100jährige Staatsanleihe aus Österreich erfreute sich sehr guter Nachfrage - National-Bank

Nachricht vom 13.09.2017 13.09.2017 (www.4investors.de) - Die Bondkurse kamen gestern kräftig unter die Räder. Sicherheit war weniger gefragt. Zudem kam und kommt noch reichlich neues Material auf den Markt. Neben der sehr gut aufgenommen 100 Jahre laufenden Staatsanleihe war Österreich zusätzlich mit einer 5jährigen Laufzeit aktiv. Außerdem emittierte Finnland. Heute kommen Italien, Deutschland und Portugal (evtl. noch weitere Länder via Syndikat) dazu, wobei der Renditeanstieg dazu beitragen dürfte, dass sich die Aufstockung der 10jährigen Bundesanleihe relativ gut bewerkstelligen lassen sollte. Zusätzliche und neue Informationen gab es dagegen kaum. In Frankreich formiert sich der Widerstand gegen die Arbeitsmarktreformen der Macron-Regierung in ersten größeren Demonstrationen. Da der Besitzstand derjenigen angegriffen wird, die einen festen Arbeitsplatz haben, sind die Demonstrationen durchaus nachzuvollziehen. Ohne Angriff auf den Besitzstand wird es in Frankreich jedoch keine neuen Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum und mehr Einkommen geben. Dass der französische Präsident weiter an Beliebtheit verliert, spielt sowieso keine Rolle, da er zum einen über eine deutliche Mehrheit in der Nationalversammlung verfügt und zum anderen die Arbeitsmarktreform von seiner Regierung per Dekret umsetzen lassen kann. Da die Reformen in der Frühphase seiner Präsidentschaft angestoßen werden, könnte er vielleicht sogar noch die Früchte dieser Bemühungen während seiner Amtszeit erben.

Der EZB-Vize hatte gestern nichts Neues zu berichten. Sollten die Investoren heute irgendwelche neuen Erkenntnisse vom EZB-Chefvolkswirt erwarten, so werden sie enttäuscht werden. Hinweise, wie es mit der Geldpolitik der EZB weitergehen könnte, wird es über das hinaus, was Mario Draghi auf der Pressekonferenz gesagt hat, nicht geben. Die europäischen Notenbankvertreter werden sich zu diesem Themenkomplex in Schweigen hüllen. Die Konjunkturdaten geben ebenfalls nur wenig her. Die endgültigen Konsumentenpreisdaten für den August aus verschiedenen Euroländern werden keine neuen Impulse geben. Beachtung wird am Nachmittag den US-Erzeugerpreisen zu Teil werden. Schließlich dürfte die Kernrate auf Jahresbasis die Marke von 2% wieder überschreiten. Die Investoren täten nach wie vor gut daran, Leitzinsschritte vor Juni 2018 einzupreisen. In den USA könnten Aussagen aus dem Weißen Haus, wonach die Steuerreform doch auf einem guten Weg sei und man bald mit einem Entwurf aus dem Kongress rechnen dürfte, dazu beigetragen haben, dass die Bondkurse unter Druck gesetzt wurden. Einhellige Meinung scheint zu diesem Thema zu sein, dass ein Unternehmenssteuersatz von 15% ins Reich der Träume gehört. Positive Nachrichten zur Steuerreform wurden jedoch immer mal wieder verbreitet. Ohne Zählbares sollte man bei der Bewertung solcher Nachrichten vorsichtig sein.

Erwartungsgemäß brachte die Aufstockung der 10jährigen T-Notes die Kursnotierungen gestern Abend zusätzlich unter Druck. Das dürfte trotz des etwas höheren Renditeniveaus bei der Aufstockung der 30jährigen T-Bonds nicht anders sein. Das US-Treasury wird Zugeständnisse machen müssen. Immerhin dürfte Bund Future heute Morgen mit leichten Gewinnen in den Tag starten. Belastungen durch die Aufstockung der 10jährigen Bund sollten sich in Grenzen halten. Der Bund Future sollte sich zwischen 161,30 und 162,80 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries sollte zwischen 2,08 und 2,22% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investorsRedaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonUBM Development: Neue Anleihe mit 3,25% Zinsen - Anzeige
PfeilbuttonMetalcorp: China ist keine Konkurrenz - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonExklusiv-Interview: Sanha: One Square bietet konstruktive Gespräche an
PfeilbuttonSanha erntet die Früchte aus den Investitionen - Exklusiv-Interview!




Aktie: Euro
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung Europa - Wechselkurs EUR/US-Dollar

News und Informationen zur Euro Aktie

13.07.2015 - Griechenland-Krise: Weißer Rauch aus Brüssel - DAX und Euro gewinnen deutlich
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.09.2017 - alstria office: Neuer Mieter in Köln
25.09.2017 - Ahlers bestätigt die Prognose
25.09.2017 - GK Software setzt auf künstliche Intelligenz
25.09.2017 - Medios erweitert die Kapazitäten
25.09.2017 - Hörmann Industries will sich verstärken
25.09.2017 - Air Berlin streicht weitere Verbindungen
25.09.2017 - Lufthansa: Kley folgt auf Mayrhuber
25.09.2017 - Air Berlin: Lufthansa und easyJet bleiben im Rennen
25.09.2017 - Syzygy baut Kompetenz aus
25.09.2017 - ams holt sich frisches Geld


Chartanalysen

25.09.2017 - BYD Aktie: Kommt jetzt der Kater nach der Party?
25.09.2017 - Nordex Aktie: Welche Seite ist die bessere Wahl?
25.09.2017 - Paion Aktie: Neue Impulse für den Aktienkurs?
25.09.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Kursrallye in Richtung 4 Euro?
25.09.2017 - Mologen Aktie: Was ist denn hier los?
22.09.2017 - 4SC Aktie setzt Rallye fort: Weiteres Kaufsignal
22.09.2017 - bet-at-home.com Aktie: Wichtige Neuigkeiten voraus!
22.09.2017 - K+S Aktie: Jetzt wird es spannend!
22.09.2017 - Aixtron Aktie: Ein starkes Bild, aber...
22.09.2017 - Fintech Group: Das haben die Anleger noch nicht berücksichtigt


Analystenschätzungen

25.09.2017 - Wirecard: Viele Wachstumsperspektiven
25.09.2017 - Infineon: Kaufen nach der britischen Nachricht
25.09.2017 - Deutsche Telekom: Unterschiedliche Kursziele
25.09.2017 - ProSiebenSat.1: Vertrauen fehlt
25.09.2017 - HeidelbergCement: Nach dem Zukauf
25.09.2017 - Österreichische Post: Kaufempfehlung entfällt
25.09.2017 - Airbus: Schwarze Zahlen
25.09.2017 - Innogy: Lob für die Strategie
25.09.2017 - Ergomed: Analyse sorgt für Kursplus
25.09.2017 - Bayer: Aktie wird hochgestuft


Kolumnen

25.09.2017 - ifo-Geschäftsklima: Robuste Konjunktur trotz leichter Stimmungseintrübung - Nord LB Kolumne
25.09.2017 - ifo-Index mit leichten Abschlägen im September - VP Bank Kolumne
25.09.2017 - Deutschland nach der Wahl: Wahrscheinlich langwierige Koalitionsverhandlungen - National-Bank
25.09.2017 - Wal-Mart Aktie: Konsolidierungsende naht - UBS Kolumne
25.09.2017 - DAX: Zurückhaltung vor den Bundestagswahlen - und nun? - UBS Kolumne
25.09.2017 - Deutschland: Bundestagswahl - politisches Erdbeben - VP Bank Kolumne
22.09.2017 - Eurozone: Einkaufsmanagerindex – Vive la République - VP Bank Kolumne
22.09.2017 - Grundsatzrede von Theresa May: Durchbruch für die Brexit-Verhandlungen? - National-Bank
22.09.2017 - Commerzbank Aktie: Neues Jahreshoch ist greifbar - UBS Kolumne
22.09.2017 - DAX: Ausbruch auf der Oberseite deutet sich an - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR