich unter Druck. Das dürfte trotz des etwas höheren Renditeniveaus bei der Aufstockung der 30jährigen T-Bonds nicht anders sein. Das US-Treasury wird Zugeständnisse machen müssen. Immerhin dürfte Bund Future heute Morgen mit leichten Gewinnen in den Tag starten. Belastungen durch die Aufstockung der 10jährigen Bund sollten sich in Grenzen halten. Der Bund Future sollte sich zwischen 161,30 und 162,80 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries sollte zwischen 2,08 und 2,22% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investorsRedaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview




Aktie: Euro
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung Europa - Wechselkurs EUR/US-Dollar

News und Informationen zur Euro Aktie

13.07.2015 - Griechenland-Krise: Weißer Rauch aus Brüssel - DAX und Euro gewinnen deutlich
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.11.2017 - tick Trading Software kündigt Dividende an
17.11.2017 - mybet Holding will Wandelanleihe ausgeben - Unterstützung von Investoren
17.11.2017 - Nordex Aktie: Kursziel heftig gesenkt, dennoch kaufen
17.11.2017 - USU Software muss Prognosen für 2017 senken - Aktie im Minus
17.11.2017 - Agrarius: Gewinnwarnung
17.11.2017 - PNE Wind erhält Millionenkredit von der IKB
17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Euroboden: Anleihe gekündigt
17.11.2017 - Evotec Aktie: Eine reine Frage der Nerven!
17.11.2017 - MS Industrie meldet Neunmonatszahlen


Chartanalysen

17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Geely Aktie: Die nächste Woche könnte spannend werden!
17.11.2017 - BYD Aktie: Mit Sorgen ins Wochenende!
17.11.2017 - Aumann Aktie: Startet jetzt eine Erholungsrallye?
17.11.2017 - Wirecard Aktie: Experten erwarten nächsten Kurssprung!
17.11.2017 - Adva Aktie: Dank Cisco aus dem Keller - und nun?
17.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Sehr deutliche Signale! Jetzt zum Jahreshoch?
17.11.2017 - Evotec Aktie: Der Nebel lichtet sich langsam!
16.11.2017 - Nordex Aktie: Das könnte jetzt was werden!
16.11.2017 - Evotec Aktie nach dem Absturz: Das sollten die Anleger jetzt wissen!


Analystenschätzungen

17.11.2017 - Infineon Aktie: Kommen gute oder schlechte Nachrichten?
17.11.2017 - SAP Aktie: Sehr optimistischer Ausblick
17.11.2017 - Siemens Aktie: Gelassenheit bei Analysten
17.11.2017 - Deutsche Telekom: Kaufempfehlung bleibt bestehen
17.11.2017 - Zumtobel: Noch mehr schlechte Nachrichten
17.11.2017 - Siemens: Der Zeitpunkt überrascht
17.11.2017 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
17.11.2017 - Gerry Weber: Personalie sorgt für Kursdruck
17.11.2017 - Patrizia Immobilien: Aktie verliert die Kaufempfehlung
17.11.2017 - Wirecard: Dreistelliges Kursziel


Kolumnen

17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne
17.11.2017 - Volkswagen Aktie: Pullback bestätigt mittelfristig intakten Aufwärtstrend - UBS Kolumne
17.11.2017 - DAX: Wichtige 13.000-Punkte-Marke zurückerobert - UBS Kolumne
16.11.2017 - Rentenmarkt erfordert aktives Management - Hansainvest Kolumne
16.11.2017 - Philadelphia Fed Index weiterhin auf hohem Niveau - National-Bank Kolumne
16.11.2017 - Die US-Inflation bleibt im Oktober verhalten - Commerzbank Kolumne
16.11.2017 - SAP Aktie: Der mittelfristige Aufwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.11.2017 - DAX: Erholung zum Handelsende sorgt für Entspannung - UBS Kolumne
15.11.2017 - USA: Inflation geht – nur kurzfristig – wieder auf die Marke von 2% zurück - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR