Biofrontera sieht sich im Plan, Aufbau des Vertriebs belastet Ergebnis

Biofrontera-Chef Hermann Lübbert baut den Vertrieb für das Hautmedikament Ameluz in den USA aus – das belastet aktuell die Ergebnisse. Die Planungen für 2017 bestätigt der Manager. Bild und Copyright: Biofrontera.

Biofrontera-Chef Hermann Lübbert baut den Vertrieb für das Hautmedikament Ameluz in den USA aus – das belastet aktuell die Ergebnisse. Die Planungen für 2017 bestätigt der Manager. Bild und Copyright: Biofrontera.

Nachricht vom 19.05.2017 19.05.2017 (www.4investors.de) - Am Freitagvormittag legt Biofrontera die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres vor. Der Umsatz des Unternehmens aus Leverkusen ist 1,02 Millionen Euro auf 2,62 Millionen Euro gestiegen. Zugleich sind allerdings auch die Kosten deutlich geklettert, vor allem im Vertriebsbereich. „Wir hatten einen sehr erfolgreichen Start in das Jahr 2017, vor allem aufgrund unseres neuen und nun wichtigsten Absatzmarktes USA. Dort bauen wir unsere Investitionen in Marketing und Vertrieb für die Behandlung von Aktinischen Keratosen weiter aus“, sagt Biofrontera-Chef Hermann Lübbert. Unter dem Strich steht als Folge ein Quartalsverlust von 3,46 Millionen Euro gegenüber 0,44 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Zudem wurde die Entwicklung durch Sondereffekte im Jahr zuvor beeinflusst. Per Ende März dieses Jahres verfüge man über mehr als 15,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln, so das Unternehmen, nachdem Anfang 2017 eine Wandelanleihe über 5 Millionen Euro ausgegeben wurde.

Mit der Entwicklung liege man im Plan, heißt es am Freitag in der Quartalsmitteilung von Biofrontera. Bei der Prognose für 2017 nimmt die Gesellschaft keine Veränderungen vor: Unverändert wird ein Umsatz zwischen 14 Millionen Euro und 18 Millionen Euro erwartet, unter dem Strich wird ein Verlust zwischen 14 Millionen Euro und 17 Millionen Euro prognostiziert.

In den USA will man für das Hautmedikament Ameluz die Zulassung in der Indikation Basalzellkarzinom beantragen, noch im laufenden Quartal solle es hierzu ein Treffen mit der FDA geben. In Europa hat der Konzern bereits eine solche Zulassungserweiterung im Januar erhalten. Man verhandele derzeit in einigen europäischen Ländern die Erstattungssituation für Ameluz, dies sei „eine Voraussetzung bevor mit Verkäufen begonnen werden kann“. Im Laufe des Quartals will Biofrontera bei der europäischen Behörde zudem eine Zulassungserweiterung für die Behandlung von aktinischen Keratosen mit Tageslicht-PDT beantragen.

Die Biofrontera Aktie notiert im XETRA-Handel bei Aktienkursverluste 3,78 Euro mit 5,5 Prozent im Minus. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken.


PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview




Aktie: Biofrontera
WKN: 604611
ISIN: DE0006046113
Branche: Entiwcklung von Medikamenten zur Behandlung von Haut- und Entzündungskrankheiten
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.11.2017 - Sleepz AG legt Neunmonatszahlen vor - Cubitabo-Deal in der Schwebe
21.11.2017 - Bauer: Großauftrag aus dem Oman
21.11.2017 - Heidelberg Pharma Aktie bricht ein: dievini Hopp übernimmt Großteil der Kapitalerhöhung
21.11.2017 - Bastei Lübbe: Auf das laufende Quartal kommt es an
21.11.2017 - MBB Aktie nach Neunmonatszahlen klar im Plus
21.11.2017 - Vapiano will Profitabilität verbessern und weiter wachsen
21.11.2017 - HelloFresh: Börsenneuling bestätigt Prognose für 2017
21.11.2017 - Ergomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“
21.11.2017 - Corestate Capital Holding plant Wandelanleihe
21.11.2017 - Schaltbau bestätigt Prognose - hohe Sondereffekte belasten Quartalszahlen


Chartanalysen

21.11.2017 - Fintech Group: Achtung, Aktie mit einem weiteren Kaufsignal
21.11.2017 - BYD Aktie setzt noch einen drauf - Kaufsignale
21.11.2017 - Commerzbank Aktie: Kommt der große Durchbruch?
21.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Spekulieren auf die Konsolidierung?
21.11.2017 - Evotec Aktie: Nervöse Shortseller - war das nur der Anfang?
20.11.2017 - BYD Aktie: Favorit für das Jahr 2018?
20.11.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Größere Erholungsrallye gestartet?
20.11.2017 - Allianz Aktie: Eine wichtige Marke hat gehalten!
20.11.2017 - Verbio Aktie: Erholungsrallye gestartet?
20.11.2017 - Baumot Aktie: Droht der Fall zurück ins Pennystockniveau?


Analystenschätzungen

21.11.2017 - Volkswagen: Auf Augenhöhe mit Daimler
21.11.2017 - Fuchs Petrolub: Nach der Warnung
21.11.2017 - Daimler: Bitte keine Hektik
21.11.2017 - Zooplus: Investitionen beeinflussen die Marge
21.11.2017 - Wirecard: Neues Kursziel für die Aktie
21.11.2017 - ArcelorMittal: Gute Rahmenbedingungen
21.11.2017 - Volkswagen: Klare Erholungstendenz
21.11.2017 - Allianz: Eine kleine Differenz
21.11.2017 - Capital Stage: Ein attraktives Investment
21.11.2017 - Volkswagen: Mehr für die Aktionäre


Kolumnen

21.11.2017 - Politische Sondierungen in Berlin deuten in Summa auf Neuwahlen - National-Bank Kolumne
21.11.2017 - Jamaika gescheitert – was sind die Folgen für Kapitalmärkte und Wirtschaft - Commerzbank Kolumne
21.11.2017 - HeidelbergCement Aktie: Kampf mit Trendlinie geht weiter - UBS Kolumne
21.11.2017 - DAX: Schwankungsintensität steigt - UBS Kolumne
20.11.2017 - DAX: Scheitern der Jamaika-Sondierungen als weiterer Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
20.11.2017 - Hohe politische Unsicherheit führt zu Kurssprung beim US-Dollar - National-Bank Kolumne
20.11.2017 - Walt Disney Aktie: Richtungsentscheidung naht - UBS Kolumne
20.11.2017 - DAX: Widerstand bleibt gültig - UBS Kolumne
17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR