US-Unternehmen beginnen mit der Veröffentlichung ihrer Quartalsberichte - National-Bank Kolumne

Nachricht vom 09.01.2017 (www.4investors.de) - Der mit Spannung erwartete US-Arbeitsmarktbericht bot Licht und Schatten. Der Arbeitsmarkt hat insbesondere unter Berücksichtigung der Revisionen der vergangenen drei Monate an Dynamik verloren. Die Partizipationsrate ist im historischen Vergleich weiterhin niedrig, und die Unterbeschäftigungsquote geht einfach nicht zurück. Dafür wurde erstmalig seit einigen Monaten wieder eine ordentliche Zahl von neuen Stellen im verarbeitenden Gewerbe geschaffen, wofür wahrscheinlich der Bergbau / die Ölindustrie wegen der verstärkten Förderaktivitäten verantwortlich ist.

Verschreckt hat die Investoren jedoch vor allem der Anstieg der durchschnittlichen Stundenlöhne, obwohl dieser Anstieg mehr oder weniger erwartet worden ist. Im laufenden Monat könnte es durch die in vielen Regionen in den USA angehobenen Mindestlöhne einen weiteren Schub geben. Das dürfte dann wegen der nahezu erreichten Vollbeschäftigung die Fed auf den Plan rufen. Einige US-Notenbanker, die sich über das Wochenende geäußert haben, hinterließen durchaus den Eindruck, als werde die Fed im laufenden Jahr deutlich aggressiver handeln als in den beiden vergangenen Jahren. Schließlich ist die Notenbank auch ohne zusätzlichen fiskalischen Stimulus der Erfüllung ihres Mandats nahe bzw. kann es nach den jüngsten Arbeitsmarktdaten durchaus als erreicht sehen.

Vielleicht sollte man sich den Termin der FOMC-Tagung im März schon einmal im Kalender markieren: Die US-Notenbanker könnten in Anbetracht der Situation auf dem Arbeitsmarkt sowie der zu erwartenden Entwicklung der Preise durchaus geneigt sein, den nächsten Zinsschritt durchzuführen, ohne dass dann bereits alle Einzelheiten des Fiskalpakets des neuen Präsidenten bekannt sind. Am späteren Nachmittag wurden in den USA zusätzlich die Auftragseingänge veröffentlicht. Dass der Wert ex Transport deutlich niedriger ausfiel, als es erwartet wurde, interessierte kaum. Abgesehen von weiteren Aussagen von US-Notenbankern, die durchaus in Richtung der Forderung nach höheren Leitzinsen gehen könnten, wird es von dort keine Impulse geben.

Nach den positiven Stimmungsindikatoren von der Europäischen Kommission, die für Europa auf ein anhaltend robustes Wachstum hindeuten, stehen heute Morgen vor allem deutsche Daten zur Industrieproduktion und zum Außenhandel für den November im Fokus. Größeren Einfluss auf den Markt werden diese Informationen ebenso wenig haben wie die Arbeitslosenquote für den Euroraum.

Heute wird es vor allem um die „Nachlese“ des US-Arbeitsmarkberichts sowie die beginnende US-Berichtssaison gehen. Bei den US-Unternehmen dürfte von Interesse sein, wie sich die Währungssituation in Q4 ausgewirkt hat.

Der Bund Future dürfte behauptet in die Woche starten. Im Tagesverlauf sollte er sich 162,45 und 163,50 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte zwischen 2,36 und 2,48% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonBerentzen-CEO Frank Schübel: „Ein gesunder Blick von außen ist immer gut“
PfeilbuttonCLIQ Digital: „Wir sehen uns in unserer Strategie bestätigt“ - Interview mit CLIQ-Vorstand Ben Bos
PfeilbuttonNanoFocus: „Zeitenwende in der Messtechnik“ - Interview mit Vorstandssprecher Jü̈rgen Valentin


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur National-Bank Aktie


Aktie: National-Bank | WKN: 808150 | ISIN: DE0008081506 | Branche: Kolumnisten






Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2017 - Nabaltec bündelt Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Schwandorf
20.01.2017 - DEMIRE: Großaktionär stockt auf, Wechsel im Aufsichtsrat
20.01.2017 - Commerzbank Aktie vor dem Durchbruch?
20.01.2017 - PNE Wind: Aktie bekommt weiterhin Kaufempfehlung
20.01.2017 - F24: Personalien in Vorstand und Aufsichtsrat
20.01.2017 - Lufthansa Aktie: Die Spekulationen gehen weiter
20.01.2017 - Evotec Aktie: Auf die Zeichen achten!
20.01.2017 - Aixtron: Vorstandschef Goetzeler geht
20.01.2017 - Nabaltec-Chef Heckmann kritisiert Deutsche Börse: „Eine Hauruck-Aktion“ - Interview
20.01.2017 - BB Biotech behält Dividendenpolitik bei


Chartanalysen

20.01.2017 - Commerzbank Aktie vor dem Durchbruch?
20.01.2017 - Evotec Aktie: Auf die Zeichen achten!
20.01.2017 - QSC Aktie: Risiken nicht übersehen!
20.01.2017 - Gazprom Aktie: Das ist noch einmal gut gegangen
20.01.2017 - Nordex Aktie: Das sieht gar nicht gut aus!
20.01.2017 - Wirecard Aktie: Das Gesamtbild wird immer besser
20.01.2017 - Ströer Aktie: Der entscheidende Tag?
20.01.2017 - Commerzbank Aktie hängt Deutsche Bank ab – und nun?
19.01.2017 - Commerzbank Aktie: Tut sich hier gerade etwas?
19.01.2017 - Gazprom Aktie: Droht der Absturz?


Analystenschätzungen

20.01.2017 - Capital Stage: Aktie bekommt neue Kaufempfehlung
20.01.2017 - Software AG Aktie: Eine optimistische Stimme
20.01.2017 - Volkswagen: Über dem Kursziel
20.01.2017 - Wirecard: Weiter auf Wachstumskurs
20.01.2017 - Daimler: Aktie unter Druck?
20.01.2017 - Aurubis: Experten rechnen mit mäßigem Auftakt
20.01.2017 - Infineon: Entwicklung nicht eingepreist
20.01.2017 - Commerzbank: Kleine Freude vor dem Wochenende
20.01.2017 - Cancom: Über dem Konsens
20.01.2017 - Bayer: Trump sorgt für Hochstimmung


Kolumnen

20.01.2017 - K+S: Werra-Standort Hattorf muss erneut Produktion unterbrechen
20.01.2017 - China BIP: 2016 mit starkem Jahresabschluss, aber … - Nord LB Kolumne
20.01.2017 - EZB traut der Nachhaltigkeit des Preisauftriebs nicht - Commerzbank-Kolumne
20.01.2017 - Trump: Was werden die ersten Maßnahmen des US-Präsidenten sein? - National-Bank Kolumne
20.01.2017 - China: BIP im 4. Quartal etwas stärker – VP Bank Kolumne
20.01.2017 - SAP Aktie: Ausbruch auf neues historisches Hoch zurückgenommen - UBS Kolumne
20.01.2017 - DAX: Ausbruchsversuch gescheitert - UBS Kolumne
19.01.2017 - Daytrading-Broker: Welche Anbieter gibt es?
19.01.2017 - EZB nur mit Detailänderungen beim Ankaufsprogramm - Nord LB Kolumne
19.01.2017 - US-Verbraucherpreise machen den Weg frei für weitere Zinserhöhungen - Commerzbank-Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR