Monte dei Paschi: Gelingt Italien die Banken-Rekapitalisierung? - National-Bank Kolumne

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 19.12.2016 (www.4investors.de) - Immerhin wird zum Start der Vorweihnachtswochen mit dem Ifo-Geschäftsklimaindikator noch ein wichtiger Konjunkturindikator veröffentlicht. Das Signal dürfte dabei eindeutig sein: Die deutsche Wirtschaft ist auf einem robusten Wachstumspfad. In Anbetracht der Währungsentwicklung könnte es durchaus eine positive Überraschung geben. Die deutschen Unternehmen sollten optimistisch in die Zukunft blicken. Zusätzlich äußern sich mit dem Bundesbankchef sowie der Fed-Chefin zwei Notenbanker. Neue Impulse sollte man jedoch von beiden nicht erwarten. Jens Weidmann dürfte seine bekannten Positionen wiederholen. Und Janet Yellen dürfte ihren Aussagen nach der Pressekonferenz in der vergangenen Woche kaum etwas hinzuzufügen haben. Andere US-Notenbanker wurden dagegen bereits deutlicher. In Abhängigkeit des zusätzlichen fiskalischen Stimulus, der durch den designierten US-Präsidenten noch auf den Weg gebracht werden soll, könnte die Fed durchaus einen aggressiveren geldpolitischen Kurs einschlagen (müssen). Außerdem gibt es erste Stimmen aus der Fed, die sich für einen Abbau der Bilanz der Fed, also einem Verkauf von Staatsanleihebeständen oder mindestens dem Stopp der Reinvestition fällig werdender Anleihen bzw. von Zinszahlungen einsetzen. Es ist davon auszugehen, dass diese Überlegungen Bestandteil der Diskussionen auf den nächsten FOMC-Tagungen sein werden.

Die Entwicklung in Italien dürfte ebenfalls wieder mehr Aufmerksamkeit erhalten. Schließlich muss bis zum Ende des Jahres Monte dei Paschi di Siena rekapitalisiert werden, um die Auflagen der EZB zu erfüllen. Es soll zwar heute damit losgehen. Doch ob die Rekapitalisierung erfolgreich verläuft, ohne dass es staatliche Hilfen gibt, ist derzeit nicht absehbar. Und wenn es doch zu einer staatlichen Stützung kommt, bleibt offen, wie diese im aktuellen regulatorischem Umfeld umgesetzt werden kann. In Anbetracht des hohen Volumens an non performing loans, das nahezu alle italienischen Banken in ihren Büchern haben, wird das ein sehr schwieriges Unterfangen, zumal die Zeit drängt. Die Krisen in Italien gehen also weiter.

Ansonsten werden heute die Wahlmänner in den USA ihre Stimmen abgeben, um den neuen US-Präsidenten zu bestimmen. Das Ergebnis wird jedoch erst am 6. Januar bekannt gegeben. Obwohl es wohl massiven öffentlichen Druck auf die Wahlmänner gibt, nicht für Donald Trump zu stimmen, wird er für das Amt nominiert werden.

In die Vorweihnachtswoche dürfte der Bund Future kaum verändert starten. Sollte der Ifo besser ausfallen, als es erwartet wird, dürfte das allenfalls kurzfristig für etwas niedrigere Kursnotierungen sorgen. Im Tagesverlauf sollte es zwischen 161,50 und 162,65 schwanken. Die Rendite 10jähriger US-T-Notes dürfte sich zwischen 2,51 und 2,66% bewegen.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!




Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.06.2017 - Lufthansa: Derzeit keine Übernahme von Air Berlin
25.06.2017 - Surteco: Akquisition in Portugal
25.06.2017 - ifa systems: Bericht kommt später
25.06.2017 - Allianz plant Verkauf
23.06.2017 - uhr.de holt sich Geld
23.06.2017 - Solarworld: Zweifache Kündigung
23.06.2017 - Deutsche Post: Neuer Personalvorstand
23.06.2017 - Bastei Lübbe spricht Gewinnwarnung aus
23.06.2017 - RWE: Sonderdividende dank Atomsteuer
23.06.2017 - Bayer: Erfolg bei der EU


Chartanalysen

23.06.2017 - Aurelius Aktie: War das die Einstiegschance?
23.06.2017 - Evotec Aktie: Wann kommt die große Korrektur?
23.06.2017 - Commerzbank Aktie: Zwischen Hoffen und Bangen
23.06.2017 - Volkswagen Aktie: Das kann spannend werden!
22.06.2017 - Gazprom Aktie: Wird das die große Wende?
22.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Die Bullen haben Chancen, aber…
22.06.2017 - LPKF Laser Aktie: Wende nach oben geschafft?
22.06.2017 - Paion Aktie auf der Kippe - wohin geht der Trend?
21.06.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Müssen die Bullen jetzt zittern?
21.06.2017 - Gazprom Aktie: Bärenfalle oder Bärenrausch - jetzt zählt es


Analystenschätzungen

23.06.2017 - SAP: Commerzbank stuft ab
23.06.2017 - Software AG: Sinken die Markterwartungen?
23.06.2017 - Volkswagen: Neue Unsicherheit
23.06.2017 - Deutsche Bank: Deutliche Verkaufsempfehlung
23.06.2017 - Airbus: Paris stützt das Rating
23.06.2017 - E.On: Zweistelliges Kursziel
23.06.2017 - Deutz: Kaufempfehlung entfällt
23.06.2017 - ThyssenKrupp: Boote, Stahl und Kosten
23.06.2017 - Commerzbank: Das freut Investoren
23.06.2017 - Salzgitter: Deutliche Hochstufung der Aktie


Kolumnen

23.06.2017 - BMW Aktie: Abwärtskeil wird bald verlassen - UBS Kolumne
23.06.2017 - DAX: Frische Impulse bleiben Mangelware - UBS Kolumne
22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne
20.06.2017 - Europa funktioniert! – Bank Sarasin Kolumne
20.06.2017 - Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne
20.06.2017 - Sinkende Inflationserwartungen am US-Bondmarkt – Korrekturgefahr steigt - Commerzbank-Kolumne
20.06.2017 - FMC Aktie: Konsolidierungsende naht - UBS Kolumne
20.06.2017 - DAX: Neues historisches Hoch in Reichweite - UBS Kolumne
19.06.2017 - Bund Future wird langfristigen Abwärtstrend vermutlich fortsetzen - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR