Noch trotzt die Wirtschaftsstimmung in Europa Trump - Nord LB Kolumne

Nachricht vom 30.01.2017 30.01.2017 (www.4investors.de) - Soeben hat die Europäische Kommission aktuelle Daten zu ihrer monatlichen Verbraucher- und Unternehmensumfrage in der Eurozone und der gesamten EU veröffentlicht. Zum Jahresauftakt hat sich demnach im gemeinsamen Währungsraum die Wirtschaftsstimmung noch einmal leicht verbessert. Der Economic-Sentiment-Indikator (ESI) legte im Berichtsmonat Januar auf 108,2 Punkte zu. In den letzten zehn Jahren notierte dieser breite Indikator nur zweimal etwas höher.

Nach den zuletzt insgesamt recht soliden Zahlen von den nationalen Stimmungsindikatoren und einer leichten Verbesserung beim Verbrauchervertrauen hatten wir mit einer nochmaligen Verbesserung gerechnet. Unter den großen Volkswirtschaften ergab sich im Januar ein uneinheitliches Bild. Während sich der ESI in Spanien (+1,4 Punkte), Italien und den Niederlanden (je +1,3) deutlich verbesserte, hat sich die Stimmung in den beiden größten Volkswirtschaften Deutschland (-0,3) und Frankreich (-0,6 Punkte) leicht eingetrübt. Angesichts der Ende 2016 erreichten hohen Niveaus in den beiden Ländern ist dies aber Jammern auf ganz hohem Niveau.

Sektoral verbesserte sich vor allem die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe. Das Industrievertrauen kletterte von 0,1 auf 0,8 Punkte. Positiv hervorzuheben ist hierbei, dass vor allem die in die Zukunft weisenden Teilfragen stärkere Verbesserungen verzeichneten. Vor allem die Produktionserwartungen zogen nochmals an, gestützt von einer positiveren Bewertung der Auftragslage. Optimistischere Einschätzungen herrschen auch im Dienstleistungssektor sowie bei den Verbrauchern vor. Die Bauwirtschaft und vor allem der Einzelhandel haben hingegen leichte Stimmungseinbußen zu verzeichnen.

Für den Einzelhandel bleiben die Aussichten insgesamt positiv, allerdings könnte sich allmählich der starke Anstieg der Inflation am aktuellen Rand dämpfend auswirken. In Deutschland hat die Verbraucherpreisinflation im Januar die 2%-Marke ins Visier genommen, für die Eurozone insgesamt dürfte die Rate über 1,5% Y/Y springen. Dies geht jeweils auf Basiseffekte bei den Energiekosten zurück. Da sich bei der Lohndynamik bislang nichts tut, ist dies für die Geldpolitik unproblematisch. Die höhere Teuerungsrate dämpft aber die real verfügbaren Einkommen und damit die Konsummöglichkeiten der privaten Haushalte.

Besonders interessant ist die optimistischere Einschätzung der Exportauftragsbücher (-8,3 nach zuvor -9,4 Saldenpunkte) in der Industrie. Ein besserer Wert wurde letztmals im Juli 2011 erreicht. Nach den ersten Tagen Donald Trumps im Weißen Haus und seinen ersten Angriffen auf den Freihandel hätte man sich hier auch nicht über eine Verschlechterung wundern dürfen. Allerdings muss angemerkt werden, dass die Fragestellung sehr stark auf die aktuelle Lage im Januar abzielt. Sorgen über zukünftige Handelseinschränkungen dürften sehr wohl in den Führungsetagen der Unternehmen zugenommen haben, schlagen sich aber noch nicht in diesem Indikator nieder.

Fazit: Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone trotzt bislang den negativen Einflüssen durch Donald Trump. Der Economic Sentiment Indikator kletterte auf 108,2 Punkte und notiert nah am 10-Jahreshoch. Vor allem die Industrieunternehmen sind positiv gestimmt, die Produktionserwartungen profitieren auch von gut gefüllten Exportauftragsbüchern. Ob dies aber so bleibt, ist mit den heute gemeldeten Daten alles andere als ausgemacht. Größere Angriffe auf den Freihandel würden vor allem das Geschäftsmodell Deutschlands bedrohen. Es bleibt zu hoffen, dass die viel beschworenen checks and balances nun bald zu wirken beginnen und Trump in etwas gemäßigtere Bahnen gezwungen wird.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau




Aktie: DAX
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
Branche: Deutscher Aktien Index
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

12.12.2017 - TUI: Daimler-Manager Zetsche soll Aufsichtsratschef werden
12.12.2017 - Ergomed und Allergy Therapeutics vereinbaren Entwicklungs-Kooperation
12.12.2017 - Steinhoff: Gute Nachrichten im Anmarsch?
12.12.2017 - Gesco: Mögliche Millionen-Last aus Kartellverfahren
12.12.2017 - Steinhoff kurz vor Anteilsverkäufen? Spekulationen um PSG Group und KAP Industrial
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Steinhoff Aktie: Nur wilde Zockerei oder steckt mehr dahinter?
12.12.2017 - Bechtle: Millionenvertrag wird verlängert
12.12.2017 - Volkswagen: „In allen Regionen ein positives Momentum”
12.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Alles nur eine große Bärenfalle?


Chartanalysen

12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!


Analystenschätzungen

12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil
11.12.2017 - Unicredit Aktie fair bewertet? Das sagen Analysten!
11.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, Bullenfalle?
11.12.2017 - Wacker Chemie: Deutsche Bank schiebt die Aktie an
11.12.2017 - Bayer Aktie: Zwei neue Expertenstimmen
11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung


Kolumnen

12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne
11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR