Nord LB – USA: Die Inflationsrate zieht an, oder: The Rise of the Morning Sun!

Nachricht vom 18.10.2016 (www.4investors.de) - Vor wenigen Minuten gab das Bureau of Labor Statistics aktuelle Zahlen zur Entwicklung der Konsumentenpreise (CPI) in den USA bekannt. Demnach kam es im Berichtsmonat September  zu einem Anstieg um 0,3% M/M. Die Jahresrate zog deutlich auf 1,5% an. Bei den Konsumentenpreisen exklusive Nahrung und Energie ergab sich ein moderateres Plus um 0,1% M/M, was die Jahresrate leicht auf 2,2% drückte.

Die Preisdaten sind insgesamt im Rahmen der Erwartungen ausgefallen. Bereits in den vergangenen Tagen hatten die Veröffentlichungen zu den Importpreisen und den Produzentenpreisen erkennen lassen, dass mit einem Anstieg auch bei den Konsumentenpreisen zu rechnen war. Es ist damit der höchste Anstieg seit fünf Monaten, die Inflationsrate stieg sogar auf den höchsten Stand seit Ende 2014.

Wieder einmal spielen die Entwicklungen beim Ölpreis eine große Rolle. So sorgte der Preisanstieg beim Schwarzen Gold im September auch für anziehende Benzinpreise und Heizpreise und damit für Zuwächse in den Konsumentenpreisen.

Auf einem anhaltend hohen Niveau bleibt aber auch die Kernrate: Der Monatsanstieg fiel zwar etwas moderater als erwartet aus, die Jahresrate mit 2,2% notiert aber mittlerweile den elften Monat in Folge über der relevanten Marke von 2%.

Lange Zeit wurde von auslaufenden Basiseffekten gesprochen – nun werden sie kommen. Aus der Berechnung für die Inflationsrate werden in den nächsten Monate die Preisrückgänge im Winter 2015/2016 herausfallen, was zu Folge haben wird, dass die Inflationsrate bereits ab Dezember die Marke von 2% wieder anpeilen wird – selbst bei keinem weiteren Anstieg des Ölpreises. Außerdem ist bei der guten Arbeitsmarktlage sukzessiv mit Lohnschüben zu rechnen.

Entsprechend scheinen mittlerweile die beiden Jahresraten wieder im Gleichklang zu marschieren, was die Interpretation der Zahlen – insbesondere für die Einschätzung der geldpolitischen Ausrichtung der Federal Reserve – vereinfacht: Während die Inflationsrate langsam in Richtung eines nicht mehr ganz so unbedenklichen Niveaus anzieht, verweist die Jahresrate exklusive Nahrung und Energie ohnehin bereits seit nahezu einem Jahr auf einen durchaus erhöhten Preisdruck. Entsprechend dürfte die Federal Reserve diese Tendenzen zum Anlass nehmen und im Dezember eine moderate Zinsanhebung vornehmen.

Fazit: Die Konsumentenpreise zogen wie erwartet im September um 0,3% M/M an, was die Inflationsrate auf 1,5% hochschnellen ließ. Die Kernrate zeigt mit 2,2% ohnehin bereits seit längerem einen erhöhten Preisdruck an. In den kommenden Monaten muss basisbedingt mit einem Anstieg der Inflationsrate sogar auf über 2% gerechnet werden – selbst bei einem konstanten Ölpreis. Zumindest die geldpolitischen Falken in der Federal Reserve werden diese Tendenzen in ihrer Argumentation heranziehen, um für eine moderate Zinsanhebung im Dezember zu plädieren. Für den geldpolitisch relevanten Indikator Inflationsrate gilt deshalb derzeit der wohl passende Vergleich: The Rise of the Morning Sun – absehbar und unvermeidbar!


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonBerentzen-CEO Frank Schübel: „Ein gesunder Blick von außen ist immer gut“
PfeilbuttonCLIQ Digital: „Wir sehen uns in unserer Strategie bestätigt“ - Interview mit CLIQ-Vorstand Ben Bos
PfeilbuttonNanoFocus: „Zeitenwende in der Messtechnik“ - Interview mit Vorstandssprecher Jü̈rgen Valentin


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur Dollar Aktie


Aktie: Dollar | WKN: 965275 | ISIN: EU0009652759 | Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar






Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2017 - Rational: Umsatz steigt – Marge sinkt
16.01.2017 - KPS legt vorläufige Zahlen vor
16.01.2017 - Twintec: Kontec geht in die Insolvenz
16.01.2017 - Defama: Zwei weitere Käufe
16.01.2017 - msg life: Übernahmeangebot und Delisting angekündigt
16.01.2017 - Novo Nordisk Aktie: Gelingen neue Kaufsignale?
16.01.2017 - Apple Aktie: Das wird sehr spannend!
16.01.2017 - KTG Energie: Entscheidung über Insolvenzplan naht, Delisting auch
16.01.2017 - Daimler Aktie: Trump sorgt für Nervosität, aber...
16.01.2017 - Ströer Aktie: Alles wartet auf das entscheidende Signal


Chartanalysen

16.01.2017 - Novo Nordisk Aktie: Gelingen neue Kaufsignale?
16.01.2017 - Apple Aktie: Das wird sehr spannend!
16.01.2017 - Daimler Aktie: Trump sorgt für Nervosität, aber...
16.01.2017 - Ströer Aktie: Alles wartet auf das entscheidende Signal
16.01.2017 - Mologen Aktie: Hier könnte es interessant werden
16.01.2017 - Paion Aktie: Rettung für den Aufwärtstrend?
16.01.2017 - K+S Aktie: Kaufsignal!
16.01.2017 - Medigene Aktie: Für Erleichterung ist es viel zu früh!
16.01.2017 - Commerzbank Aktie: Hält der wichtige Bullentrend?
13.01.2017 - Solarworld Aktie: Die Zocker geben nicht auf


Analystenschätzungen

16.01.2017 - Fuchs Petrolub: Verkaufen trotz neuer Prognose
16.01.2017 - Südzucker: Gute Aussichten
16.01.2017 - Covestro: Erwartungen steigen deutlich an
16.01.2017 - Hugo Boss: Modell vor Überarbeitung
16.01.2017 - Drägerwerk: Erfolgreiche Trendwende
16.01.2017 - aventron: Kapazitäten sollen steigen
16.01.2017 - HeidelbergCement: Vorsicht Indien!
16.01.2017 - Linde: Perfektes Zusammenspiel
16.01.2017 - Zalando: Vor den Zahlen
16.01.2017 - Allianz: Im Vorteil gegenüber Generali


Kolumnen

16.01.2017 - Ist UK auf dem Weg zum Hard Brexit? - National-Bank Kolumne
16.01.2017 - Linde Aktie: Tiefs werden gekauft - UBS Kolumne
16.01.2017 - DAX: Bereit für Ausbruch - UBS Kolumne
13.01.2017 - US-Einzelhandelsumsätze: Positive Zahlen treffen auf hohe Erwartungen - Nord LB Kolumne
13.01.2017 - China Außenhandel: Auch zum Jahresende hält die Schwäche an - Nord LB Kolumne
13.01.2017 - Ungewohnte Einigkeit in den Aussagen der US-Notenbanker - National-Bank Kolumne
13.01.2017 - Anstieg der Inflationserwartungen ist ein zweischneidiges Schwert - Commerzbank-Kolumne
13.01.2017 - Daimler Aktie: Anstieg der Volatilität könnte Vorbote einer Korrektur sein - UBS Kolumne
13.01.2017 - DAX: Ausbruch nach oben vorerst vertagt - UBS Kolumne
12.01.2017 - Kapitalmärkte in 2017: unbeständig, digital und pragmatisch – Software AG Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR