Nord LB – US-Auftragseingang langlebige Güter: Schwäche ohne Implikationen für die Fed

Nachricht vom 24.03.2016 (www.4investors.de) - In den USA wurden vor einigen Minuten aktuelle Zahlen zur Entwicklung der Auftragseingänge für langlebige Wirtschaftsgüter veröffentlicht. Erwartungsgemäß kam es bei dieser Zeitreihe im Berichtsmonat Februar zu einem Rückgang um 2,8% M/M. Exklusive des volatilen Transportsektors lag die Veränderungsrate bei -1,0% M/M, was als leicht negative Überraschung gewertet werden kann.

Die Schwäche im Transportsegment ist erwartungsgemäß auf den Einbruch der Auftragseingänge im Segment der zivilen Luftfahrzeuge zurückzuführen. Hier wurde eine Veränderungsrate von -27,1% M/M gemeldet.

Die Abschwächung bei den Bestellungen im Maschinenbau (-2,6% M/M) sollte nicht zu negativ bewertet werden. Es handelt sich um eine Gegenbewegung, die als Reaktion auf die Stärke im Januar interpretiert werden muss.

Belastet hat auch der Rückgang der Bestellungen im Verteidigungsbereich. Hier zeigte sich im Berichtsmonat Februar eine Abschwächung um beachtliche 25,6% M/M.

Zuletzt hatten einige Fed-Offizielle Signale in die Richtung einer bereits im April möglichen Anhebung der Leitzinsen gesendet. Die heute veröffentlichten Zahlen zu den Auftragseingängen für langlebige Güter sollten unserer Auffassung nach keine größere Bedeutung für die weiteren Pläne der US-Geldpolitiker haben; die Zeitreihe ist schließlich sehr volatil und wird in starkem Maße durch die Bestellungen bei Boeing bestimmt. Zudem war auch mit schwächeren Daten zu rechnen. Sicherlich ist die Tür für ein Handeln der Fed im April also nicht fest verschlossen. Wir rechnen aber weiterhin nicht damit, dass man die Handlungsoption einer sehr zeitnahen Anpassung der Fed Funds Target Rate nutzen will. Dazu müssten nämlich in der nächsten Woche extrem starke Zahlen zur US-Beschäftigungssituation gemeldet werden. In der Summe dürfte die US-Notenbank daher zunächst wohl noch abwarten wollen, um dann in 2016 noch zwei Leitzinsanhebungen vorzunehmen.

Fazit: Der im Februar zu beobachtende Rückgang bei den Auftragseingängen für langlebige Güter lag in der Summe im Rahmen der Erwartungen. Die Abschwächung der Zeitreihe exklusive Transport ist allerdings schon als leicht negative Überraschung zu werten. Für die US-Geldpolitik haben die Daten allerdings wohl keine größere Bedeutung.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonBerentzen-CEO Frank Schübel: „Ein gesunder Blick von außen ist immer gut“
PfeilbuttonCLIQ Digital: „Wir sehen uns in unserer Strategie bestätigt“ - Interview mit CLIQ-Vorstand Ben Bos
PfeilbuttonNanoFocus: „Zeitenwende in der Messtechnik“ - Interview mit Vorstandssprecher Jü̈rgen Valentin


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur Dow Jones Industrial Aktie


Aktie: Dow Jones Industrial | WKN: 969420 | ISIN: US2605661048 | Branche: Aktienindex USA - Blue Chips der Wall Street






Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2017 - Nabaltec bündelt Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Schwandorf
20.01.2017 - DEMIRE: Großaktionär stockt auf, Wechsel im Aufsichtsrat
20.01.2017 - Commerzbank Aktie vor dem Durchbruch?
20.01.2017 - PNE Wind: Aktie bekommt weiterhin Kaufempfehlung
20.01.2017 - F24: Personalien in Vorstand und Aufsichtsrat
20.01.2017 - Lufthansa Aktie: Die Spekulationen gehen weiter
20.01.2017 - Evotec Aktie: Auf die Zeichen achten!
20.01.2017 - Aixtron: Vorstandschef Goetzeler geht
20.01.2017 - Nabaltec-Chef Heckmann kritisiert Deutsche Börse: „Eine Hauruck-Aktion“ - Interview
20.01.2017 - BB Biotech behält Dividendenpolitik bei


Chartanalysen

20.01.2017 - Commerzbank Aktie vor dem Durchbruch?
20.01.2017 - Evotec Aktie: Auf die Zeichen achten!
20.01.2017 - QSC Aktie: Risiken nicht übersehen!
20.01.2017 - Gazprom Aktie: Das ist noch einmal gut gegangen
20.01.2017 - Nordex Aktie: Das sieht gar nicht gut aus!
20.01.2017 - Wirecard Aktie: Das Gesamtbild wird immer besser
20.01.2017 - Ströer Aktie: Der entscheidende Tag?
20.01.2017 - Commerzbank Aktie hängt Deutsche Bank ab – und nun?
19.01.2017 - Commerzbank Aktie: Tut sich hier gerade etwas?
19.01.2017 - Gazprom Aktie: Droht der Absturz?


Analystenschätzungen

20.01.2017 - Capital Stage: Aktie bekommt neue Kaufempfehlung
20.01.2017 - Software AG Aktie: Eine optimistische Stimme
20.01.2017 - Volkswagen: Über dem Kursziel
20.01.2017 - Wirecard: Weiter auf Wachstumskurs
20.01.2017 - Daimler: Aktie unter Druck?
20.01.2017 - Aurubis: Experten rechnen mit mäßigem Auftakt
20.01.2017 - Infineon: Entwicklung nicht eingepreist
20.01.2017 - Commerzbank: Kleine Freude vor dem Wochenende
20.01.2017 - Cancom: Über dem Konsens
20.01.2017 - Bayer: Trump sorgt für Hochstimmung


Kolumnen

20.01.2017 - K+S: Werra-Standort Hattorf muss erneut Produktion unterbrechen
20.01.2017 - China BIP: 2016 mit starkem Jahresabschluss, aber … - Nord LB Kolumne
20.01.2017 - EZB traut der Nachhaltigkeit des Preisauftriebs nicht - Commerzbank-Kolumne
20.01.2017 - Trump: Was werden die ersten Maßnahmen des US-Präsidenten sein? - National-Bank Kolumne
20.01.2017 - China: BIP im 4. Quartal etwas stärker – VP Bank Kolumne
20.01.2017 - SAP Aktie: Ausbruch auf neues historisches Hoch zurückgenommen - UBS Kolumne
20.01.2017 - DAX: Ausbruchsversuch gescheitert - UBS Kolumne
19.01.2017 - Daytrading-Broker: Welche Anbieter gibt es?
19.01.2017 - EZB nur mit Detailänderungen beim Ankaufsprogramm - Nord LB Kolumne
19.01.2017 - US-Verbraucherpreise machen den Weg frei für weitere Zinserhöhungen - Commerzbank-Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR