Euroraum: Wirtschaftliche Dynamik nimmt nicht weiter zu - Commerzbank-Kolumne

Nachricht vom 25.07.2017 25.07.2017 (www.4investors.de) - Die Einkaufsmanagerindizes gingen im Euroraum im Juli zurück. So schwächte sich der Index für das verarbeitende Gewerbe – der im Vormonat auf ein Sechsjahreshoch angestiegen war – von 57,4 auf 56,8 Punkte ab. Der Index für Dienstleistungen stagnierte dagegen bei 55,4 Punkten, hatte aber schon im Mai deutlich nachgegeben. Die Wirtschaft im Euroraum dürfte auch weiterhin ordentlich wachsen, jedoch moderater als im ersten Halbjahr. In den meisten anderen Regionen gingen die Umfragewerte schon in den letzten Monaten zurück. Aufgrund des kräftigen Wachstums im ersten Halbjahr haben wir unsere Wachstumsprognose für 2017 bereits von 1,8 auf 2,0% erhöht.

Zinsen und Anleihen


Deutschland: Importpreise (Juni), 8.00 Uhr
Frankreich: Geschäftsklima (Juli), 8.45 Uhr
Deutschland: Ifo-Geschäftsklima (Juli), 10.00 Uhr
USA: Case/Shiller Hauspreisindex (Mai), 15.00 Uhr
USA: Verbrauchervertrauen (Juli), 16.00 Uhr
USA: Richmond Fed Index (Juli), 16.00 Uhr

Die Rentenmärkte erwischten einen freundlichen Wochenauftakt, die anhaltende Verunsicherung an den Aktienmärkten hat wesentlich dazu beigetragen. Schaut man auf die Marktentwicklung seit der EZB-Ratssitzung, so gewinnt man den Eindruck, dass der Devisenmarkt und Rentenmarkt Unterschiedliches aus Mario Draghis Pressekonferenz herausgehört haben: So scheint sich der Devisenmarkt (starker Euro) besonders auf die zuversichtliche Konjunktureinschätzung zu konzentrieren, während der Rentenmarkt sich vor allem von der Aussage angetan zeigte, dass es die EZB mit der Reduzierung der Anleihekäufe nicht eilig hat und sie sogar das Thema ihrer Aufstockung noch nicht ad acta gelegt hat. Diese Lesart spricht jedenfalls nicht nur aus den gesunkenen Bundrenditen, sondern auch aus dem fast bis auf sein Jahrestief gesunkenen Risikoaufschlag für italienische Staatspapiere. Die Konjunkturdaten des gestrigen Tages: die Einkaufsmanagerindizes in den USA und im Euroraum (siehe Im Blickpunkt“) sowie die leicht nachgebenden Wiederverkäufe von US-Wohnimmobilien änderten an der Stimmungslage nichts Wesentliches.

Wichtigste Daten heute sind das Ifo-Geschäftsklima und das US-Verbrauchervertrauen. Außerdem folgen morgen noch die FOMC-Sitzung der Fed und am Freitag die US-BIP-Daten für das 2. Quartal. Nach unserer Einschätzung preist der Markt auf der Dollarseite aktuell schon viel Skepsis bezüglich der US-Konjunktur ein. Dies gibt Raum für Positivüberraschungen, die auch dem US-Dollar helfen dürften.

Aktien


Aixtron, Ergebnis Q2
AMD, Ergebnis Q2
Caterpillar, Ergebnis Q2
Hochtief, Ergebnis Q2
McDonald´s, Ergebnis Q2
United Technologies, Ergebnis Q2
3M, Ergebnis Q2

Die europäischen Aktienmärkte verbuchten zum Wochenstart überwiegend leichte Kursverluste. Lediglich die Börse in Italien erzielte mit einem Plus von 0,6% nennenswertere Gewinne. Der Dax (-0,3%) rettete sich mit der Schlussauktion über die Marke von 12.200 Punkten. Im Mittelpunkt des Investoreninteresses standen erneut Automobilaktien, die aufgrund des in der letzten Woche aufgekommenen Kartellvorwurfs erneut unter Druck standen. So büßte die Aktie von BMW 2,8% und die Aktie von Daimler 2,7% ein. Die Notierung von VW konnte sich vom Tagestief um 2,6% erholen, verlor am Ende aber immer noch 1,4%. Tagesgewinner im deutschen Aktienindex waren Bankaktien (Deutsche Bank: +2,5%; Commerzbank: +2,2%), die u.a. von guten Zahlen von Julius Bär (+4,5%) profitieren konnten. In der zweiten Reihe geriet die Aktie von Rocket Internet nach einer Votenherabstufung unter Druck (-4,9%). Auf europäischer Sektorenebene erzielten Aktien aus dem Bereich Banken (+0,8%) die größten Gewinne. Am schwächsten notierten dagegen Automobilwerte, die im Schnitt 1,2% verloren. Die Börsen in den USA tendierten uneinheitlich. Während der Dow Jones-Index um 0,3% nachgab, erzielte der Nasdaq 100-Index ein neues Rekordhoch. Auf Sektorenebene (S&P 500) waren insbesondere Finanzwerte (+0,3%) gefragt (Telekomsektor: -1%). Die Börsen in Asien tendierten am heutigen Dienstag uneinheitlich. Chinesische A-Aktien gaben kurz vor Handelsschluss leicht nach. Der Nikkei 225-Index tendierte trotz eines etwas festeren Yen nahezu unverändert.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview




Aktie: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
Branche: Deutscher Aktien Index
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord
23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Pantaflix holt Ex-Manager von ProSieben in den Vorstand
23.10.2017 - Euroboden: Zeichnungsfrist für Anleihe gestartet
23.10.2017 - Ergomed: PeproStat-News lassen Aktienkurs deutlich steigen


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR