Warimpex: Chancenreiche Engagements im Osten

Nachricht vom 11.09.2017 11.09.2017 (www.4investors.de) - Die Immobiliengesellschaft Warimpex aus Österreich ist den meisten Investoren in Deutschland unbekannt. Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 70 Millionen Euro, der Kurs hat sich von knapp 0,80 Euro zum Jahresanfang zwischenzeitlich auf etwa 1,30 Euro verbessert. Die Österreicher sind vor allem in Russland, Frankreich, Polen und Ungarn engagiert. Man kümmert sich um die Bereiche Entwicklung, Hotels und Büros/Gewerbe.

Auf einer Fachkonferenz in Frankfurt erklärt Vorstand Franz Jurkowitsch, dass er Polen und Russland dabei als die spannendsten Märkte ansieht. Jurkowitsch glaubt an das Potenzial in Polen. Ungarn komme langsam zurück, die Anzahl der Projekte ist dort aber noch begrenzt. Für die Zukunft könnte Rumänien für Warimpex zu einem spannenden Land werden. Man schaut sich die dortige Entwicklung an, Engagements in der Zukunft könnten möglich sein.

In Lodz und in Krakow (beides Polen) werden derzeit neue Gewerbeimmobilien mit einer Gesamtgröße von 38.000 Quadratmetern erstellt, die 2018 fertig werden sollen. In Budapest wird ein Hotel mit 165 Zimmern errichtet, in Russland ist Warimpex unter anderem am Bau der Airportcity in St. Petersburg beteiligt.

Dem Unternehmen ist es gelungen, die Verbindlichkeiten von Juni 2016 bis Juni 2017 um 121 Millionen Euro auf 150 Millionen Euro zu verringern. Dazu beigetragen hat der Verkauf von acht Hotels in drei Ländern im Frühjahr. Das hat für einen positiven Gewinnbeitrag von 21,4 Millionen Euro im zweiten Quartal gesorgt. Auch konnte Warimpex im Juli Anleihen im Volumen von etwa 27 Millionen Euro zurückzahlen.

Der Umsatz von Warimpex ist im ersten Halbjahr um 5 Prozent auf 27,5 Millionen Euro gesunken. Das EBITDA hat hingegen um 368 Prozent auf 29,4 Millionen Euro zugelegt. Bei diesem deutlichen Plus muss die Veräußerung von Liegenschaften berücksichtigt werden. Der Gewinn erhöht sich im ersten Halbjahr von 12,3 Millionen Euro auf 33,5 Millionen Euro.

Der NAV von Warimpex liegt bei rund 2,00 Euro. Der Kurs bewegt sich bei etwa 1,30 Euro. Mit diesem hohen Abschlag zeigt sich Vorstand Jurkowitsch vor Investoren in Frankfurt unzufrieden. Er hofft auf höhere Kurse. Man arbeite laut seiner Aussage daran, den Abschlag zu verringern. Helfen sollen dabei ein Aktienrückkaufprogramm und eine Wiederaufnahme der Dividendenausschüttung. Für 2017 soll es erstmals seit Jahren wieder eine Dividende geben, über deren Höhe aber noch keine Informationen vorliegen. Derweil notiert die Aktie am Abend in Frankfurt fast unverändert bei 1,29 Euro.


Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview




Aktie: Warimpex
WKN: A0LGV4
ISIN: AT0000827209
Branche: Finanz- und Beteiligungsgesellschaft

News und Informationen zur Warimpex Aktie

28.09.2017 - Warimpex: Folian tritt ab
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.11.2017 - tick Trading Software kündigt Dividende an
17.11.2017 - mybet Holding will Wandelanleihe ausgeben - Unterstützung von Investoren
17.11.2017 - Nordex Aktie: Kursziel heftig gesenkt, dennoch kaufen
17.11.2017 - USU Software muss Prognosen für 2017 senken - Aktie im Minus
17.11.2017 - Agrarius: Gewinnwarnung
17.11.2017 - PNE Wind erhält Millionenkredit von der IKB
17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Euroboden: Anleihe gekündigt
17.11.2017 - Evotec Aktie: Eine reine Frage der Nerven!
17.11.2017 - MS Industrie meldet Neunmonatszahlen


Chartanalysen

17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Geely Aktie: Die nächste Woche könnte spannend werden!
17.11.2017 - BYD Aktie: Mit Sorgen ins Wochenende!
17.11.2017 - Aumann Aktie: Startet jetzt eine Erholungsrallye?
17.11.2017 - Wirecard Aktie: Experten erwarten nächsten Kurssprung!
17.11.2017 - Adva Aktie: Dank Cisco aus dem Keller - und nun?
17.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Sehr deutliche Signale! Jetzt zum Jahreshoch?
17.11.2017 - Evotec Aktie: Der Nebel lichtet sich langsam!
16.11.2017 - Nordex Aktie: Das könnte jetzt was werden!
16.11.2017 - Evotec Aktie nach dem Absturz: Das sollten die Anleger jetzt wissen!


Analystenschätzungen

17.11.2017 - Infineon Aktie: Kommen gute oder schlechte Nachrichten?
17.11.2017 - SAP Aktie: Sehr optimistischer Ausblick
17.11.2017 - Siemens Aktie: Gelassenheit bei Analysten
17.11.2017 - Deutsche Telekom: Kaufempfehlung bleibt bestehen
17.11.2017 - Zumtobel: Noch mehr schlechte Nachrichten
17.11.2017 - Siemens: Der Zeitpunkt überrascht
17.11.2017 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
17.11.2017 - Gerry Weber: Personalie sorgt für Kursdruck
17.11.2017 - Patrizia Immobilien: Aktie verliert die Kaufempfehlung
17.11.2017 - Wirecard: Dreistelliges Kursziel


Kolumnen

17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne
17.11.2017 - Volkswagen Aktie: Pullback bestätigt mittelfristig intakten Aufwärtstrend - UBS Kolumne
17.11.2017 - DAX: Wichtige 13.000-Punkte-Marke zurückerobert - UBS Kolumne
16.11.2017 - Rentenmarkt erfordert aktives Management - Hansainvest Kolumne
16.11.2017 - Philadelphia Fed Index weiterhin auf hohem Niveau - National-Bank Kolumne
16.11.2017 - Die US-Inflation bleibt im Oktober verhalten - Commerzbank Kolumne
16.11.2017 - SAP Aktie: Der mittelfristige Aufwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.11.2017 - DAX: Erholung zum Handelsende sorgt für Entspannung - UBS Kolumne
15.11.2017 - USA: Inflation geht – nur kurzfristig – wieder auf die Marke von 2% zurück - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR