Gigaset: „Taten sagen mehr als Worte“

Hans-Henning Doerr, Finanzvorstand bei Gigaset, im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: Gigaset.

Hans-Henning Doerr, Finanzvorstand bei Gigaset, im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de. Bild und Copyright: Gigaset.

Nachricht vom 22.11.2016 (www.4investors.de) - Im Sommer notierte die Aktie von Gigaset bei knapp über 0,31 Euro, vor wenigen Tagen stand das Papier bei mehr als einem Euro. Die jüngsten Zahlen haben die Aktie unter Druck gebracht, Investoren nehmen seit einigen Tagen Gewinne mit. Hans-Henning Doerr, Finanzvorstand der Gesellschaft, erläutert im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de die Quartalszahlen von Gigaset. Er spricht über die Prognose des Unternehmens und über die Pläne für 2017. Die Restrukturierung sowie neue Produkte sind weitere Themen im Interview mit CFO Doerr.


www.4investors.de: Sie sind seit knapp einem Jahr Teil des neuen Vorstands von Gigaset. In der Öffentlichkeit hat man Sie bisher eher selten erlebt. Wieso?

Doerr:
Für uns als Vorstand gilt das Motto: Taten sagen mehr als Worte. Klaus Weßing, David Du und ich haben zunächst dafür gearbeitet, dass Gigaset an Vertrauen bei Anlegern und Investoren zurückgewinnen kann. Jetzt, nachdem wir zeigen können, dass unsere Zahlen stimmen, werden wir auch darüber sprechen.

www.4investors.de: Wie fanden Sie Gigaset vor einem Jahr vor, wie ist ihr Eindruck heute?

Doerr:
Gigaset verfügt über eine faszinierende Ausgangslage: Hier arbeitet eine große, motivierte Entwicklungsmannschaft in unmittelbarer Nähe des einzigen Werkes, welches in Europa noch in diesem Bereich wettbewerbsfähig – da hochautomatisiert - produziert. Wir verfügen über einen exzellenten Vertrieb, der in Europa jeden großen Markt persönlich kennt und bedient. Unserer Marke Gigaset steht für technische Qualität „Made in Germany“ und ist als Marktführer in Europa extrem bekannt. Gigaset wird erfolgreich sein, wenn wir diesen Vierklang – exzellente Entwicklungsmannschaft, effizientes Werk, starker Vertrieb und anerkannter Brand - zu größerer Harmonie führen. Gigaset wird auch weiterhin Produkte auf den Markt bringen, welche höchsten Kundenanforderungen entsprechen, weil wir die Erfahrung von Kunden, Produktion und Entwicklung bündeln können. Das geht allerdings nicht von heute auf morgen, weil wir in einigen Bereichen mit Entwicklungszyklen von 1-2 Jahren rechnen.

www.4investors.de: Im Sommer lag der Kurs von Gigaset bei 0,31 Euro, vor wenigen Tagen notierte das Papier bei über einem Euro. Innerhalb weniger Wochen hat sich der Kurs verdoppelt. War das eine übertriebene Kursreaktion oder können sie dies erklären?

Doerr:
Eine solche Kursentwicklung soll man nicht überbewerten. Wir haben an unserer Glaubwürdigkeit gearbeitet und sind glücklich, wenn wir ein wenig Vertrauen zurückgewinnen können. Gigaset zeigt mit der erfolgreichen Restrukturierung und den neuen Effizienzmaßnahmen, dass im Kerngeschäft ein gutes operatives Ergebnis erzielt werden kann. Die Sparte Gigaset pro (Business Customers) wächst in Summe weiter. Als Newcomer in dem Segment der Desktoptelefonie für Geschäftskunden sehen wir großes Interesse und glauben an ein weiteres starkes Wachstum.

www.4investors.de: Nach zwei Quartalen sprachen Sie davon, dass die Kosteneinsparungsmaßnahmen voll greifen. Wie spiegeln die Zahlen des dritten Quartals dies wider?

Doerr:
Gigaset befindet sich in seinem Kerngeschäft weiter in einem rückläufigen Markt. Allerdings zeigen wir durch die Restrukturierung, dass wir selbst in diesem schwierigen Umfeld Gewinne erzielen können. Wir haben in diesem Markt unsere Rohmarge verbessert und in einer Reihe von Verkaufsgebieten einen Turnaround geschafft. Die verbesserte Profitabilität gibt uns die Freiheit, die strategische Ausrichtung langfristig umzusetzen.

www.4investors.de: Investoren zeigten sich von den Ergebnissen des dritten Quartal enttäuscht, der Kurs sank. Wie bewerten Sie die Situation und den Blick auf das vierte Quartal?

Doerr:
Durch die verbesserte Kostensituation erwarten wir erstmalig seit vielen Jahren einen Gewinn vor Steuern. Dies ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Aktionäre bewerten allerdings die strategische Ausrichtung für die Zukunft. Hier haben wir eine Reihe von Projekten angestoßen. Wir werden allerdings erst darüber berichten, wenn wir erste Erfolge sehen und bleiben damit unserem Motto treu, dass wir erst handeln und dann berichten.

www.4investors.de: Laut ihrer Prognose wird Gigaset vor Steuern im laufenden Jahr ein Plus erwirtschaften. Bleibt es dabei?

Doerr:
Ja – die Prognose bleibt unverändert bestehen – auch das unterstreicht ein Thema, das mir am Herzen liegt: eine solide und verlässliche Planung.

www.4investors.de: Welche Pläne haben Sie für das kommende Jahr?

Doerr:
Klaus Weßing und ich haben eine grundsätzliche strategische Neuausrichtung der Gigaset angestoßen. Dies umfasst einen ganzen Strauß an Maßnahmen, Aktivitäten und Investitionen. Wir konzentrieren uns dabei darauf, Kommunikationslösungen für das Zuhause von morgen anzubieten. Sobald wir erste Erfolge sehen, werden wir diese kommunizieren.

www.4investors.de: Sie arbeiten weiter an der Restrukturierung von Gigaset. Wird es weitere Einschnitte geben?

Doerr:
Die Restrukturierung wurde für einen Zeitraum von zwei Jahren veranschlagt und wird zum 31.12.2017 enden. Große Teilstücke wurden bereits umgesetzt. Alles was noch zu tun ist, wird konsequent fortgesetzt.

www.4investors.de: Wann ist der Prozess der strategischen Neuausrichtung vermutlich beendet?

Doerr:
Wir befinden uns gerade in der Entwicklungsphase verschiedener, neuer Produkte. Die Projekte sind weitestgehend auf den Weg gebracht. Wir werden allerdings erst darüber sprechen, wenn wir diese auch auf den Markt gebracht haben. Das braucht noch etwas Zeit. Sie werden hier von uns keine großen Vorankündigungen hören, sondern wir werden kontinuierlich zeigen, dass Gigaset als Innovator für qualitativ hochwertige Consumer-Produkte wieder eine ernstzunehmende Größe sein wird.

www.4investors.de: Wo wollen sie im kommenden Jahr Schwerpunkte ihrer Arbeit setzen?

Doerr:
Wir werden das Unternehmen weiter auf Effizienz und Marktnähe ausrichten. Das bedeutet, dass wir schneller neue Produkte an den Markt bringen und in allen Bereichen die Effizienz erhöhen. Ich bin dabei, das Controlling von Gigaset völlig neu auszurichten. Wir fokussieren das Unternehmen so, dass nicht nur wir vom Vorstand sondern der erweiterte Führungskreis als Unternehmer im Unternehmen arbeiten. Hierfür bauen wir Führungsinstrumente, welche jedem Manager im Unternehmen die Möglichkeit geben, seinen Bereich als Unternehmer zu führen und so das individuelle Optimum zu sehen und steuern zu können.

www.4investors.de: Kann es dann ggfs. auch neue Produktfelder geben?

Doerr:
In den übergeordneten Feldern Kommunikation und Zuhause wird es definitiv neue Produkte und Lösungen geben, die man heute noch nicht mit Gigaset verbindet. An der erfolgreichen Etablierung dieser arbeiten wir.

www.4investors.de: Im August hat die Hauptversammlung ihnen die Möglichkeit einer Kapitalerhöhung eingeräumt. Denken Sie darüber nach, diese zu nutzen?

Doerr:
Wir haben uns auf der Hauptversammlung diese Möglichkeit einräumen lassen. Auf kurze Frist werden wir davon jedoch keinen Gebrauch machen.

www.4investors.de: Goldin hält mehr als 73 Prozent an Gigaset. Haben Sie Informationen, dass sich daran etwas ändert?

Doerr:
Ich verfüge über keine Informationen, dass sich hieran etwas ändert.


PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!




Aktie: Gigaset
WKN: 515600
ISIN: DE0005156004
Branche: Beteiligungsgesellschaft im Bereich Telekommunikation und Zubehör
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.06.2017 - Allianz plant Verkauf
23.06.2017 - uhr.de holt sich Geld
23.06.2017 - Solarworld: Zweifache Kündigung
23.06.2017 - Deutsche Post: Neuer Personalvorstand
23.06.2017 - Bastei Lübbe spricht Gewinnwarnung aus
23.06.2017 - RWE: Sonderdividende dank Atomsteuer
23.06.2017 - Bayer: Erfolg bei der EU
23.06.2017 - Commerzbank rechnet mit Verlustquartal
23.06.2017 - va-Q-tec: Veränderungen im Vorstand
23.06.2017 - Capital Stage: Grünes Licht bei Chorus Clean Energy


Chartanalysen

23.06.2017 - Aurelius Aktie: War das die Einstiegschance?
23.06.2017 - Evotec Aktie: Wann kommt die große Korrektur?
23.06.2017 - Commerzbank Aktie: Zwischen Hoffen und Bangen
23.06.2017 - Volkswagen Aktie: Das kann spannend werden!
22.06.2017 - Gazprom Aktie: Wird das die große Wende?
22.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Die Bullen haben Chancen, aber…
22.06.2017 - LPKF Laser Aktie: Wende nach oben geschafft?
22.06.2017 - Paion Aktie auf der Kippe - wohin geht der Trend?
21.06.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Müssen die Bullen jetzt zittern?
21.06.2017 - Gazprom Aktie: Bärenfalle oder Bärenrausch - jetzt zählt es


Analystenschätzungen

23.06.2017 - SAP: Commerzbank stuft ab
23.06.2017 - Software AG: Sinken die Markterwartungen?
23.06.2017 - Volkswagen: Neue Unsicherheit
23.06.2017 - Deutsche Bank: Deutliche Verkaufsempfehlung
23.06.2017 - Airbus: Paris stützt das Rating
23.06.2017 - E.On: Zweistelliges Kursziel
23.06.2017 - Deutz: Kaufempfehlung entfällt
23.06.2017 - ThyssenKrupp: Boote, Stahl und Kosten
23.06.2017 - Commerzbank: Das freut Investoren
23.06.2017 - Salzgitter: Deutliche Hochstufung der Aktie


Kolumnen

23.06.2017 - BMW Aktie: Abwärtskeil wird bald verlassen - UBS Kolumne
23.06.2017 - DAX: Frische Impulse bleiben Mangelware - UBS Kolumne
22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne
20.06.2017 - Europa funktioniert! – Bank Sarasin Kolumne
20.06.2017 - Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne
20.06.2017 - Sinkende Inflationserwartungen am US-Bondmarkt – Korrekturgefahr steigt - Commerzbank-Kolumne
20.06.2017 - FMC Aktie: Konsolidierungsende naht - UBS Kolumne
20.06.2017 - DAX: Neues historisches Hoch in Reichweite - UBS Kolumne
19.06.2017 - Bund Future wird langfristigen Abwärtstrend vermutlich fortsetzen - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR