Beige Book: Moderates Wachstums in den USA - National-Bank Kolumne

Nachricht vom 20.04.2017 20.04.2017 (www.4investors.de) - Erwartungsgemäß stimmte das britische Parlament gestern mit großer Mehrheit für Neuwahlen am 8. Juni. Nun haben die Parteien etwa sieben Wochen Zeit, ihren Wahlkampf zu führen. Die Gegner eines EU-Austritts können sich positionieren und mit ihren jeweiligen Argumenten auf Stimmenfang gehen. Nun wird sich zeigen, ob es den Brexit-Gegnern tatsächlich gelingt, sich neu zu formieren und eine parlamentarische Mehrheit zu erringen. Gerade diejenigen, die am 23. Juni 2016 nicht zur Abstimmung gegangen sind, sich aber laut über das Ergebnis beschwert haben, sind gefordert. Schlechtes Wetter als Ausrede für das Fernbleiben von der Wahlurne zählt nicht. Die Wahlbeteiligung wird zeigen, wie ernst es vor allem den Brexit-Gegnern ist, doch noch eine Wende herbeizuführen. Die jüngsten Blitzumfragen sagen der Partei der Regierungschefin jedenfalls eine satte Mehrheit voraus. Die Mehrheit der Briten sind also mit dem Kurs der Premierministerin einverstanden: Also, raus aus der EU.

Zum Tagesereignis wurde erwartungsgemäß das Beige Book. Aus den einzelnen Fed-Distrikten wurde ein moderates Wachstum gemeldet. Die US-Wirtschaft scheint demnach in einer robusten Verfassung zu sein. Wie bereits in den letzten Ausgaben des Berichts wurde in einigen Regionen über den Mangel an qualifizierten Arbeitskräften berichtet. Der Inflationsdruck sei jedoch wie das Wachstum moderat. Die US-Notenbanker werden ihren geldpolitischen Kurs fortsetzen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit für eine Leitzinserhöhung durch die Berichterstattung nicht gestiegen ist. Thematisiert wurde von einzelnen Fed-Vertretern wieder einmal der Abbau der Notenbankbilanz. So regelmäßig, wie es derzeit angesprochen wird, dürfte es tatsächlich im Laufe des weiteren Jahres soweit sein: Zinsen und Tilgungen werden irgendwann nicht mehr reinvestiert. Die Investoren und von Kapitalimporten abhängigen Emerging Markets täten gut daran, sich darauf allmählich vorzubereiten. Im Gegensatz dazu sehen viele europäischen Notenbanker noch keinen Grund, die Geldpolitik anzupassen. Zwischen den Zeilen der Aussagen kann man zwar sehr wohl erkennen, dass die Wachstumsprognosen der EZB demnächst angehoben werden dürften. Ein Grund für eine restriktivere Geldpolitik wird das jedoch nicht sein. Die EZB wird ihren zögerlichen Kurs beibehalten und erst reagieren, wenn die Teuerungsdynamik der Kernrate (deutlich) zunimmt.

Die Konjunkturdaten werden heute kaum Impulse geben, abgesehen vom Phili Fed Indikator vielleicht. Dass die US-Regierung viel versprochen, bislang aber nicht geliefert hat, dürfte sich so langsam in Stimmungsverschlechterungen bemerkbar machen. Auf der IWF-/Weltbankfrühjahrstagung dürfte es zahlreiche Kritik an der US-Politik geben. Der IWF hat sich dazu bereits deutlich geäußert.

Gestern gab es die Gewinnmitnahmen beim Bund Future, der zwar behauptet eröffnen, aufgrund der Emissionstätigkeit am Vormittag eher unter Druck stehen dürfte. Im Tagesverlauf sollte er sich zwischen 162,60 und 164,15 bewegen, wobei der ungewisse Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahl ein stützender Faktor bleibt. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte zwischen 2,13 und 2,32% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview




Aktie: Euro
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung Europa - Wechselkurs EUR/US-Dollar

News und Informationen zur Euro Aktie

13.07.2015 - Griechenland-Krise: Weißer Rauch aus Brüssel - DAX und Euro gewinnen deutlich
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR