Trump: Das neue US-Motto lautet: „America First“ - National-Bank Kolumne

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 23.01.2017 (www.4investors.de) - Die Aussagen zahlreicher US-Notenbanker haben es auch am Freitag wieder sehr deutlich gemacht, auch wenn nicht alle Fed-Vertreter abstimmungsberechtigt sind, die sich geäußert hatten: Sie befinden sich relativ eindeutig und ungewöhnlicher Weise einmütig auf Leitzinserhöhungskurs. Die Zahl der notwendigen Anpassungen der Fed Funds Zielzone wird nicht einheitlich gesehen, immer noch wird von zweien oder dreien gesprochen. Allerdings werden die Entscheidungen der neuen US-Administration die Einschätzungen der US-Notenbanker noch beeinflussen. Am kommenden Dienstag und Mittwoch tagt erstmals das FOMC in diesem Jahr. Eine Änderung des Leitzinses ist zwar nicht zu erwarten, da es im Anschluss der FOMC-Tagung keine Pressekonferenz geben wird. Die Abschlusserklärung dürfte jedoch vergleichsweise deutlich pro weiterer Zinserhöhungen ausfallen.

Die Ansprache des 45. US-Präsidenten anlässlich seiner Amtseinführung machte es erwartungsgemäß deutlich, dass nun ein anderer Wind im Weißen Haus wehen wird. „America First“, „Make America Great Again“ und „Deal“ sind die zentralen Leitmotive der künftigen US-Politik. Klar wurde zugleich, dass man sich wohl auf Einschränkungen im Freihandel wird einstellen müssen, sofern die USA davon nicht direkt und messbar profitieren und es zur Trump-Agenda passt. Unklar bleibt nach wie vor, wie die gesamten, bis dato bekannten Maßnahmen und Überlegungen umgesetzt und finanziert werden sollen. Dementsprechend werden die Investoren nicht nur heute die Aussagen des neuen US-Präsidenten zu analysieren und bewerten versuchen. Was die neue Politik konkret bedeuten wird und wie dadurch die Kapitalmärkte längerfristig beeinflusst werden, ist zurzeit noch nicht abzusehen. Wahrscheinlich muss man dem neuen Präsidenten die üblichen 100 Tage einräumen, um danach ein erstes Fazit zu ziehen. Schließlich sind die Voraussetzungen für die Umsetzung von Änderungen aufgrund der republikanischen Mehrheiten im Kongress gegeben. Immerhin gab es an den Devisenmärkten die ersten Reaktionen: Der USD wurde gegenüber nahezu allen anderen Währungen schwächer.

Die Auswirkungen des Politikwechsels und das genaue Betrachten der ersten Handlungen des neuen US-Präsidenten dürften nicht nur am heutigen Handelstag im Zentrum des Interesses stehen. Außerdem gibt es heute kaum weitere Informationen. Am Vormittag werden Daten zur Verschuldungssituation im Euroraum für Q3 2016 veröffentlicht. Am Nachmittag steht das Verbrauchervertrauen der Europäischen Kommission an. Es sollte sich im Januar weiter aufgehellt haben. Der Aufschwung in Europa kommt bei den Konsumenten langsam an, obwohl die Arbeitslosigkeit immer noch sehr hoch ist und nur langsam abgebaut wird. Allerdings gibt es von Seiten der einzelnen Regierungen im Euroraum derzeit kaum Bemühungen, das Investitionsklima freundlicher zu gestalten, was die EZB regelmäßig beanstandet.

Der Bund Future dürfte mit den Vorgaben aus dem späten US-Handel sowie dem asiatischen Handel mit Kursgewinnen in den Tag starten. Im weiteren Tagesverlauf sollte er sich zwischen 161,95 und 163,50 bewegen. Die Renditen der 10jährigen US-Treasuries sollten zwischen 2,37 und 2,53% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!




Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

29.06.2017 - Surteco: Neues Vorstandsmitglied
29.06.2017 - Janosch: Klares Gewinnplus
29.06.2017 - Eurographics: Neue Vorstände
29.06.2017 - Vita34: Köhler wird AR-Chef
29.06.2017 - Surteco will weiter wachsen
29.06.2017 - MagForce: Erfolgreiche Kapitalerhöhung
29.06.2017 - Gesco: Dividende soll gekürzt werden
29.06.2017 - FCR Immobilien: Keine Angaben zum Kaufpreis
29.06.2017 - Wacker Chemie: Spezialöl für China
29.06.2017 - Delivery Hero: Aktien werden am oberen Ende der Spanne ausgegeben


Chartanalysen

29.06.2017 - Aurelius Aktie: Es wird jetzt ganz schön wackelig!
29.06.2017 - K+S Aktie: Wer verliert hier als Erster die Nerven?
29.06.2017 - Medigene Aktie: Das kann ein gutes Omen sein!
29.06.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Was war denn hier los?
28.06.2017 - Evotec Aktie: Und wieder mal die Spekulationen…
28.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt die Hausse zurück?
28.06.2017 - Commerzbank Aktie: Es wird (mal wieder) richtig spannend!
28.06.2017 - Paion Aktie in Turbulenzen: Wie es nun weiter geht
28.06.2017 - Nordex Aktie und das Prinzip Hoffnung
27.06.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Die Sorgen um den Apple-Zulieferer wachsen!


Analystenschätzungen

29.06.2017 - Metro: Kaufen vor der Aufspaltung
29.06.2017 - Innogy: Aktie wird abgestuft
29.06.2017 - Vonovia: Plus 5 Prozent
29.06.2017 - Deutsche Telekom: Vodafone erhält den Vorzug
29.06.2017 - Commerzbank: Guter Start in den Tag
28.06.2017 - Heidelberger Druckmaschinen: Heftige Abstufung – Aktie unter Druck
28.06.2017 - E.On: Gerüchte sind nützlich
28.06.2017 - Schaeffler: Übertriebenes Minus
28.06.2017 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein Gegengewicht zur Verkaufsempfehlung
28.06.2017 - Lufthansa: Neue Prognose in Sicht


Kolumnen

28.06.2017 - RWE Aktie: Die Korrektur könnte sich ausweiten - UBS Kolumne
28.06.2017 - DAX: Der Aufwärtstrend ist gebrochen - UBS Kolumne
27.06.2017 - Commerzbank Aktie: Intakte Seitwärtsphase - UBS Kolumne
27.06.2017 - DAX: Gefangen in der Schiebezone - UBS Kolumne
26.06.2017 - Dow Jones Aktienindex: Die Aufwärtsdynamik lässt sichtbar nach - UBS Kolumne
26.06.2017 - DAX: Seitwärtsperiode setzt sich fort - UBS Kolumne
23.06.2017 - BMW Aktie: Abwärtskeil wird bald verlassen - UBS Kolumne
23.06.2017 - DAX: Frische Impulse bleiben Mangelware - UBS Kolumne
22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR