Deutlicher Preisanstieg in Deutschland im Dezember wahrscheinlich - National-Bank Kolumne


Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen.


Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 03.01.2017 03.01.2017 (www.4investors.de) - Aufgrund der feiertagsbedingt geschlossenen Finanzmärkte in UK und den USA am gestrigen Handelstag waren die Umsatzvolumina noch geringer als in den Vortagen. Der Stimmung tat das keinen Abbruch. Alle Assetklassen konnten zulegen, sowohl risikobehaftete als auch eher risikolose wie Bunds. Für die Kapitalmärkte ein Auftakt nach Maß. Das „eigentliche“ Handelsgeschehen beginnt aber erst heute, wenn man auch in UK und am Nachmittag in den USA wieder aktiv ist. Immerhin sind die Vorgaben heute Morgen gar nicht schlecht. Zum einen konnten die Markit Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe in zahlreichen Euroländern im Dezember noch etwas stärker zulegen, als es die Vorabschätzungen haben erwarten lassen. Zum anderen hat sich die Stimmung im chinesischen verarbeitenden Gewerbe gemäß Caixin Einkaufsmanagerindikator ebenfalls aufgehellt. Mit 51,9 Punkten fiel er einen Punkt besser aus als geschätzt. Es sieht also ganz danach aus, als ob zumindest das verarbeitende Gewerbe ordentlich Schwung in das Jahr 2017 mitnehmen wird. Am späteren Nachmittag wird dem ISM für das verarbeitende Gewerbe in den USA ein weiterer Stimmungsindikator veröffentlicht. Auch dieser dürfte erneut oberhalb der Marke von 50 Punkten liegen, so dass es aus den USA ebenfalls gute Nachrichten geben dürfte.

Im europäischen Handel dürfte sich das Interesse konjunkturdatenseitig vor allem auf Deutschland richten. Der Arbeitsmarkt wird sich im Dezember in sehr guter Verfassung gewesen sein. Das ist ja bereits gestern durchgesickert. Wie gut der Zustand gewesen ist, wird man heute den konkreten Zahlen entnehmen können. Heute Morgen startend werden die Verbraucherpreisdaten für die einzelnen Bundesländer veröffentlicht, am Nachmittag diejenigen für das Bundesgebiet. Der Preisanstieg auf Monats- und Jahresbasis wird im Dezember ungewöhnlich deutlich ausgefallen sein. Energiepreise dürften eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben. An die höheren Preissteigerungsraten wird man sich gewöhnen müssen, wobei das der EZB recht sein wird. Ihren geldpolitischen Kurs wird sie deswegen erst einmal nicht ändern. Dafür hat sie sich zu lange festgelegt, auch wenn die Marktteilnehmer sich darüber wieder intensiv Gedanken machen werden, wenn die Preise stärker steigen. Vermutlich wird die EZB vor der Bundestagswahl im September keine Anpassungen der Geldpolitik vornehmen, es sei denn, man fällt in Richtung Deflation zurück oder die Preise fangen an, mit Raten deutlich jenseits der 2% zu steigen. Beides ist aus heutiger Sicht jedoch unwahrscheinlich.

Um die Bankenrettung in Italien ist es ruhig geworden. Pressemeldungen zu Folge wird nun an der Emission von Anleihen durch MPS gearbeitet, die durch Italien garantiert werden und das Management von MPS muss einen neuen Sanierungsplan erarbeiten. Dieser muss dann von den europäischen Institutionen intensiv geprüft werden, so dass die finale Entscheidung zu MPS erst in einigen Monaten zu erwarten ist.

Der Bund Future dürfte heute behauptet in den Tag starten. Im weiteren Tagesverlauf könnte es jedoch zu ersten Gewinnmitnahmen kommen.
Im Tagesverlauf sollte er zwischen 163,70 und 165,15 schwanken. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte zwischen 2,40 und 2,53% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“



Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet
22.02.2018 - artec technologies holt sich frisches Kapital
22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
22.02.2018 - VTG wird höhere Divdende zahlen
22.02.2018 - TAG Immobilien erhöht Dividende stärker als erwartet
22.02.2018 - Deutsche Industrie REIT legt Quartalszahlen vor
22.02.2018 - German Startups: Elgeti steigt ein
22.02.2018 - Fuchs Petrolub: Leichtes Plus bei der Dividende


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel
22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR