Bank of Japan: Inflationsziel verschoben - schon wieder! - Nord LB Kolumne

Nachricht vom 20.07.2017 20.07.2017 (www.4investors.de) - Auch auf ihrer Juli-Sitzung hat die Bank of Japan die wichtigsten geldpolitischen Steuerungsgrößen nicht verändert. Es bleibt also bei dem Leitzins in Höhe von -0,10% und der 0,00% Zielrendite für 10-jährige Staatsanleihen. Etwas kam dann aber doch überraschend: Die Notenbank hat den Zeitplan für die Erreichung des 2,0%-Inflationsziels abermals nach hinten verschoben – nun schon zum sechsten Mal. Jetzt will sie es im Fiskaljahr 2019 schaffen, also noch einmal ein Jahr später als zuletzt veranschlagt. Gleichzeitig senkte sie die Inflationsprognosen.

Wir hatten vorab bereits mehrfach argumentiert, dass es eine schlechte Idee war, zum einen das Ziel so hoch anzulegen. Es wäre wahrscheinlich passender, sich für die risikoaversen Japaner bei ca. 1,0% festzulegen. Der zweite Fehler war dann auch, das Ziel in einer bestimmten Zeit erreichen zu wollen. Der Notenbankgouverneur selbst hat vor kurzem eine Bankrotterklärung in Bezug auf die Inflation in der Weise abgegeben, dass sich die Präferenzen der Japaner eben nur sehr langsam ändern. Da man in Japan ungern das Gesicht verliert und einen Fehler eingesteht, wird nun das Ziel immer wieder nach hinten verschoben. Damit ist es eigentlich schon lange obsolet geworden. Ein Ziel, das man immer wieder verschiebt, ist kein Ziel sondern eher so etwas wie ein Neujahrsvorsatz den man binnen drei Wochen wieder vergessen hat, sich aber in einem Jahr wieder auf die Fahne schreibt.

Eigentlich befindet sich die Notenbank in der komfortablen Situation, dass es der Wirtschaft sehr gut geht. Die Inflationsraten sind immerhin aus der Gefahrenzone unter Null heraus. Die Zinskurvensteuerung hat zumindest temporär durchaus Erfolge gezeigt. Das Inflationsziel setzt die Lenker jedoch unter Druck. Hier liefern aber die Rohstoffpreise zurzeit kaum Impulse und auch die Lohnentwicklung ist nicht so dynamisch, wie es für eine höhere Preissteigerungsrate notwendig wäre.

Die Devisenmärkte reagierten leicht verschnupft auf die Zielverschiebung. Der Yen wertete ab.

Fazit: Die Bank of Japan ändert nichts am Maßnahmenkatalog, verschiebt die Zeitplanung für die Erreichung des Inflationsziels um ein sechstes (sic!) Mal. Sie glaubt es nun im Fiskaljahr 2019 erreichen zu können. Wenn man vier Jahre ein Ziel verschiebt, ist es eigentlich kein Ziel mehr. Dass es nicht angepasst wird, liegt wohl am möglichen Gesichtsverlust, einen Fehler einzugestehen. Eigentlich kann die Bank derzeit zufrieden sein, die Preise sind außerhalb der „roten“ Zone und die Wirtschaft entwickelt sich sehr gut. Wenn da nicht der Plan wäre, der den Notenbankern im Nacken sitzt.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview




Aktie: Nikkei 225
WKN: A1RRF6
ISIN: JP9010C00002
Branche: Aktienindex Japan - Börse Tokio Blue Chips

News und Informationen zur Nikkei 225 Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR