USA: Hoffen auf weniger Chaos in Washington - Nord LB Kolumne

Nachricht vom 28.07.2017 28.07.2017 (www.4investors.de) - Vor einigen Minuten sind in den USA erste Zahlen zur Entwicklung des BIPs im II. Quartal gemeldet worden. Erwartungsgemäß kam es zu einer signifikanten Beschleunigung des Anziehens der realen Wirtschaftsaktivität im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Das Wachstum lag immerhin bei annualisiert 2,6%.

Die vorläufigen Angaben zum US-BIP sind bekanntlich noch sehr revisionsanfällig. Eine zu stark auf Details fokussierende Betrachtung der Zahlen ist daher momentan kaum sinnvoll. Mit Blick auf grundsätzliche Trends in den Daten kann aber wohl schon festgehalten werden, dass die Entwicklung des privaten Konsums als solide bezeichnet werden darf. Die Investitionen hätten sich dagegen durchaus stärker präsentieren können.

Die weiteren Entwicklungstendenzen der US-Wirtschaft sind in nicht zu unterschätzendem Maße abhängig von den Entscheidungen in Washington. Den heutigen Zahlen folgend haben die bereits im II. Quartal zu beobachtenden politischen Turbulenzen das Wirtschaftswachstum in den USA immerhin nicht abgewürgt. Größere stützende Effekte der Wirtschaftspolitik der neuen Regierung hatten wir für das Jahr 2017 ohnehin nie erwartet. Insofern gibt es keinen großen Raum für negative Überraschungen. Allerdings gehen wir auch weiterhin davon aus, dass mit Blick auf die Steuerreform bis zum Winter – sozusagen als Plan B – zumindest eine „kleine“ Lösung auf den Weg gebracht werden kann.

Dabei dürfte sich vor allem eine Senkung der Steuersätze im Unternehmensbereich ergeben. Zudem scheint sich ein Konsens bei den Maßnahmen zur Förderung der Repatriierung von im Ausland geparkten Unternehmensgewinnen abzuzeichnen. Dies ist vor allem von zentraler Bedeutung für die Aktienmärkte. Bei der Einkommensteuer will das Weiße Haus nun offenkundig vor allem der Mittelschicht entgegenkommen. Ansätze, die insbesondere den vermögenden Haushalten helfen würden, sind offenbar aus Kostengründen vom Tisch. Die Finanzierung der Pläne bleibt das große Problem. An dieser Stelle scheint es momentan das größte Potential für positive Überraschungen zu geben. Auf Capitol Hill sind derzeit Gerüchte zu hören, die besagen, dass Finanzminister Steve Mnuchin fieberhaft an sehr kreativen Lösungen zu basteln scheint. Erfreulich ist in diesem Kontext auch, dass es wohl keine Border Adjustment Tax geben wird.

Das Thema Infrastrukturprogramme dürfte in 2017 wohl nicht mehr angegangen werden. Selbst im Jahr 2018 sind an dieser Stelle kaum „größere“ Lösungen zu erwarten. Folglich bleiben wir bei der Einschätzung, dass die von der Regierung avisierte „Zielwachstumsrate“ von 3,0% von der US-Wirtschaft aus heutiger Perspektive kaum mit größerer Nachhaltigkeit erreichbar sein dürfte.

Fazit: Die Zahlen zum Wirtschaftswachstum in den USA haben in politisch turbulenten Zeiten immerhin nicht nachhaltig negativ überrascht. Die Marktteilnehmer sind mittlerweile offenbar sehr bescheiden geworden. Die Verantwortlichen in Washington stehen nun unter Zugzwang. Den „großen“ Wurf sollte man bei den Reformprojekten eher nicht erwarten, angesichts der vor allem vom Devisenmarkt mit einem Wechselkurs von um 1,17 USD pro EUR eingenommenen pessimistischen Haltung bezüglich der Lage auf Capitol Hill mag es aber schon etwas Raum für positive Überraschungen geben.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Montag, 22. Januar: Deutschland, die Schuldenkrise und Europa: Fakten und Irrglauben

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“




Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2018 - Steinhoff: Aktienplatzierung perfekt - Urteil verzögert sich weiter
22.01.2018 - Nordex will Anleihe platzieren
22.01.2018 - Stemmer Imaging: IPO soll Expansion vorantreiben
22.01.2018 - GK Software ist jetzt eine Societas Europae
22.01.2018 - Norma Group legt erste Zahlen für 2017 vor
22.01.2018 - Steinhoff: Börse Johannesburg droht mit Handelsaussetzung
22.01.2018 - Adinotec Aktie haussiert - „Kunden- und Kooperationsanfragen”
22.01.2018 - Steinhoff Aktie: Das sollte nicht unbeachtet bleiben!
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?


Chartanalysen

22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!


Analystenschätzungen

22.01.2018 - E.On: Minus beim Kursziel der Aktie
22.01.2018 - Deutsche Telekom: Spekulationen sorgen für Kursplus
22.01.2018 - Lufthansa: Zurückhaltung für 2018
22.01.2018 - Uniper: Übernahmeprämie
22.01.2018 - Novo Nordisk: Ein kleines Plus
22.01.2018 - Bayer: Modell vor Überarbeitung
22.01.2018 - E.On: Steigende Dividende möglich
22.01.2018 - RWE: Verschiedene Impulsgeber
22.01.2018 - Ceconomy: Übertriebenes Minus
22.01.2018 - Aroundtown Property: Große Koalition hat Auswirkungen


Kolumnen

22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne
22.01.2018 - DAX: Allzeit-Hoch in greifbarer Nähe - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - Tagung des EZB-Rats am Donnerstag rückt allmählich in den Mittelpunkt - National-Bank Kolumne
22.01.2018 - Washington ringt nach einer Lösung im Haushaltsstreit - VP Bank Kolumne
22.01.2018 - Starker Euro wird Anpassung der EZB-Geldpolitik verzögern – Sarasin Kolumne
22.01.2018 - Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke? - Weberbank-Kolumne
22.01.2018 - Goldman Sachs Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
22.01.2018 - DAX: Ausbruch nach oben möglich - UBS Kolumne
19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR