UBS – Allianz Aktie: Der kurzfristige Aufwärtstrend bleibt intakt

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 30.11.2016 (www.4investors.de) - Im April des vergangenen Jahres erreichte die Allianz bei 170,15 Euro den höchsten Kurs seit der Finanzkrise 2008. Nach einer sehr volatilen Korrektur scheiterte die Aktie im Dezember erneut an diesem zyklischen Hoch. Es folgte ein Absturz, der erst bei 126,55 Euro Mitte Februar gestoppt werden konnte. In der anschließenden Erholung erreichte der Titel Mitte April ein Zwischenhoch bei 156,30 Euro. Bis Mitte Juli stürzte der Kurs der Allianz in drei Wellen bis auf das derzeit gültige Jahrestief bei 118,35 Euro. Seitdem befindet sich die Aktie auf Erholungskurs. Dabei hatte sich die Allianz innerhalb eines kurzfristigen Aufwärtstrends bis Mitte November auf ein Zwischenhoch bei 155,40 Euro hochgearbeitet. In der anschließenden Konsolidierung konnte die Unterstützung bei 148,00 Euro bis jetzt erfolgreich verteidigt werden. Mit dem gestrigen Schlusskurs bei 150,40 Euro überwand die Aktie zudem erneut die 150,00-Euro-Marke. Der kurzfristige Aufwärtstrend bleibt damit weiterhin intakt. Kommen wir nun zu den Einstiegsszenarien für kurzfristig interessierte Trader.

Die Long-Szenarien: Startet die Allianz leicht im Plus, wäre aus Sicht der Charttechnik ein Kauf bei einem Rücksetzer auf den Schlusskurs bei 150,40 Euro, leicht oberhalb der 152,00-Euro-Marke oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung denkbar, und zwar circa 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, könnten Trader nach den Regeln der technischen Analyse entweder bei einem Abprall von der Unterstützung bei 148,00 Euro, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch des Schlusskursniveaus einsteigen. Eine Gewinnmitnahme könnte rund 3,40 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs geplant werden.

Die Short-Szenarien: Eröffnet die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Positionierung bei einem Test der Schlusskursmarke, bei einem Bruch der Unterstützung bei 148,00 Euro oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus begonnen, könnten Trader durch die gerade geschilderte Korrekturvariante, bei einem Abprall vom Widerstand bei 152,00 Euro oder nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Das Kursziel läge circa 3,40 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von mindestens 0,60 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!




Aktie: Allianz
WKN: 840400
ISIN: DE0008404005
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.allianz.com/de
Branche: Finanzdienstleistungen.

Der Münchener Allianz-Konzern gehört zur Gruppe der größten Finanzdienstleister der Welt. Kerngeschäft des Unternehmens ist das Versicherungsgeschäft. Hier deckt die Allianz vor allem die typischen Sparten wie zum Beispiel das Geschäft mit Lebensversicherungen oder Sachversicherungen ab. In der Allianz-Gruppe sind weitere Unternehmen gebündelt, unter anderem die Sparte Wertpapierfonds in der Allianz Global Investors. Hierzu gehören auch Asset Manager wie unter anderem der Fondsverwalter PIMCO. Mit dem Verkauf der Dresdner Bank an die Commerzbank hat das Bankgeschäft im Allianz-Konzern an Bedeutung verloren.

Die Allianz-Aktie gehört zu den Blue Chips des Frankfurter Aktienmarktes und ist in diversen Aktienindizes gelistet, unter anderem dem DAX 30.
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

28.06.2017 - VIB Vermögen: Neues aus Ingolstadt
28.06.2017 - Norma: Neuer Auftrag aus Italien
28.06.2017 - Tom Tailor verpflichtet Naomi Campbell
28.06.2017 - Rocket Internet: Deal mit Alibaba
28.06.2017 - 4SC: Neue Details zur Kapitalerhöhung
28.06.2017 - Deutsche Rohstoff: Neues von den Seltenen Erden
28.06.2017 - Evotec: Neuer Partner aus Großbritannien
28.06.2017 - Eurographics stellt Insolvenzantrag
28.06.2017 - Evotec Aktie: Und wieder mal die Spekulationen…
28.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

28.06.2017 - Evotec Aktie: Und wieder mal die Spekulationen…
28.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt die Hausse zurück?
28.06.2017 - Commerzbank Aktie: Es wird (mal wieder) richtig spannend!
28.06.2017 - Paion Aktie in Turbulenzen: Wie es nun weiter geht
28.06.2017 - Nordex Aktie und das Prinzip Hoffnung
27.06.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Die Sorgen um den Apple-Zulieferer wachsen!
27.06.2017 - Aurelius Aktie: Neue Impulse können sehr schnell auftauchen!
27.06.2017 - Commerzbank Aktie: Jetzt könnte sich der Trend entscheiden!
27.06.2017 - Lufthansa Aktie: Achtung, hohe Hürden sorgen für Unsicherheit!
27.06.2017 - Paion Aktie: Ist jetzt große Vorsicht angebracht?


Analystenschätzungen

28.06.2017 - E.On: Gerüchte sind nützlich
28.06.2017 - Schaeffler: Übertriebenes Minus
28.06.2017 - Heidelberger Druckmaschinen: Ein Gegengewicht zur Verkaufsempfehlung
28.06.2017 - Lufthansa: Neue Prognose in Sicht
28.06.2017 - Nordex: Nicht nervös werden
28.06.2017 - Stada: Werden 70 Euro geboten?
28.06.2017 - Deutsche Telekom: Aktie erscheint unterbewertet
28.06.2017 - Commerzbank: Nach der Kursrallye
27.06.2017 - Siltronic: Kapazitäten werden nicht erhöht
27.06.2017 - Daimler: China setzt Zeichen


Kolumnen

28.06.2017 - RWE Aktie: Die Korrektur könnte sich ausweiten - UBS Kolumne
28.06.2017 - DAX: Der Aufwärtstrend ist gebrochen - UBS Kolumne
27.06.2017 - Commerzbank Aktie: Intakte Seitwärtsphase - UBS Kolumne
27.06.2017 - DAX: Gefangen in der Schiebezone - UBS Kolumne
26.06.2017 - Dow Jones Aktienindex: Die Aufwärtsdynamik lässt sichtbar nach - UBS Kolumne
26.06.2017 - DAX: Seitwärtsperiode setzt sich fort - UBS Kolumne
23.06.2017 - BMW Aktie: Abwärtskeil wird bald verlassen - UBS Kolumne
23.06.2017 - DAX: Frische Impulse bleiben Mangelware - UBS Kolumne
22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR