USA: ADP-Bericht wartet mit soliden Stellenzuwächsen auf - Commerzbank-Kolumne

Nachricht vom 03.08.2017 03.08.2017 (www.4investors.de) - Laut dem ADP-Beschäftigungsbericht wur-den in den USA im Juli 178.000 zusätzliche Stellen geschaffen. Zudem wurden die für Juli gemeldeten Zahlen nach oben revidiert. Sie sind nun besser in Deckung mit den amtlichen Zahlen. Vergleicht man jeweils die Erstveröffentlichungen der beiden Berichte so lag der ADP-Bericht im Durchschnitt der letzten sieben Jahre etwa um 55.000 Stellen daneben. Die Prognosequalität des ADP-Berichts ist also begrenzt, auch wenn die revidierten Daten beider Berichte einen guten Gleichlauf zeigen. Der US-Arbeitsmarkt ist weiterhin in sehr guter Verfassung. Der Lohndruck wird in den nächsten Monaten zunehmen.

Zinsen und Anleihen


Deutschland: PMI Dienstl. (Juli), 9.55 Uhr
Euroraum: PMI Dienstl. (Juli), 10.00 Uhr
EZB-Wirtschaftsbulletin, 10.00 Uhr
USA: ISM Dienstl. (Juli), 16.00 Uhr
USA: Auftragseingang (Juni), 16.00 Uhr

An den Rentenmärkten blieben die Renditen gestern weitgehend unverändert. Die günstiger als erwartet ausgefallenen ADP-Beschäftigungsdaten in den USA (siehe im Blickpunkt) änderten daran nichts. Auffallend ist nach wie vor die Schwäche des US-Dollar, die durch die jüngsten Personalien (Entlassung des neuen Kommunikationschefs im Weißen Haus nach 10-tägiger Amtszeit) einen weiteren Schub erhalten hat und an dem die zuletzt durchaus positiven Konjunkturnachrichten (Einkaufsmanagerindizes, ADP-Daten) spurlos vorbei gingen. Der politische Faktor setzt seit längerem dem US-Dollar kräftig zu, denn die hochtrabenden Pläne Donald Trumps zur Revitalisierung der US-Wirtschaft sind bisher bloße Absichtserklärungen geblieben und noch weit davon entfernt, in Gesetzes-vorlagen gegossen zu werden. Das hat auch – verstärkt noch durch die zuletzt rückläufige Inflationsrate – die geldpolitischen Erwartungen stark reduziert. Blickt man auf die Fed Funds Futures, so preisen diese auf 12-Monatssicht lediglich eine Anhebung der Fed Funds Rate um 25 Basispunkte ein – ein so verhaltenes Straffungstempo hat der Markt zuletzt vor Jahr unterstellt. Zu befürchten ist, dass der politische Faktor dem Dollar noch weiter zu schaffen macht. Doch muss man auch sehen: Vom jetzigen Erwartungsniveau aus gibt es durchaus auch Raum für positive Überraschungen, sollte sich der Präsident einen Rest von Lernfähigkeit bewahrt haben. An den Konjunkturdaten ist jedenfalls die derzeitige Schwäche des US-Dollar nicht festzumachen.

Aktien


Adidas, Beiersdorf, Ergebnis Q2
BMW, Continental, Ergebnis Q2
Deutsche Telekom, Evonik, Ergebnis Q2
Fraport, Merck KGaA, Ergebnis Q2
ProSiebenSat.1, Rheinmetall, Ergebnis Q2
Rhön-Klinikum, Stada, Ergebnis Q2
Siemens, Ergebnis Q3

Zur Wochenmitte tendierten die europäischen Leitindizes uneinheitlich. Während der spanische IBEX-Index 0,7% verlor, legte der Schweizer SMI-Index als Tagesgewinner 0,8% zu. Der Dax verlor 0,6%; für Gegenwind sorgte erneut der festere Euro, der ggü. dem USD um rd. 0,5% aufwertete. Tagesgewinner im deutschen Leitindex war die Notierung der Deutschen Lufthansa, die nach Vorlage von überzeugenden Geschäftszahlen um 3,2% kletterte. Die Ergebnisse des Autogipfels verhalfen den Aktien der deutschen Automobilbauer nur kurz zu Kursgewinnen (VW: -0,3%). In der zweiten Reihe profitierte u.a. die Aktie von Dialog Semiconductor (+3,2%) von den guten Apple-Zahlen. Hugo Boss-Anleger konnten sich nach robusten Geschäftszahlen über ein Kursplus von 6,5% freuen. Auf europäischer Sektorenebene waren am gestrigen Handelstag vor allem Aktien aus dem Bereich Einzelhandel gefragt, die im Schnitt um 0,5% zulegten. Aktien aus dem Bereich Rohstoffe gaben als Tagesverlierer im Schnitt um 1,8% nach. Die Börsen in den USA tendierten am gestrigen Mittwoch freundlicher. Dank eines satten Kursgewinns von Apple (+4,7%) stieg der Dow Jones-Index über die Marke von 22.000 Punkten und erzielte abermals ein neues Rekordhoch. Auf Sektorenebene waren v.a. Technologiewerte gefragt, die im Schnitt um 0,5% gewannen. Dagegen büßten Telekommunikationstitel im Schnitt rd. 1,3% ein. Die Börsen in Asien tendierten heute Morgen zumeist etwas schwächer. So verlor der Nikkei 225-Index rd. 0,3%, obwohl der Yen ggü. dem USD etwas schwächer notierte.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview




Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

10.12.2017 - Borussia Dortmund holt Stöger für Bosz
10.12.2017 - Steinhoff Aktie nach dem Absturz: Die „Chaostage” gehen weiter
10.12.2017 - Qiagen Aktie soll an die NYSE wechseln
10.12.2017 - Borussia Dortmund: Trainer Bosz nach Bremen-Pleite vor der Entlassung
08.12.2017 - Asian Bamboo: Vorstand tritt ab
08.12.2017 - Vtion: Delisting naht
08.12.2017 - Steinhoff: Wichtiges Treffen wird verschoben
08.12.2017 - wallstreet:online: Gewinnexplosion
08.12.2017 - Staramba startet Optionsprogramm
08.12.2017 - AlzChem: Rolle rückwärts der Großaktionäre


Chartanalysen

08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?
08.12.2017 - Aixtron Aktie: Bärenparty vorbei? Die Chancen steigen!
08.12.2017 - Evotec Aktie: Kommt jetzt das Comeback?
07.12.2017 - QSC Aktie: Erfolgreiche Trendwende nach oben?
07.12.2017 - Nordex Aktie: Kommt die Phantasie zurück?


Analystenschätzungen

08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung
08.12.2017 - Hella: Starkes Plus beim Kursziel der Aktie
08.12.2017 - Deutsche Bank: Guter Wochenausklang
08.12.2017 - Commerzbank: Wenige Unsicherheiten
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Ab 2019 wird es schwierig
08.12.2017 - Patrizia Immobilien: Ein guter Jahresverlauf
08.12.2017 - Deutsche Post: Plus 5 Prozent
08.12.2017 - RWE: Neues Kaufrating für die Strom-Aktie
08.12.2017 - Daimler: Kursziel der Aktie legt zu
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Kursziel wird halbiert


Kolumnen

08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne
08.12.2017 - DAX: Weiße Kerze zum 2. Advent - Donner & Reuschel Kolumne
07.12.2017 - EU-Kommission mit Vorstoß zur Vertiefung der Integration - National-Bank Kolumne
07.12.2017 - Black Friday und Cyber Monday mit neuen Umsatzrekorden - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR