Monte dei Paschi: Wie geht es mit der Stützung weiter? - National-Bank Kolumne

Nachricht vom 02.01.2017 02.01.2017 (www.4investors.de) - Der letzte Tag des Jahres endete mit einigen Gewinnmitnahmen. Der Chicagoer PMI fiel etwas schwächer aus, als es erwartet wurde. Er lag dennoch deutlich oberhalb der Marke von 50 Punkten. Dementsprechend stehen die Zeichen im US-verarbeitenden Gewerbe weiterhin auf Wachstum. Die offiziellen Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende und das Dienstleistungsgewerbe gingen im Vergleich zu ihren Vormonatswerten leicht zurück. Beide Indikatoren konnten die 50 Punkte-Marke jedoch verteidigen, so dass sie Zeichen für die chinesische Wirtschaft auf Wachstum stehen. Neben den wirtschaftlichen Rahmendaten spielt für China jedoch auch die Entwicklung der Devisenreserven eine Rolle. Im letzten Jahr musste das Land erhebliche Abflüsse hinnehmen. Offen ist, ob deutliche Gegenmaßnahmen ergriffen werden, um dem Abfluss Einhalt zu gebieten.

An Konjunkturdaten stehen heute lediglich die endgültigen Werte der Markit Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe aus einigen europäischen Ländern an. Dazu kommen noch die entsprechenden Daten für die Länder, für die es keine Vorabschätzungen gibt. Insgesamt sollten die Informationen wenig Überraschendes bieten. Die europäische Industrie dürfte einiges an Schwung in das neue Jahr mitgenommen haben.

Die Blicke dürften sich auch wieder in Richtung Italien richten. Schließlich muss weiter an dem Rettungspaket für Monte dei Paschi gearbeitet werden. Die Liquiditätshilfen sind zwar bereits durch die EU-Kommission genehmigt. Nun geht es um die dringend notwendige Erhöhung des Kapitals der Bank unter Einbeziehung der staatlichen Hilfe sowie dem Umgang mit den Privatanlegern, die in den Nachrang der Bank investiert haben.

Der Jahresauftakt dürfte vergleichsweise ruhig verlaufen. An einigen wichtigen Handelsplätzen ist heute noch Feiertag. Die Investoren werden sich vermutlich erst einmal sortieren und kaum aktiv positionieren. In den nächsten Tagen wird es viel neues Material aus dem Staatsanleihebereich geben, das es erst einmal zu verdauen gilt. Obwohl die EZB weiterhin am Sekundärmarkt aktiv ist, gestaltet sich die Aufnahme gerade zu Jahresbeginn häufig nicht sonderlich einfach. Die Ausnahmen machen dabei die Schätze. Sie werden problemlos zu platzieren sein. Den Auftakt machen hier heute die Niederlande und Frankreich.

Der Handel im Bund Future dürfte heute schleppend starten. Er dürfte gut behauptet in den ersten Tag des Jahres starten. Im weiteren Tagesverlauf könnte er mit Blick auf die zahlreichen Emissionen der kommenden Tage jedoch etwas abbröckeln. Im Tagesverlauf sollte er zwischen 163,50 und 165,00 schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“




Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.01.2018 - Steinhoff: Kommt der Verkauf von Poundland?
20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR