Bank of Canada vollzieht Leitzinswende - Commerzbank-Kolumne

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 13.07.2017 13.07.2017 (www.4investors.de) - Nach den Andeutungen in den vergangenen Wochen war die Leitzinswende in Kanada keine Überraschung mehr. Die wieder rückläufige Inflationsrate wertete die BoC als temporäres Phänomen, das keinen Anlass gebe, die Leitzinswende weiter aufzuschieben; vielmehr unterstrich sie, dass angesichts der zeitverzögerten Wirkung geldpolitischer Maßnahmen jetzt eine Anhebung angebracht sei. Dem liegt die von den jüngsten Daten untermauerte Einschätzung zugrunde, dass die kanadische Wirtschaft weiterhin über Potenzial wächst und die Unterauslastung der Kapazitäten sich zügig verringert. Das weitere Vorgehen macht die BoC von der Datenentwicklung abhängig.

Zinsen und Anleihen


China: Handelsbilanz (Juni), 05:20 Uhr
USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe, 14:30 Uhr
USA: Erzeugerpreise (Juni), 14:30 Uhr

Im Euroraum stieg die Industrieproduktion im Mai mit +1,2% M/M bzw. +4,0% J/J (nach +0,3% M/M bzw. +1,2% J/J) deutlich stärker als erwartet und führte zum höchsten Niveau des Produktionsindex seit September 2008. Der Produktionsanstieg verteilte sich über dem gesamten Euroraum; lediglich Portugal und Griechenland wiesen leichte Rückgänge auf. Jeder Sektor konnte zulegen, die Kapitalgüter am stärksten. Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe hat ein 7-Jahreshoch erreicht und spricht für einen weiteren Anstieg der Produktion. Das reale BIP dürfte im Euroraum im zweiten Quartal mindestens so stark wie im ersten (+0,6% Q/Q) oder noch kräftiger angestiegen sein. Trotz der besser als erwarteten Daten tendierten die Rentenmärkte überwiegend freundlich. Die Auktion der 10-jährigen Bundesanleihe erfreute sich einer hohen Nachfrage, sie war 1,4-fach über-zeichnet. Insgesamt wurden 4,010 Mrd. EUR mit einer Rendi-te von 0,59% platziert, der höchsten seit Januar 2016. Bei ihrer Rede zur halbjährlichen Anhörung vor dem US-Kongress betonte Fed-Chefin Janet Yellen, dass weitere schrittweise Leitzinsanhebungen in den kommenden Jahren angemessen seien. Zum Erreichen des neutralen Zinsniveaus seien aber keine deutlichen Zinserhöhungen mehr nötig. Unsicherheit gebe es bei der Inflation, man werde sie in den kommen Monaten genau beobachten. Die Fed werde mit dem Abbau der Bilanz noch in diesem Jahr beginnen.
Die Bank of Canada erhöhte, wie von vielen erwartet, ihren Leitzins um 25 Bp. auf 0,75% (siehe im Blickpunkt). Die BoC ist sich des aktuellen Inflationsrückgangs durchaus bewusst, stuft diesen aber nur als vorübergehend ein.

Aktien


Südzucker, Q1-Zahlen

Man sollte erwarten können, dass nach all den Jahren, in denen die Notenbanken weltweit eine ultraexpansive Geldpolitik fahren, die Wirkung der Notenbanker auf die Märkte nachlässt. Zumindest gestern war dies nicht der Fall. So bejubelten die Investoren Aussagen der Fed-Chefin Yellen, die ein Marktumfeld beschrieb, bei dem Anleger noch immer voller Entzückung zur Kauforder greifen. So verzeichnen die USA ein solides aber nicht zu starkes Wachstum, so dass die Zinsen nur langsam angehoben werden müssen und es gibt weiterhin keine echten inflationären Tendenzen. Janet Yellen gelang damit, was Mario Draghi mit seiner Rede nicht gelungen war, nämlich etwas restriktiver zu werden, die Märkte dabei aber nicht zu beunruhigen. Mit der gestrigen Kursreaktion lassen sich zwei Dinge erkennen. Zum einen, dass der – früher oder später – kommende Entzug der geldpolitischen Droge noch für ordentlich Schüttelfrost an den Märkten sorgen könnte und auch, dass die Anleger in ihrer Gemütslage weiterhin extrem schnell zwischen „zu Tode betrübt“ und „himmelhoch jauchzend“ wechseln können. Eine Rezeptur für mehr Volatilität im 2. Halbjahr. Gestern jedenfalls ging es europaweit stark nach oben. Auf Branchenebene konnten Healthcare und Bauwerte (je +2,3%) besonders stark zulegen. Bei den Einzelwerten fielen u.a. Bilfinger auf. Die Gewinnwarnung belastete den Kurs nur kurz und am Ende ging es sogar stärker aufwärts als beim Dax. In den USA herrschte ein vergleichbares Bild, allerdings fielen die Kursgewinne geringer aus. Alle Branchen schlossen im Plus, gefragt waren insbesondere IT-Titel (+1,3%) und die zuvor unter Druck geratenen Immobilienwerte (+1,3%). Finanzwerte (+0,1%) schnitten angesichts sinkender Renditen unterdurchschnittlich ab. Die Vorgaben sorgen heute Morgen auch in Asien für steigende Kurse. So erreichten die Märkte in Südkorea ein neues Rekordhoch und in Hongkong ein Zweijahreshoch.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonVita 34: „Wir sehen großes Interesse an unserer Aktie“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonGeldanlage - GBC AG: Anleger profitieren vom Wissen der Insider - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonKPS AG: „Wir wollen uns als Top-Player in Europa etablieren“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonTimeless Hideaways emittiert Anleihe: Frisches Geld für Traumziele - Exklusiv-Interview!




Aktie: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
Branche: Deutscher Aktien Index
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.07.2017 - Intercard steigt beim Konkurrenten Polyright AG ein - Gewinnwarnung
21.07.2017 - Daimler, VW und BMW: Neuer Skandal in der Autobranche? Aktien unter Druck!
21.07.2017 - RIB Software: Der nächste Auftrag
21.07.2017 - Alno: pino Küchen insolvent - Massedarlehen erhalten
21.07.2017 - Adva Aktie: Kommt die „Rettung”?
21.07.2017 - Bechtle: Großauftrag vom niederländischen Innenministerium
21.07.2017 - Eyemaxx bestätigt Prognose - Gewinnanstieg
21.07.2017 - MyBucks startet Haraka-App in weiteren Ländern
21.07.2017 - Ado Properties: Hohes Interesse an Anleihe
21.07.2017 - German Startups: Aktienkurs deutlich unter dem Buchwert


Chartanalysen

21.07.2017 - Adva Aktie: Kommt die „Rettung”?
21.07.2017 - Aurelius Aktie: Das könnte ins Auge gehen
21.07.2017 - bet-at-home.com Aktie: Wer verliert die Nerven?
21.07.2017 - Evotec Aktie: Vorsicht! Kommt die Abwärtsspirale jetzt in Schwung?
21.07.2017 - Baumot Aktie: Kurseinbruch, Teil 2?
21.07.2017 - Lufthansa Aktie: Schock am Donnerstag - jetzt aussteigen?
20.07.2017 - Gazprom Aktie: Hausse voraus? Hier kann was passieren, aber...
20.07.2017 - Infineon Aktie: Aufbruch zu neuen Kaufsignalen?
20.07.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht nicht so gut aus
20.07.2017 - Evotec Aktie unter Druck: Jetzt aussteigen?


Analystenschätzungen

21.07.2017 - Aixtron: Neues Kursziel vor den Zahlen
21.07.2017 - Adva Optical Networking: Heftige Abstufung der Aktie
21.07.2017 - BB Biotech: Ein leichter Zuschlag
21.07.2017 - Hella: Plus 15 Prozent nach den Zahlen
21.07.2017 - Software AG: Steigende Gewinnprognosen
21.07.2017 - SFC Energy: Gute Zahlen stehen an
21.07.2017 - Villeroy + Boch: Kaum ein Unterschied
21.07.2017 - Adva Optical Networking: Weiter auf Talfahrt – Kursziel massiv unter Druck
21.07.2017 - Deutsche Börse: Kein Ende in Sicht
21.07.2017 - Novo Nordisk: Druck bleibt bestehen


Kolumnen

21.07.2017 - Anleihen: Mit internationaler Kurzläuferstrategie vom Marktumfeld profitieren - AXA IM Kolumne
21.07.2017 - EZB spielt auf Zeit - Commerzbank-Kolumne
21.07.2017 - Was wird die Fed machen? - National-Bank Kolumne
21.07.2017 - BMW Aktie: Aufwärtskeil könnte bald verlassen werden - UBS Kolumne
21.07.2017 - DAX: Volatilität steigt an - UBS Kolumne
20.07.2017 - EBZ: Mario Draghi mildert seine Sintra-Rede ab - VP Bank Kolumne
20.07.2017 - EZB kündigt Politikwechsel für Herbst an – Sintrarede zeigt Dilemma der EZB - Nord LB Kolumne
20.07.2017 - Bank of Japan: Inflationsziel verschoben - schon wieder! - Nord LB Kolumne
20.07.2017 - Mario Draghi steht vor der „Quadratur des Kreises” - National-Bank Kolumne
20.07.2017 - USA: Wohl nur eine vorübergehende Atempause bei den Bauaktivitäten - Commerzbank-Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR