Jahresausblick 2017: Aussicht auf finanzpolitischen Rückenwind – Bank Sarasin Kolumne

Nachricht vom 13.12.2016 13.12.2016 (www.4investors.de) - Die zuletzt bereits Fahrt gewinnende Konjunkturdynamik dürfte sich 2017 noch verbessern. Deflationsgefahren gehen in diesem Umfeld weiter zurück. Die Zentralbanken werden daher ihre geldpolitische Lockerung eher etwas zurücknehmen – allen voran die amerikanische Fed. Risiken liegen in einem neuen Protektionismus sowie in der Abkehr von einer regelgebundenen Wirtschaftspolitik. Aktienmärkte sowie Unternehmensanleihen sollten sich 2017 gut entwickeln, während Staatsanleihen ein schwieriges Jahr vor sich haben. Auf der Währungsseite favorisieren wir den US-Dollar und den Schweizer Franken.

Es ist eigentlich nicht viele Monate her, dass noch über Deflationsgefahren und Helikoptergeld diskutiert wurde. Gefühlt befinden wir uns inzwischen jedoch in einer ganz anderen Welt. Statt zusätzlich geldpolitisch zu lockern, schwenken die meisten Zentralbanken nun auf einen leicht restriktiveren Kurs. Möglich wird dies aufgrund der ansteigenden Inflationsraten und der Aussicht auf eine expansivere Finanzpolitik. Diese hat der zukünftige US-Präsident Trump klar angekündigt. Aber auch in Europa werden höhere Staatsausgaben wahrscheinlicher – nicht nur, weil 2017 ein wichtiges Wahljahr ist, sondern auch weil sich die Ansicht durchsetzt, dass die niedrigen Zinsniveaus Infrastrukturinvestitionen derzeit relativ günstig machen. Dies ist ermutigend, da die US-Wirtschaft sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium im Konjunkturzyklus befindet. Wenn dieser nun fiskalisch noch einmal befeuert wird, sind sogar Wachstumsraten oberhalb des Potenzials möglich.

Die Kehrseite davon sind leider höhere Inflationsgefahren und dass sich einer wirtschaftlichen Boomphase ein stärkerer Abschwung anschließt. Sollte die neue US-Administration tatsächlich protektionistischer werden und die bislang regelgebundene Wirtschaftspolitik durch einen „deal“-orientierten Politikansatz ablösen, dann werden ökonomische Entwicklungen erratischer. Auch sind internationale Konfrontationen in diesem Umfeld wahrscheinlicher. Trotz dieser mittelfristigen Gefahren sollten an den Finanzmärkten vor allem im ersten Halbjahr positive Entwicklungen überwiegen. Aktien und Unternehmensanleihen trauen wir am meisten zu, während wir bei Staatsanleihen vorsichtig wären. Vor allem in den USA sind steigenden Renditen wahrscheinlich, da die amerikanische Notenbank einer Zinserhöhung in dieser Woche vermutlich zwei weitere im nächsten Jahr folgen lassen dürfte. Ein stärkerer US-Dollar käme dann nicht als Überraschung. Auch der Schweizer Franken dürfte weiter aufwerten, da die Zinsdifferenz zu Anlagen in Euro immer weiter zusammengeschmolzen ist. Mit der Aussicht darauf, dass die EZB ihre Anleihekäufe bis mindestens Ende 2017 fortsetzt und die Überschussliquidität im Euroraum eher noch erhöht, sollte das Risiko einer Zinssenkung durch die Schweizerische Nationalbank nicht unterschätzt werden. Fundamental zu rechtfertigen wäre sie sehr leicht.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Bank Sarasin. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview




Aktie: Bank Sarasin
WKN: 872869
ISIN: CH0002267737
Branche: Bank

News und Informationen zur Bank Sarasin Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.11.2017 - tick Trading Software kündigt Dividende an
17.11.2017 - mybet Holding will Wandelanleihe ausgeben - Unterstützung von Investoren
17.11.2017 - Nordex Aktie: Kursziel heftig gesenkt, dennoch kaufen
17.11.2017 - USU Software muss Prognosen für 2017 senken - Aktie im Minus
17.11.2017 - Agrarius: Gewinnwarnung
17.11.2017 - PNE Wind erhält Millionenkredit von der IKB
17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Euroboden: Anleihe gekündigt
17.11.2017 - Evotec Aktie: Eine reine Frage der Nerven!
17.11.2017 - MS Industrie meldet Neunmonatszahlen


Chartanalysen

17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Geely Aktie: Die nächste Woche könnte spannend werden!
17.11.2017 - BYD Aktie: Mit Sorgen ins Wochenende!
17.11.2017 - Aumann Aktie: Startet jetzt eine Erholungsrallye?
17.11.2017 - Wirecard Aktie: Experten erwarten nächsten Kurssprung!
17.11.2017 - Adva Aktie: Dank Cisco aus dem Keller - und nun?
17.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Sehr deutliche Signale! Jetzt zum Jahreshoch?
17.11.2017 - Evotec Aktie: Der Nebel lichtet sich langsam!
16.11.2017 - Nordex Aktie: Das könnte jetzt was werden!
16.11.2017 - Evotec Aktie nach dem Absturz: Das sollten die Anleger jetzt wissen!


Analystenschätzungen

17.11.2017 - Infineon Aktie: Kommen gute oder schlechte Nachrichten?
17.11.2017 - SAP Aktie: Sehr optimistischer Ausblick
17.11.2017 - Siemens Aktie: Gelassenheit bei Analysten
17.11.2017 - Deutsche Telekom: Kaufempfehlung bleibt bestehen
17.11.2017 - Zumtobel: Noch mehr schlechte Nachrichten
17.11.2017 - Siemens: Der Zeitpunkt überrascht
17.11.2017 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
17.11.2017 - Gerry Weber: Personalie sorgt für Kursdruck
17.11.2017 - Patrizia Immobilien: Aktie verliert die Kaufempfehlung
17.11.2017 - Wirecard: Dreistelliges Kursziel


Kolumnen

17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne
17.11.2017 - Volkswagen Aktie: Pullback bestätigt mittelfristig intakten Aufwärtstrend - UBS Kolumne
17.11.2017 - DAX: Wichtige 13.000-Punkte-Marke zurückerobert - UBS Kolumne
16.11.2017 - Rentenmarkt erfordert aktives Management - Hansainvest Kolumne
16.11.2017 - Philadelphia Fed Index weiterhin auf hohem Niveau - National-Bank Kolumne
16.11.2017 - Die US-Inflation bleibt im Oktober verhalten - Commerzbank Kolumne
16.11.2017 - SAP Aktie: Der mittelfristige Aufwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.11.2017 - DAX: Erholung zum Handelsende sorgt für Entspannung - UBS Kolumne
15.11.2017 - USA: Inflation geht – nur kurzfristig – wieder auf die Marke von 2% zurück - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR